Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 11 Minute

Apple warnt: iPhone nicht an Motorrad befestigen

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Apple rät davon ab, ein iPhone an ein Motorrad anzubringen. Durch die Vibrationen des Motors könnte die Kamera beschädigt werden.

Apple warnt davor, sein Smartphone am Motorrad zu befestigen. (Symbolbild: Getty Images)
Apple warnt davor, sein Smartphone am Motorrad zu befestigen. (Symbolbild: Getty Images)

iPhones werden gerne auch auf zweirädrigen Fortbewegungsmitteln angebracht. Davon sollten leistungsstarke Motorräder jedoch die Ausnahme bilden, wie Hersteller Apple auf seiner Supportseite meint. Der Grund: Die Vibrationen eines Motorradmotors sind zu stark für die empfindlichen Geräte.

Zu starke Vibrationen kann Kamera schaden

Die Warnung gilt speziell für iPhones, deren Kamerasysteme mit dem optischen Bildstabilisator OIS ausgestattet sind wie das iPhone 6 und neuer sowie für Geräte mit der Autofokus-Technologie "Closed Loop" (ab iPhone Xs). Werden diese Handys starken Erschütterungen ausgesetzt, könnte das den Kameras unter Umständen schaden.

Dazu Apple: "Eine langfristige direkte Einwirkung von starken Vibrationen innerhalb bestimmter Frequenzbereiche kann die Leistung [der genannten] Systeme beeinträchtigen und zu einer verminderten Bildqualität bei Fotos und Videos führen".

Apple: Neue Generation des iPhone erwartet

Solche Erschütterungen entstünden bei "leistungsstarken und großvolumigen Motorradmotoren", deren Vibrationen auch auf den Rahmen und den Lenker übertragen würden. Deshalb sei das Anbringen eines iPhones an diesen Fahrzeugen nicht zu empfehlen.

Dagegen sind die Risiken bei Mopeds und Rollern geringer, so Apple weiter. Die vergleichsweise geringeren Vibrationen ihrer kleinvolumigen Motoren könnten durch entsprechende Halterungen gedämpft werden. Dennoch rät der Hersteller auch hier von einem "regelmäßigen Gebrauch über einen längeren Zeitraum" ab.

VIDEO: Smartphone-Markt: Xiaomi jetzt vor Apple auf Platz zwei

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.