Deutsche Märkte geschlossen

Audis China-Chefin bestätigt Batteriegespräche mit Buffetts BYD

Bloomberg News

(Bloomberg) -- Audi AG verhandelt über den Bezug von Batterien von der chinesischen BYD Co. Ein derartiger Schritt würde die Abhängigkeit des Premiumwagen-Herstellers von einem einzigen Zulieferer im Land reduzieren.

“Wir befinden uns in Gesprächen mit BYD, aber ich kann Ihnen keine Einzelheiten nennen“, sagte Gaby-Luise Wüst, die vor kurzem zu Audis China-Präsidentin ernannt wurde, in einem Bloomberg-Interview vor der Automesse in Guangzhou. Mit der Angelegenheit vertraute Personen hatten im August berichtet, Audi führe Gespräche mit BYD sowie weiteren potenziellen Zulieferern. BYD, hinter der auch Warren Buffett steht, ist Chinas führender Hersteller von Elektroautos und zweitgrößter Zulieferer von Autobatterien.

Die Autohersteller streben eine Diversifizierung der Versorgung mit kritischen Komponenten an, nachdem die Einführung von Elektromodellen an Fahrt gewinnt. Volkswagen AG plant, bis 2028 weltweit 22 Millionen vollelektrische Fahrzeuge auszuliefern, von denen mehr als die Hälfte in China gefertigt werden soll. Die VW-Tochter Audi nutzt derzeit Batteriezellen von Contemporary Amperex Technology Co. Ltd. für den in China verkauften Q2L e-tron SUV.

Überschrift des Artikels im Original:Audi’s New China Head Confirms Battery Talks With Buffett’s BYD

--Mit Hilfe von Will Davies (News).

To contact Bloomberg News staff for this story: Chunying Zhang in Shanghai czhang714@bloomberg.net

Kontakt verantwortlicher Editor: Young-Sam Cho ycho2@bloomberg.net, Anthony Palazzo, Ville Heiskanen

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

©2019 Bloomberg L.P.