Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.618,98
    -50,31 (-0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.102,59
    -6,51 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    35.081,72
    +20,17 (+0,06%)
     
  • Gold

    1.798,70
    -3,10 (-0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1816
    +0,0046 (+0,39%)
     
  • BTC-EUR

    33.060,54
    +3.904,51 (+13,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    931,38
    +15,90 (+1,74%)
     
  • Öl (Brent)

    71,49
    -0,58 (-0,80%)
     
  • MDAX

    35.088,55
    -74,67 (-0,21%)
     
  • TecDAX

    3.644,42
    -23,97 (-0,65%)
     
  • SDAX

    16.419,70
    +69,75 (+0,43%)
     
  • Nikkei 225

    27.833,29
    +285,29 (+1,04%)
     
  • FTSE 100

    7.025,43
    -2,15 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.578,60
    +9,78 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.820,70
    -16,29 (-0,11%)
     

Arbeitsminister Heil warnt vor 'Corona-Jahrgang in der Ausbildung'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht den deutschen Ausbildungsmarkt nach Monaten der Pandemie vor einer kritischen Phase. "Die Zahl der Ausbildungsplätze wie der Bewerber ist bereits im vergangenen Jahr zurückgegangen. Die Bewährungsprobe kommt in diesem Sommer", sagte Heil der Funke-Mediengruppe (Dienstag). "Wir kämpfen derzeit gegen die Uhr, da am 1. September das Ausbildungsjahr beginnt." Klar sei: "Wir dürfen keinen Corona-Jahrgang in der Ausbildung zulassen", sagte Heil.

Viele Unternehmen zögerten derzeit, weil sie glaubten, sich Auszubildende im Moment nicht leisten zu können. Heil rief Betriebe auf, die staatliche Unterstützungsangebote wie die Ausbildungsprämie stärker zu nutzen. Die Prämie sei seit vergangenen Sommer für knapp 40 000 Ausbildungsplätze bewilligt worden.

Heil verwies darauf, dass es seit Anfang Juni den neuen Schutzschirm für Ausbildung gebe. Die Ausbildungsprämie sei verdoppelt worden. Wenn ein Betrieb, der von der Pandemie betroffen ist, seine Ausbildungsquote in der Pandemie halte, bekomme er 4000 Euro pro Ausbildungsplatz. Bei neuen Azubi-Stellen seien es 6000 Euro. "Wir übernehmen auch Kosten für Ausbildung", sagte Heil.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.