Deutsche Märkte geschlossen

Apple entwickelt seine eigenen Suchtools, während Google sich gegen die Kartelluntersuchung verteidigt

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie
Apple Store mit Apple Logo Apple-Aktie

Apple (WKN:865985) hat laut der Financial Times im Stillen neue Suchfunktionen mit dem letzten iPhone iOS 14 Update eingeführt.

Da Alphabets (WKN:A14Y6F)(WKN:A14Y6H) Google-Abteilung eine Kartelluntersuchung des Justizministeriums wegen seiner Suchdominanz am Hals hat, könnte die neue Funktion Apple die Möglichkeit geben, über mehr Dienste zu konkurrieren.

Die Financial Times meldet, dass Apple eine wenig beachtete Veränderung am Betriebssystem des iPhones vorgenommen hat, indem es den Nutzern, die vom Startbildschirm aus suchen, seine eigenen Suchergebnisse mit Links zu Websites anzeigt.

Google zahlt Apple zwischen 8 und 12 Milliarden US-Dollar pro Jahr für die Exklusivität, die Standardsuchmaschine des iPhone zu sein, aber die Partnerschaft könnte von den Ermittlern des Justizministeriums in Frage gestellt werden.

Die Kartellrechtsanwältin Sharis Pozen sagte der Times, dass Apple „auf einem schmalen Grat wandeln“ müsse, um so große Summen zu erhalten, die dazu beigetragen haben, Googles Dominanz zu festigen. Das Justizministerium könnte verlangen, dass andere den gleichen Zugang zur iPhone-Suche erhalten.

In dieser Hinsicht klingt es ähnlich wie die Kartellverfahren, die vor fast 20 Jahren gegen Microsoft (WKN:870747) angestrengt wurden, weil das Unternehmen seinen Windows-Browser mit seinem Betriebssystem gebündelt hatte.

Obwohl Apple über die finanziellen Mittel verfügt, um zu versuchen, Google Konkurrenz zu machen, haben andere es versucht und nicht geschafft. Microsofts Bing zum Beispiel gibt es seit mehr als einem Jahrzehnt, es hat trotzdem einen Marktanteil von weniger als 7 %.

Dennoch ist nicht jeder davon überzeugt, dass Apple tatsächlich ein vollwertiges Konkurrenzprodukt aufbaut. Die Times zitierte den Wirtschaftsprofessor der Columbia Business School, Dan Wang, mit den Worten, dass es für Apple „extrem schwierig“ wäre, effektiv zu konkurrieren, da Google im Laufe der Jahre massiv gewachsen ist.

Dennoch gibt die Entwicklung eines eigenen Suchtools dem Technikgiganten eine Ausweichposition, falls das Justizministerium eine Auflösung der Beziehung zu Google anordnet.

The post Apple entwickelt seine eigenen Suchtools, während Google sich gegen die Kartelluntersuchung verteidigt appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Suzanne Frey, eine leitende Angestellte von Alphabet, ist ein Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten, eine Angestellte von LinkedIn, einer Tochtergesellschaft von Microsoft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Rich Duprey auf Englisch verfasst und am 28.10.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Apple und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $85 Calls auf Microsoft und Short Januar 2021 $115 Calls auf Microsoft.

Motley Fool Deutschland 2020