Deutsche Märkte geschlossen

Die atemberaubenden Ergebnisse dieses Betatests zeigen das enorme Potenzial von Disney+

Motley Fool Investmentanalyst

Während Fans und Investoren gleichermaßen gespannt auf das Debüt von Disneys (WKN:855686) Streaming-Service – Disney+ – warten, ist es vielleicht interessant, zu erfahren, dass das Unternehmen bereits im September einen Beta-Test für den Service in den Niederlanden gestartet hat.

Der Soft Launch fand am 12. September in den Niederlanden statt, ohne Werbung oder die üblichen Ankündigungen, die der Meldung sicher größere Aufmerksamkeit beschert hätten. Die Ergebnisse dieses frühen Starts von Disney+ könnten den Investoren einen Einblick geben, was sie erwartet, wenn die Streaming-Plattform am 12. November auf dem US-amerikanischen und kanadischen Markt sein Debüt feiert.

Test bestanden

In weniger als einem Monat nach dem Start hatten 8 % der niederländischen Haushalte ein Disney+-Konto eröffnet, so das unabhängige Forschungsunternehmen Telecompaper. In einem Land mit 7,9 Mio. Haushalten entspricht das etwa 632.000 Abonnements. Die Umfrage ergab, dass das Disney+ zunächst eine jüngere Zielgruppe anzog, wobei 15 % der Menschen zwischen 20 und 30 ein Abonnement hatten, verglichen mit nur 3 % derjenigen zwischen 50 und 66 Jahren.

Die Umfrage ergab auch, dass höher gebildete Verbraucher (9 %) der Studie zufolge eher Disney+ wählen würden als solche mit weniger Bildung (4 %).

In einem Zeitraum von etwa drei Wochen und mithilfe weniger Social-Media-Posts konnte Disney einen bedeutenden Teil des Marktes erobern, wobei Telecompaper zu dem Schluss kam, dass Disney+ „die Nummer zwei auf dem niederländischen Streaming-Markt zu sein scheint“.

Der Test bestätigte die Ergebnisse einer früheren Umfrage, die ergab, dass 10 % der niederländischen Verbraucher bereit waren, Disney+ zu abonnieren. Es ist erwähnenswert, dass weitere 29 % angaben, dass sie interessiert seien.

Disney+ war für diejenigen, die sich während der Testphase angemeldet hatten, kostenlos, obwohl sie eine Zahlungsoption anbieten mussten und ihnen ab dem offiziellen Start am 12. November Gebühren berechnet wurden. Die Studie stellte auch fest, dass die niederländischen Verbraucher ihre „Rolle als Tester“ sehr ernst nahmen und Social Media mit Vorschlägen zur Verbesserung der Nutzeroberfläche und des Nutzererlebnisses überfluteten.

Ein bisschen Kontext

Um die genannten Zahlen ins Verhältnis zu setzen: Das Streaming-Angebot des etablierten Platzhirschs Netflix (WKN:552484) hatte bis zum Ende des dritten Quartals angeblich 3,17 Mio. Kunden, was etwa 40 % der niederländischen Bevölkerung entspricht. Der Technologieriese ist bereits im September 2013 in dem Land mit seinem Angebot gestartet und hat damit einen Vorsprung von sechs Jahren.

Die Studie ergab auch, dass ganze 81 % der Disney+-Testteilnehmer ebenfalls ein Netflix-Abonnement Netflix hatten. Anders ausgedrückt, 15 % der Netflix-Abonnenten nutzten die Gelegenheit des Testlaufs, um Disney+ auszuprobieren. Das zeigt, dass Streaming kein Nullsummenspiel ist.

Spaß mit Zahlen

Wir können die Ergebnisse des Tests nutzen, um zu extrapolieren, was passieren könnte, wenn Disney+ startet, obwohl es keine Garantien dafür gibt.

Bezieht man die niederländischen Werte auf die Zahl von 127,59 Mio. Haushalten in den USA, käme man, wenn 8 % in den ersten Wochen Disney+ abonnieren würden, auf mehr als 10 Mio. Kunden. Bei mehr als 12 Mio. Haushalten in Kanada würde das weitere 1 Mio. Zuschauer bringen. Disney sagte, dass das Unternehmen plane, bis zum Ende des Geschäftsjahres 2024 weltweit zwischen 60 und 90 Mio. Abonnenten zu haben; diese Zahlen würden dem Unternehmen also eine gute erste Etappe auf dem Weg zu seinem Ziel verschaffen.

Obwohl das nichts anderes als Zahlenspiele sind, veranschaulichen sie doch die Kraft der Marke Disney. Wenn das Unternehmen mit nur wenigen Social-Media-Posts 8 % der niederländischen Bevölkerung für Disney+ gewinnen kann, dann stell dir vor, was möglich ist, wenn die Disney-Marketing-Maschine erst so richtig in Gang kommt.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 08.11.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt Aktien von Netflix und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Walt Disney und Short Januar 2020 $130 Calls auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2019