Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,45 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,67 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    -2,90 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    46.835,84
    -4.715,22 (-9,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,06 (-0,10%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,91 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,12 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,67 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,54 (+0,10%)
     

Aragonès fällt bei Wahl zu Kataloniens Regierungschef durch

·Lesedauer: 1 Min.

BARCELONA (dpa-AFX) - Der separatistische Politiker Pere Aragonès ist bei der Wahl des neuen katalanischen Regierungschefs durchgefallen. Im Regionalparlament von Barcelona bekam der Kandidat der links-republikanischen Partei ERC am Freitagabend nicht die erforderliche Mehrheit. Für Aragonès stimmten 33 Abgeordnete seiner eigenen Partei und neun Abgeordnete der linksradikalen CUP. Die liberal-konservative Separatistenpartei JxCat (32), mit der Aragonès eine Koalitionsregierung bilden möchte, enthielt sich der Stimme.

Die Verhandlungen über eine Koalitionsvereinbarung seien noch nicht weit genug fortgeschritten, begründete die Partei ihre Haltung. Aragonès will nun am kommenden Dienstag ein zweites Mal antreten. Dann reicht die einfache Mehrheit der anwesenden Parlamentarier. Sollte er erneut durchfallen, bliebe noch eine Frist bis zum 26. Mai, um eine Regierung zu bilden. Gelingt das nicht, müsste es eine Neuwahl geben.