Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.173,98
    -397,89 (-1,50%)
     
  • Dow Jones 30

    29.683,74
    +548,75 (+1,88%)
     
  • BTC-EUR

    20.076,75
    +351,50 (+1,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    445,64
    +16,86 (+3,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.051,64
    +222,13 (+2,05%)
     
  • S&P 500

    3.719,04
    +71,75 (+1,97%)
     

Askari Metals Limited: Bedeutende Seltenerdelement-Ziele auf dem Pegmatitprojekt Red Peak, Region Gascoyne, identifiziert

EQS-News: Askari Metals Limited / Schlagwort(e): Research Update/Zwischenbericht
Askari Metals Limited: Bedeutende Seltenerdelement-Ziele auf dem Pegmatitprojekt Red Peak, Region Gascoyne, identifiziert
21.09.2022 / 14:34 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Askari Metals Limited (ASX: AS2) („Askari Metals“ oder „Unternehmen“), ein in Australien ansässiges Explorationsunternehmen mit einem Portfolio von Batteriemetall- (Li + Cu) und Edelmetallprojekten (Au + Ag) in Western Australia, Northern Territory und New South Wales, gibt bekannt, dass das Unternehmen ein Seltenerdelement-Potenzial auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Pegmatitprojekt Red Peak identifiziert hat und vor Kurzem eine ASTER-Hyperspektral-Fernerkundung über dem Projekt Red Peak abgeschlossen hat, das sich etwa 15 km östlich des REE-Projekts Mt Clere (Krakatoa Resources Ltd. - ASX: KTA) in der Region Gascoyne (Western Australia) befindet.



*Das Feldprogramm hat anomale REE-Ergebnisse identifiziert*

**Hyperspektralerkundung hat zusätzliche hochrangige Ziele identifiziert**

***Weitere nachfolgende Feldprogramme sind derzeit in Planung***

 

Wichtigste Punkte:

  • Eine Hyperspektralerkundung (Aster), die auf dem Pegmatitprojekt Red Peak in der Region Gascoyne (australischer Bundesstaat Western Australia) durchgeführt wurde, hat zahlreiche bedeutende REE-Explorationsziele identifiziert.

  • Die Hyperspektralerkundung erstellte Zielkarten für Minerale, die mit der REE-Mineralisierung in Zusammenhang stehen - mehrere vorrangige Ziele wurden innerhalb des Projekts Red Peak identifiziert.

  • Die vom Unternehmen im Januar 2022 durchgeführten Feldexplorationen und Probenahmen identifizierten zahlreiche Gebiete, die hochgradig anomal für eine REE-Mineralisierung sind, einschließlich der Elemente Lanthan, Cerium, Praseodym, Neodym und Europium.

  • Neodym und Europium werden gemäß der Klassifizierung des US-Energieministeriums als „kritisch“ eingestuft.

  • Das Projekt Red Peak befindet sich weniger als 15 km östlich des REE-Projekts Mt Clere von Krakatoa Resources Limited (ASX: KTA).

  • Das Projekt Red Peak erstreckt sich über eine Fläche von ca. 350 km2 - mindestens elf bedeutende Pegmatite wurden bereits identifiziert, die Streichlängen von mehr als 3 km und Mächtigkeiten zwischen 150 und 200 m aufweisen.

  • Das Interesse von strategischen Investoren und Abnehmern im Seltenerdensektor hat in letzter Zeit ein beispielloses Wachstum gezeigt.
     

  • Jeder Elektromotor enthält etwa 750 g an Seltenerden in den Permanentmagneten, und in Offshore-Windturbinen sind etwa 2 Tonnen enthalten.
     

  • Elektrofahrzeuge und Offshore-Windturbinen sind Sektoren mit exponentiellem Wachstum.
     

  • Askari Metals ist gut finanziert, um seine Explorationsziele zu erreichen.

 

Abbildungen, Tabellen oder Anhänge in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen.

 

Im September 2022 überprüfte das Unternehmen alle verfügbaren Probendaten in der WAMEX-Datenbank (WA Mineral Exploration) auf potenzielle Seltenerden (REE)-Anomalien und stellte fest, dass das Pegmatitprojekt Red Peak ein echtes Potenzial für eine REE-Mineralisierung aufweist, basierend auf sehr anomalen Lanthan- (La) und Cerium- (Ce) Daten, die in der Region gesammelt wurden. Das Unternehmen ließ daraufhin die verfügbaren ASTER-Hyperspektraldaten von einem externen Berater analysieren, der auf der Grundlage der Interpolation der visuellen Spektren für die Darstellung von Talk und Helium potenzielle Ziele über dem Projekt Red Peak identifizierte.

 

Johan Lambrechts, VP Exploration und Geologie, kommentierte die Ergebnisse der Hyperspektralerkundung und der früheren Feldarbeiten auf dem Projekt Red Peak:
„Das Unternehmen hat vor Kurzem eine umfassende Überprüfung des Seltenerdelement-Potenzials des Projekts Red Peak abgeschlossen, da es in der Region Gascoyne in Western Australia strategisch günstig gelegen ist und sich in der Nähe einer bestehenden Seltenerdelement-Entdeckung auf dem Projekt Mt Clere von Krakatoa Resources befindet, wo vor Kurzem ein bedeutendes Explorationsziel abgegrenzt wurde. Wir betrachten diese Arbeit als einen bedeutenden Mehrwert für unsere Investoren, da wir versuchen, den Explorationsschwerpunkt auf dem Projekt Red Peak zu erweitern. Die Überprüfung bestätigte das REE-Potenzial des Projekts Red Peak und hob bedeutende Explorationszielgebiete hervor, die in der WAMEX-Datenbank dokumentierte anomale Lanthan- und Cer-Gehalte aufweisen. Dies wurde durch die vom Unternehmen im Januar 2022 durchgeführten Feldarbeiten noch verstärkt. Die ASTER-Hyperspektralerkundung bestätigte diese Ergebnisse und identifizierte mehrere zusätzliche spezifische Ziele auf unserem Projekt Red Peak. Das Unternehmen ist dabei, Explorationsaktivitäten zu planen, die auf das Seltenerden-Potenzial des Projekts Red Peak abzielen, und wir freuen uns darauf, unsere Investoren über unsere Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.“ 

 

Pegmatitprojekt Red Peak: Hintergrund
Das Projekt Red Peak gilt als wenig erkundet und als äußerst aussichtsreich für eine Lithiummineralisierung sowie für Seltenerden, Basismetalle und Uran. Insbesondere sind mehrere Pegmatite bereits auf geologischen Karten im Maßstab 1:100.000 verzeichnet. In der Vergangenheit wurden jedoch nur begrenzte Explorationsarbeiten durchgeführt, die sich entweder auf Gold oder Basismetalle (Pb / Zn) konzentrierten. Im gesamten Projektgebiet gibt es ausgedehnte Pegmatitaufschlüsse mit mindestens elf kartierten Pegmatiten, die eine Streichlänge von über 3 km und eine Breite von 150 bis 200 m aufweisen. Dies sind bedeutende Pegmatite, die angesichts der Höffigkeit des geologischen Rahmens weitere Untersuchungen rechtfertigen.

Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Satellitenbild, das die Lage des Projekts Red Peak zusammen mit dem Konzessionsgebiet von Krakatoa Resources und dem Seltenerdenprojekt Mt Clere im Westen von Red Peak zeigt.

 

WAMAEX REE-Daten
Es gibt 17 dokumentierte Seltenerden, wobei die Gruppe in leichte und schwere Seltenerden unterteilt ist. Seltenerden sind unerlässlich, um mit möglichst geringem Energieaufwand hohe Leistungen zu erzielen. Die WAMEX-Datenbank wurde analysiert und die Ergebnisse der REE-Proben in dem Gebiet wurden zur Überprüfung extrahiert.

Seltenerden werden in Hoch- und Niedertemperaturmagneten für Elektrofahrzeuge, Windturbinen, in der Luft- und Raumfahrt, in der Robotik und in medizinischen Geräten verwendet, wo zur Senkung des Energieverbrauchs eine höhere Effizienz erforderlich ist.

In der Vergangenheit umfassten die meisten Proben, die auf Seltenerden analysiert wurden, nur Probenahmen hinsichtlich der leichten Seltenerden. Dies gilt vor allem für Lanthan (La) und Cer (Ce). Die Hintergrundgehalte für diese REEs sind unterschiedlich, aber im Allgemeinen werden Hintergrundgehalte von 34,5 ppm La und 66,5 ppm Ce als Standard angesehen.

Beim Vergleich der WAMEX-Daten wurden mehrere Proben identifiziert, die über den Hintergrundgehalten liegen und in Abbildung 3 dargestellt sind. Aus der Darstellung der Daten in Abbildung 3 geht auch hervor, dass mehrere der anomalen Proben Gehalte aufweisen, die mehr als doppelt so hoch sind wie die Hintergrundgehalte.

Das Unternehmen ist durch diese Ergebnisse sehr ermutigt, und es sind zukünftige Explorationsaktivitäten vor Ort geplant, um diese anomalen Ergebnisse weiter zu untersuchen.

 

Feldexplorationsprogramm (Januar 2022): AS2-Daten (zuvor gesammelt)
Während eines Feldprogramms im Januar 2022 sammelte das Team von Askari Metals mehrere Gesteinsproben, die in erster Linie auf eine Lithium (Li)-Mineralisierung analysiert wurden. Diese Proben wurden auch auf eine REE-Mineralisierung untersucht und einige der Ergebnisse sind sehr ermutigend und rechtfertigen weitere Explorationsaktivitäten vor Ort. Die Probenahmen ergaben auch erhöhte Ergebnisse für Tantal (Ta), Rubidium (Rb) und Niob (Nb).

 

Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt eine Zusammenfassung der Daten und Abbildung 2 zeigt die Ergebnisse auf einer Karte.

Tabelle 1 zeigt: Zusammenfassende Tabelle mit den Ergebnissen der von Askari Metals im Januar 2022 entnommenen Proben.

Anmerkung 1 - Grün hervorgehobene Proben liegen über dem Hintergrund.

Anmerkung 2 - Rot hervorgehobene Proben liegen über dem 2-fachen des Hintergrunds.

 

Abbildung 2 zeigt: Abbildung zeigt die in Tabelle 1 zusammengefassten Ergebnisse.

 

Hyperspektral-Fernerkundung
Das Hyperspektralprogramm nutzte die Bilder des Sentinel-2-Satelliten im langwelligen Infrarot (LWIR, Longwave Infrared), im sichtbaren/nahen Infrarot (VNIR, Visible/Near-Infrared) und im kurzwelligen Infrarot (SWIR, Shortwave Infrared) für die Interpretation des gesamten Projekts Red Peak. Die Ergebnisse waren äußerst ermutigend, und es wurden mehrere Explorationsziele identifiziert, wobei bekannte REE-Vorkommen verwendet wurden, um die spektrale Signatur potenzieller REE-Indikatoren in diesem Gebiet zu charakterisieren.

Die Spektralempfindlichkeit im VNIR/SWIR-Bereich des elektromagnetischen Spektrums ist rein oberflächlich und kann nur Böden und Aufschlüsse abbilden. Eine gewisse Durchdringung des Regoliths ist jedoch mit Wärmebildaufnahmen (Aster LWIR) möglich.

Helium ist ein wichtiger REE-Indikator, da es während des Zerfalls von Uran freigesetzt wird, das häufig mit REE-Vorkommen und -Lagerstätten in Verbindung gebracht wird. Helium ist ein Gas und kann daher manchmal durch die Gesteinsschichten wandern und, wenn es entdeckt wird, verborgene uranreiche Gebiete in der Tiefe aufdecken, die zur Identifizierung potenzieller Seltenerden-Ziele genutzt werden können. Die Aster-Hyperspektralanalyse kann Helium nachweisen und zur Identifizierung potenzieller Seltenerden-Ziele auf dem Projekt Red Peak verwendet werden.

Talk wird verwendet, um Tone darzustellen, die möglicherweise eine Seltenerden-Mineralisierung enthalten, da das Gebiet für seine tonige Seltenerden-Mineralisierung bekannt ist, wie sie z. B. auf dem Seltenerden-Projekt Mt Clere von Krakatoa Resources (ASX. KTA) identifiziert wurde.

Der externe Berater, der die Hyperspektralanalyse durchführte, leitete 16 spektrale Endglieder aus dem Datensatz ab und verglich die Merkmale mit über 481 Mineralen in der USGS-Bibliothek. Das vierte Endglied ist Talk. Diese Daten wurden anhand von 30 Proben aus der Umgebung des REE-Projekts Tower im Südwesten des Projekts Red Peak analysiert, wobei Talk als Endglied dominierte. Dieselbe Interpolation wurde dann über dem Projekt Red Peak durchgeführt, um Bereiche mit anomalen Talk-Signaturen in den Aster-Hyperspektraldaten aufzudecken. Auf diese Weise wurden mehrere Ziele identifiziert. Siehe Abbildung 3, unten.

Abbildung 3 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Karte der Temperaturskala des durch den multivariaten statistischen Klassifikator auf dem Pegmatitprojekt Red Peak erstellten Zielbildes (Umriss der Konzessionsgrenzen in Rot)

Geplante Exploration
Historische Explorationsarbeiten von BHP Minerals und Astro Mining in den 1990er Jahren bestätigten vor fast 30 Jahren das Vorhandensein angereicherter Monazit-Sande. Die Hauptziele für die Seltenerden-Exploration in diesem Gebiet sind tonige und monazithaltige Böden im Regolith.

Das Unternehmen plant die Durchführung eines groß angelegten Schneckenbohrprogramms in den Zielgebieten, die mittels dieser Datenüberprüfung generiert wurden, um die Seltenerden-Mineralisierung in den oberen Boden-, Sand- und Tonhorizonten zu überprüfen.

Es wird erwartet, dass mittels der Ergebnisse der Schneckenbohrungen Gebiete identifiziert werden, in denen Schneckenbohrungen in engeren Abständen durchgeführt werden können, um eindeutige Ziele zu bestimmen, bevor kurze Aircore-Bohrungen zur weiteren Überprüfung dieser niedergebracht werden.

Über Askari Metals Limited
Askari Metals wurde mit dem primären Ziel gegründet, hochgradige Gold-, Kupfer-Gold-Projekte und Batteriemetall-Projekte in New South Wales, Western Australia und dem Northern Territory zu erwerben, zu erkunden und zu entwickeln. Das Unternehmen hat ein attraktives Portfolio von Gold-, Batteriemetall- und Kupfer-Gold-Explorations-/Mineralentwicklungsprojekten in Western Australia, im Northern Territory und in New South Wales zusammengestellt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.askarimetals.com

ENDE

 

Für weitere Informationen:

Gino D’Anna            
Executive Director
T
el. +61 400 408 878

gino@askarimetals.com      

Rod North, Managing Director
Bourse Communications Pty Ltd
Tel. +61 408 670 706
rod@boursecommunications.com.au

Johan Lambrechts
Vice President – Exploration and Geology
Tel. +61 431 477 145

johan@askarimetals.com

 

Im deutschsprachigen Raum

AXINO Media GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel:     +49-711-82 09 72 11
Mail:    office@axino.com
Web:   www.axino.com
Portal: www.axinocapital.de 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.


21.09.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Askari Metals Limited

17 Lacey Street

WA 6000 Perth

Australien

E-Mail:

info@askarimetals.com

Internet:

https://www.askarimetals.com/

ISIN:

AU0000153256

WKN:

A3C4K8

Börsen:

Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart

EQS News ID:

1447553


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this