Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 17 Minuten
  • Nikkei 225

    28.479,99
    +660,66 (+2,37%)
     
  • Dow Jones 30

    33.336,67
    +27,16 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    23.278,44
    -482,87 (-2,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    570,75
    -3,99 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.779,91
    -74,89 (-0,58%)
     
  • S&P 500

    4.207,27
    -2,97 (-0,07%)
     

Die AT&T-Aktie hat mir 23,40 Euro Dividende gezahlt: Mein Höhepunkt

Digitalisierung, Vernetzung
Digitalisierung, Vernetzung

Der Blick in mein Depot hat mir gezeigt: Die AT&T-Aktie (WKN: A0HL9Z) hat mir 23,40 Euro Dividende gezahlt. Das ist in gewisser Weise mein Höhepunkt. Natürlich nicht im Laufe der Dividendensaison oder was die Ausschüttungen einzelner Dividendenaktien angeht. Nein, es ist noch nicht einmal die höchste Auszahlung, die ich an dem Zahltag bekommen habe.

Allerdings bin ich überzeugt, dass ich niemals mehr Dividende von der AT&T-Aktie erhalten werde als jetzt. Das benötigt vielleicht etwas mehr Kontext. Den wollen wir an dieser Stelle natürlich liefern.

AT&T-Aktie: Darum sind 23,40 Euro das Limit!

Fangen wir vielleicht ein wenig technisch an: Ich glaube, dass die 23,40 Euro Dividende bei der AT&T-Aktie das Limit sind, weil ich zum einen nicht nachinvestiere. Dazu wollen wir uns gleich noch einige andere High- oder Low-Lights der vergangenen Jahre ansehen.

Aber ich bin ebenso überzeugt, dass die Ausschüttungssumme jetzt zumindest brutto den Höhepunkt in Euro markieren dürfte. Im Endeffekt sehen wir jetzt den besonderen Effekt, dass das Verhältnis von Euro zu US-Dollar günstig ist. Wechselkurseffekte haben deshalb den Wert ebenfalls beeinflusst. Selbst ein moderates Dividendenwachstum in den kommenden Jahren könnte es schwierig haben, das zu kompensieren.

Aber im Zweifel gilt: Bei der AT&T-Aktie lege ich nicht das Fundament, um mehr Dividende von dieser Dividendenaktie zu bekommen. Das hängt übrigens nicht nur damit zusammen, dass ich nachtragend bin. Schließlich hat das Management die Ausschüttungssumme je Aktie gekürzt, was dazu führt, dass meine schon sehr stark auf der Dividende basierende Investitionsthese nicht aufgegangen ist.

Warum ich ebenfalls nicht nachkaufe

Der Grund, warum ich nicht nachkaufe, hat bei der AT&T-Aktie jedoch auch unternehmensorientierte Gründe. So hadere ich weiterhin mit einigen Entscheidungen des Managements, die eben nicht nur die Dividende betrafen. Insbesondere der temporäre Ausflug in den Content- und Streaming-Bereich mit der schnellen Abkehr und der Auskopplung der Warner Bros. Discovery-Aktien führte zu einem kostspieligen Experiment. Hier sind Werte vernichtet worden und Kapazitäten verbrannt. Auch die maue Aktienkursperformance vergangener Jahre führe ich auf solche Effekte zurück.

Aufgrund mangelnder Alternativen und eines sowieso vorhandenen soliden Cashpolsters bin ich deshalb noch in die AT&T-Aktie investiert. Aber ich würde sagen: Die 23,40 Euro Dividende dieses US-Telekommunikationskonzerns sind bei mir das Limit. Jedenfalls werde ich kein weiteres Geld in diese Anteilsscheine investieren, die in meinem Depot sowieso alles andere als solide performten, seitdem ich gekauft habe.

Der Artikel Die AT&T-Aktie hat mir 23,40 Euro Dividende gezahlt: Mein Höhepunkt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.