Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.062,23
    +648,85 (+1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Zu arm zum Investieren? Baue mit 1 € pro Tag ein stattliches Vermögen auf!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

So mancher Sparer besitzt leider noch immer deinen Irrglauben, wenn es um das Investieren geht: Denn so mancher fühlt sich zu arm, um an Aktie und Börse das Geld anzulegen. Dabei geht es häufig weniger um objektive Armut oder Reichtum, sondern eher um eine subjektive Einschätzung darüber, ob man über die Mittel verfügt, um Geld in Aktien zu investieren.

Lass uns heute daher mit diesem Irrglauben ein für alle Mal aufräumen: Denn selbst mit einem Euro pro Tag ist man definitiv nicht zu arm, um zu investieren. Nein, sondern mit so einem Betrag kann man bereits ein stattliches Vermögen aufbauen. Wie genau? Das soll uns jetzt etwas näher beschäftigen.

Nicht zu arm zum Investieren: Mit 1 Euro pro Tag loslegen!

Mit einem Euro pro Tag an Mitteln zur Verfügung ist man vielleicht „zu arm“, um in einzelne Aktien zu investieren. Es gibt jedoch eine ziemlich clevere Kompromisslösung, um trotzdem von globalen Aktienmärkten, bekannten Namen und Produkten im Rahmen eines Querschnitts zu profitieren: Nämlich ETF-Lösungen. Beziehungsweise Sparplänen auf ebensolche.

Mit lediglich einem Euro pro Tag ist man dabei nicht zu arm, um in diese zu investieren. 30 Euro pro Monat sind ganz im Gegenteil ein ziemlich guter Einsatz, um bei ausgewählten Anbietern einen ETF-Sparplan anzulegen. Häufig ist das bereits ab 25 Euro möglich. Notfalls ab 50 Euro pro Monat, womöglich dann mit einem Intervall, das eher auf allen zwei Monaten basiert. Trotzdem: Die These, dass man zu wenig Geld für die Börse besitzt, ist damit widerlegt.

Vielleicht zweifelst du als Investor jedoch noch daran, dass du mit einem solchen Betrag ein stattliches Vermögen aufbauen kannst. Das, was du dafür benötigst, ist jedoch Zeit und eine entsprechende Rendite. Wenn wir relativ konservativ davon ausgehen, dass du über längere Zeiträume eine Rendite von 7 % pro Jahr mit einem ETF-Sparplan erzielen kannst, so könntest du über 25 Jahre ein Vermögen von 23.600 Euro aufbauen. Über 35 Jahre beträgt dein Vermögen hingegen 51.600 Euro. Wenn du mich fragst, durchaus ein stattliches Vermögen für deinen Einsatz.

Apropos Einsatz: Über 25 Jahre hättest du selbst unter diesen Prämissen 9.000 Euro gespart und investiert. Über einen Zeitraum von 35 Jahren liegt dein Eigenanteil bei 12.600 Euro. Natürlich handelt es sich hierbei bloß um grobe Rechenbeispiele zur Orientierung. Die Erkenntnisse über den Vermögensaufbau sind jedoch relevant und zeigen: Mit einem Euro pro Tag ist man grundsätzlich nicht zu arm zum Investieren. Oder aber um sich langfristig ein Vermögen aufzubauen.

Sei clever!

Sei daher clever und Foolish und entdecke deine Möglichkeiten, selbst mit einem geringen Einsatz. Und lass dir vor allem eines niemals einreden: Dass du zu arm bist, um zu investieren. Oder auf Rendite beim Vermögensaufbau verzichten solltest, egal was für einen Einsatz du dir leisten kannst.

Der Artikel Zu arm zum Investieren? Baue mit 1 € pro Tag ein stattliches Vermögen auf! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021