Deutsche Märkte geschlossen

Atomkraft soll das Klima retten, sagt Macron – Ist die Technologie wirklich nachhaltig?

·Lesedauer: 1 Min.
Prof. Dr.-Ing. Kurt Rohrig vom Fraunhofer Institut ist Experte für Energiewirtschaft.
Prof. Dr.-Ing. Kurt Rohrig vom Fraunhofer Institut ist Experte für Energiewirtschaft.

Über Atomkraft in Europa wird derzeit gestritten. Die EU-Kommission deklariert die Atomenergie in ihrem Vorschlag einer neuen Taxonomie als grüne Technologie und nachhaltige Form der Stromerzeugung. Deshalb könnten europäische Gelder, die für nachhaltige Investitionen bestimmt sind, zukünftig auch in Atomkraft fließen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron begrüßt das. Er bezeichnet die nukleare Energie als „Glücksfall“ in Sachen Klimarettung. Denn Strom aus Atomkraft ist weitgehend klimaneutral. Dass Atomkraft nun offiziell grün sein soll, kommt der französischen Regierung sehr gelegen. Das Land ist auf Investitionen in Milliardenhöhe angewiesen, um seine teure Kernenergie-Wirtschaft zu modernisieren und neue Atomkraftwerke zu bauen.

In Deutschland sieht man die Atomkraft kritischer. Die Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz positioniert sich klar gegen Kernenergie als nachhaltige Technologie. Sie sei gefährlich und auch nicht wirtschaftlich sinnvoll. Prof. Dr.-Ing. Kurt Rohrig sieht im deutschen Atomausstieg sogar eine Chance, wenn die Energiewende konsequent weiter verfolgt wird.

Lohnt es sich also wirklich, in Atomkraft zu investieren? Das seht ihr im Video!

https://youtu.be/4xktbr6EAMI

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.