Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    18.656,60
    -91,58 (-0,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.015,91
    -27,11 (-0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.422,50
    +1,80 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,0905
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.511,07
    +2.647,16 (+4,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.299,53
    +30,58 (+2,41%)
     
  • Öl (Brent)

    82,00
    -0,21 (-0,26%)
     
  • MDAX

    25.683,97
    -220,25 (-0,85%)
     
  • TecDAX

    3.398,79
    -10,14 (-0,30%)
     
  • SDAX

    14.575,31
    -109,65 (-0,75%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.221,16
    -31,75 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    7.667,55
    -56,77 (-0,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Arnold Schwarzenegger: Intime Bilder aus Genesungsphase nach Herz-OP

Der "Terminator" einmal ganz verletzlich, im OP-Hemd am Rollator: In einem neuen YouTube-Video erlaubte Arnold Schwarzenegger (76) erstaunlich intime Einblicke. Der Hollywoodstar berichtete in dem Clip von der Genesung nach einer schief gelaufenen Herz-OP im Jahr 2018.

Arnold Schwarzenegger kämpfte sich schnell zurück. (Bild: imago/Future Image)
Arnold Schwarzenegger kämpfte sich schnell zurück. (Bild: imago/Future Image)

Vor fünf Jahren musste sich Schwarzenegger der Operation unterziehen - seiner dritten, wie er im Video berichtet. Der Eingriff war als minimalinvasive Operation geplant, doch etwas ging schief. Die Ärzte stachen versehentlich in seine Herzwand. Schwarzenegger musste aufgeweckt werden, sein Arzt teilte ihm mit, dass er schnell am offenen Herzen operiert werden müsse.

Nach dem lebensrettenden Eingriff musste sich Schwarzenegger an die neue Situation gewöhnen. "Du kannst nicht die Zeit zurückdrehen", sagte der Schauspieler in dem Video. Er musste sich anpassen an die "Katastrophe", in die er geraten war. Schließlich standen die Dreharbeiten zu "Terminator: Dark Fate" bevor, dem sechsten Teil der Action-Saga.

Schwarzenegger: "Ich sah aus wie ein Idiot"

"Ich muss raus aus diesem Krankenhaus", dachte sich Schwarzenegger damals. Schritt eins: Er musste so schnell wie möglich wieder laufen. Die Ärzte hatten ihm dazu geraten, damit er seine Lungen trainiere. Der "Fubar"-Darsteller startete mit zehn Schritten, später lief er bis zur Schwesternstation. Dann rief er Freunde an, die ihn anfeuerten, den ganzen Gang entlangzugehen. "Ich sah wie ein Idiot aus, wie ich durch den Gang watschelte", erinnerte er sich.

Bilder davon zeigte er in dem Video. In ein OP-Hemd gekleidet stützte er sich auf einem Wagen für Sauerstoffflaschen ab, der als Rollator diente. Hinter ihm lief eine Krankenschwester mit Rollstuhl.

WERBUNG

Die Mühen waren erfolgreich. Drei Monate vor dem Start der Dreharbeiten von "Terminator 6" kam Schwarzenegger aus dem Krankenhaus. Er startete sofort mit dem Training für die Actionszenen, auch dies ist in dem Video zu sehen.

Arnold Schwarzenegger machte seine positive Einstellung für die schnelle Genesung verantwortlich - aber auch die Menschen, die ihn dabei unterstützten: "Nichts von dem können wir alleine tun."

VIDEO: Schwarzenegger verrät seine Fitness-Routine