Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.635,27
    +317,35 (+1,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Apple hat einen Anteil von 40 % am Portfolio von Warren Buffett – und ist derzeit eine gute Aktie

Apple Aktie
Apple Aktie

In 2 Sätzen:

  • Das Geschäft von Apple erwies sich auch im zweiten Quartal als widerstandsfähig.

  • Es besteht eine wachsende Diskrepanz zwischen der operativen Leistung von Apple und seiner Bewertung.

Unsicherheit hat die letzten Monate bestimmt, da der Aktienmarkt durch die hohe Inflation, steigende Zinsen und dem Krieg zwischen Russland und der Ukraine weiterhin unter großem Druck steht. Es überrascht nicht, dass Technologieaktien besonders stark unter die Räder gekommen sind: Der Nasdaq Composite ist seit Jahresbeginn um fast 25 % gesunken.

Einige der weltweit führenden Technologieunternehmen wie Netflix und Meta Platforms haben in den letzten Quartalen schwache Finanzberichte vorgelegt, während der gesamte Technologiesektor versucht, mit ungünstigen makroökonomischen Bedingungen zurechtzukommen. Apple (WKN: 865985) ist jedoch eines der wenigen Unternehmen, das in den letzten Monaten einen starken operativen Erfolg verbuchen konnte. In einem Markt voller Ungewissheit bietet der Technologie-Juggernaut den Anlegern eine ideale Anlagemöglichkeit. Ich denke, auch der große Warren Buffett würde dem zustimmen – der iPhone-Hersteller macht derzeit 40 % seines Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2)-Anlageportfolios aus.

Widerstandsfähigkeit vom Feinsten

Apple konnte die Verunsicherung der Anleger durch die Vorlage eines Quartalsberichts für das zweite Quartal 2022 etwas lindern. In den letzten zwölf Quartalen hat das führende Technologieunternehmen die Gewinnschätzungen jedes Mal übertroffen und die Umsatzprognosen nur einmal verfehlt, was die gute Sicht des Managements auf das Geschäft unterstreicht. Sowohl der Gesamtumsatz als auch der Gewinn pro Aktie stiegen im Jahresvergleich um 8,6 % auf 97,3 Mrd. US-Dollar bzw. 1,52 US-Dollar, und die operative Marge blieb mit 30,8 % gegenüber dem Vorjahr stabil.

Das Unternehmen verfügt mit seinen Geschäftssegmenten Produkte und Dienstleistungen über einen fantastischen Doppelschlag. Während das Produktgeschäft, zu dem iPhone, iPad, Mac, Wearables, Home und Zubehör gehören, im Jahresvergleich um moderate 6,6 % auf 77,5 Mrd. US-Dollar zulegte, stieg das Dienstleistungssegment, das Apple Music, AppleTV+, den App Store, iCloud und andere Abonnementdienste umfasst, um 17,3 % auf 19,8 Mrd. US-Dollar.

Apple ist mit seinem stabilen Produktsegment und dem unausgeschöpften Potenzial seines Dienstleistungsgeschäfts, das Quartal für Quartal Fortschritte macht, gut für zukünftiges Wachstum positioniert. Für das Gesamtjahr erwarten die Analysten der Wall Street, dass der Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um 7,7 % auf 394,0 Mrd. US-Dollar und der Gewinn pro Aktie um 9,4 % auf 6,14 US-Dollar steigen wird. Das stetige Wachstum von Apple trotz der düsteren Wirtschaftslage und die 28,1 Mrd. US-Dollar an Barmitteln und Barmitteläquivalenten machen den Technologieriesen heute zu einem unschlagbaren Wert. Und zum Glück für die Anleger hat der allgemeine Marktausverkauf den Aktienkurs von Apple mit nach unten gezogen, sodass die Bewertung des Unternehmens derzeit attraktiv ist. 

Apples Bewertung hat sich normalisiert

Der Aktienkurs von Apple ist seit Jahresbeginn um 19 % gesunken, was die Bewertung des Unternehmens im Vergleich zum Jahresbeginn deutlich attraktiver macht. Die Aktie weist derzeit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 24 auf, was weitgehend mit dem Fünfjahresdurchschnitt von 23 übereinstimmt. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Technologieunternehmen ist die Bewertung des Unternehmens trotz des anhaltenden Erfolgs an der Geschäftsfront gesunken. Daher können Anleger mit einem langen Zeithorizont den derzeitigen Ausverkauf ausnutzen, indem sie Apple-Aktien zu den aktuellen Bewertungsniveaus kaufen.

Apple gefällt mir

Apple gehört zu den wenigen Technologieunternehmen, die in letzter Zeit weiterhin gute Finanzergebnisse geliefert haben. Dennoch wurde die Aktie von den Anlegern abgestraft, sodass sie seit Anfang 2022 um fast 20 % gefallen ist. Umsichtige Anleger sollten sich das zunutze machen und noch heute Apple-Aktien erwerben. Das Unternehmen befindet sich in einer ausgezeichneten Verfassung, und seine robuste Bilanz und die Cash-Generierung machen es derzeit zu einer sehr stabilen Investition. Da die Diskrepanz zwischen der operativen Leistung und der Bewertung von Apple immer größer wird, sollten Anleger jetzt hier zuschlagen. 

Der Artikel Apple hat einen Anteil von 40 % am Portfolio von Warren Buffett – und ist derzeit eine gute Aktie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Luke Meindl besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway (B shares), Meta Platforms und Netflix. Dieser Artikel erschien am 6.6.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.