Deutsche Märkte geschlossen

Arbeitskosten zu Jahresbeginn gestiegen

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Arbeitskosten in Deutschland sind zu Jahresbeginn gestiegen. Im ersten Quartal 2022 ergab sich saison- und kalenderbereinigt ein Plus zum Vorquartal von 2,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Gegenüber dem Vorjahresquartal erhöhten sich die Arbeitskosten je geleistete Arbeitsstunde um 4,5 Prozent. Die Arbeitskosten setzen sich aus den Bruttolohnkosten (plus 4,3 Prozent zum Vorjahresquartal) und den Lohnnebenkosten (plus 5,3 Prozent) zusammen.

Im europäischen Vergleich lag Deutschland mit einem Anstieg von 2,5 Prozent im vierten Quartal 2021 knapp unter dem Schnitt der EU (plus 2,6 Prozent). Neuere Zahlen lagen nicht vor. Rückläufig waren die Arbeitskosten in Griechenland (minus 2,1 Prozent) und Portugal (minus 0,9 Prozent). Die stärksten Zuwächse wurden in Litauen (plus 17,8 Prozent), Bulgarien (plus 11,7 Prozent), der Slowakei (plus 11,0 Prozent) sowie in Polen und Ungarn (plus 10 Prozent) gemessen.

Erfasst werden auf EU-Ebene nur das produzierende Gewerbe und wirtschaftliche Dienstleistungen. Der öffentliche Dienst und das Gesundheitswesen bleiben damit außen vor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.