Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.507,00
    +404,29 (+0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Apple investiert über eine Milliarde Euro in Standort München

·Lesedauer: 1 Min.
Apple-Logo

Apple will seine Chipentwicklung in München für über eine Milliarde Euro ausbauen. Der US-Technologieriese kündigte am Mittwoch an, die Stadt zu seinem "Europäischen Zentrum für Chip-Design" mit Fokus auf drahtlose Halbleiter und Technologien wie den Verbindungsstandard 5G zu machen und "hunderte neue Mitarbeiter" einzustellen. Ein neues, 30.000 Quadratmeter großes Entwicklungszentrum in der Münchner Innenstadt soll demnach Ende 2022 bezugsfertig sein.

Für die Standorterweiterung und entsprechende zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung will Apple nach eigenen Angaben "allein in den nächsten drei Jahren" mehr als eine Milliarde Euro in München zusätzlich ausgeben. Die bayerische Landeshauptstadt ist demnach bereits Apples größter Entwicklungsstandort in Europa: Knapp 1500 Ingenieure arbeiten dort in sieben Niederlassungen unter anderem an Apples Computerchips. Der Konzern ist seit 1981 in München aktiv.

"Ich könnte nicht gespannter sein auf das, was unsere Ingenieurteams in München noch alles entdecken werden", zeigte sich Apple-Chef Tim Cook erfreut über die geplanten Investitionen. "Wir sind der Stadt und Deutschland dankbar für das gemeinsam Erreichte und freuen uns auf den Weg, der vor uns liegt." Cooks Konzern verwies darauf, ein Ingenieurteam von Weltklasse in München und ganz Deutschland aufzubauen".

Insgesamt beschäftigt Apple nach eigenen Angaben über 4000 Menschen in Deutschland. Der Technologiekonzern arbeitete demnach hierzulande bislang unter anderem mit Unternehmen wie dem Chipbauer Infineon, dem Batterieproduzenten Varta und dem Klebstoffhersteller Delo zusammen.

dwo/hcy