Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.013,44
    -226,36 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Appian gibt den Verkauf der brasilianischen Unternehmen Atlantic Nickel und Mineração Vale Verde an ACG für 1,065 Mrd. US$ bekannt

LONDON, 13. Juni 2023 /PRNewswire/ --

Höhepunkte

  • Von Appian betreute Fonds vereinbaren den Verkauf der sich vollständig in ihrem Besitz befindlichen Atlantic Nickel und Mineração Vale Verde an ACG für 1,0 Mrd. US$. ACG wird außerdem 65 Mio. US$ in bar zahlen, um den Gold-Stream an Mineração Vale Verde zu tilgen

  • Ein überzeugendes Wertversprechen für ACG, die der einzige in London notierte Nickelsulfidproduzent der Größenordnung sein wird, der eine natürliche Plattform für weiteres Wachstum und die Konsolidierung wichtiger Metallanlagen mit Schwerpunkt auf führenden westlichen OEMs schafft

  • Die Transaktion spiegelt die umfangreichen Arbeiten zur Optimierung der Vermögenswerte wider und zeigt die Stärke des Betriebsmodells von Appian sowie seine Fähigkeit, Bergbauprojekte zu identifizieren, zu erwerben und zu entwickeln

  • ACG hat langfristige Investitionspartnerschaften mit der globalen Rohstoff-Gruppe Glencore, PowerCo (der Volkswagen-eigenen Tochtergesellschaft für Batterieentwicklung) und Stellantis (Eigentümer von Fiat und Peugeot) geschlossen, um die Abnahme und Finanzierung zu gewährleisten

  • Die Fonds von Appian sind nach wie vor sehr gut für Wachstum positioniert, mit Anteilen an wichtigen Rohstoffen für die Dekarbonisierung und einem ausgewogenen Verhältnis zu Investitionen in Edelmetalle

Appian Capital Advisory LLP („Appian" oder das „Unternehmen"), der Anlageberater für langfristig wertorientierte Privatkapitalfonds, die in Bergbau- und bergbaubezogene Unternehmen investieren, gibt den Verkauf seiner auf brasilianische Batteriemetalle ausgerichteten Portfoliounternehmen Atlantic Nickel („Atlantic Nickel") und Mineração Vale Verde („MVV") (zusammen die „Vermögenswerte") an ACG Acquisition Company Limited („ACG") für eine Barzahlung von 1 Mrd. US$, zusammen mit dem Verkauf der Goldlizenzgebühr für MVV an ACG für 65 Mio. US$ (die „Transaktion") bekannt.

Appian Logo
Appian Logo

Die Appian-Fonds erwarben 2018 Atlantic Nickel (vormals Mirabela Nickel), den Eigentümer von Santa Rita, einer der größten Nickelsulfid-Tagebauminen der Welt in Bahia, Brasilien („Santa Rita"), aus dem Insolvenzverfahren. Im selben Jahr erwarben sie auch MVV, den Eigentümer des Kupfer-Gold-Tagebaugebiets Serrote in Alagoas, Brasilien („Serrote"). Im Anschluss daran nahm Appian Atlantic Nickel erfolgreich wieder in Betrieb und beauftragte MVV. Appian hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um das Risiko zu verringern und die Vermögenswerte zu verbessern, was die Stärke des Unternehmensmodells und seine Fähigkeit unter Beweis stellt, Bergbauprojekte zu identifizieren, zu erwerben und durch technische Arbitrage zu optimieren, um einen Mehrwert zu schaffen. Beide Minen sind langlebig, kostengünstig und liegen bei den Kohlenstoffemissionen im ersten Dezil aller Nickel- und Kupferproduzenten weltweit.

Die Transaktion bietet ACG, Appian und ihren jeweiligen Investoren ein überzeugendes Wertangebot. Nach Abschluss der Transaktion wird ACG in ACG Electric Metals umbenannt. Damit entsteht der einzige an der Londoner Börse notierte (London-listed) Nickelsulfidproduzent mit einer direkten Beteiligung an Elektrometallen als natürliche Plattform für weiteres Wachstum und die Konsolidierung kritischer Vermögenswerte im Metallbereich, die auf Lieferungen an führende westliche OEMs ausgerichtet sind.

Michael W. Scherb, Gründer und CEO von Appian, kommentierte:

„Appian hat bereits vor zehn Jahren damit begonnen, in Rohstoffe für die Dekarbonisierung zu investieren, als wir erkannten, dass die Gesellschaft für die bevorstehende Energiewende strukturell unterversorgt war. Diese innovative Transaktion im Bereich der Batteriemetalle markiert den 10., 11.und 12.Ausstieg von Appian und spiegelt die Stärke unseres Geschäftsmodells und unserer Fähigkeit wider, Bergbauanlagen zu identifizieren, zu erwerben und zu optimieren. Ebenso ist ACG ein hervorragender Verwalter für Atlantic Nickel sowie MVV und ist gut positioniert, um diesen marktführenden Unternehmen weiteres bedeutendes Wachstum zu ermöglichen.

Die Partnerschaften mit Glencore, Volkswagen und Stellantis sind besonders bemerkenswert und unterstreichen den wachsenden Bedarf an EV-Rohstoffen und die Nachfrage nach robusten, transparenten und rückverfolgbaren Lieferketten von westlichen Automobilherstellern, der Industrie und anderen Interessengruppen."

Artem Volynets, CEO von ACG, sagte:

„Wir sind sehr stolz darauf, diese Transaktion in strategischer Partnerschaft mit Glencore, Stellantis, La Mancha, PowerCo und Royal Gold sowie den vorrangigen Kreditgebern Citigroup, ING und Societe Generale bekannt zu geben. ACG Electric Metals wird sich damit als führender Anbieter von kritischen Metallen für die westliche EV-Wertschöpfungskette etablieren, mit erstklassigen ESG-Eigenschaften und minimalen CO₂-Emissionen.

ACG Electric Metals wird ein Unternehmen sein, das die Chancen nutzen will, die sich aus den wichtigsten globalen Trends ergeben: dem massiven Anstieg der Nachfrage nach Batteriemetallen, der Polarisierung der Lieferketten und der Notwendigkeit, den gesamten CO₂-Fußabdruck der Welt zu reduzieren – von der Mine bis zum Endkunden.

Diese hochwertigen Minen ermöglichen es ACG, der bevorzugte Lieferant für grüne Metalle für westliche EV-Automobilhersteller zu sein. Mit dieser Übernahme schaffen wir eine solide Grundlage für weiteres Wachstum und langfristige Wertschöpfung für unsere Aktionäre."

Einzelheiten der Transaktion

Gemäß den Bedingungen der Transaktion hat ACG zugestimmt, die Gesamtheit von Atlantic Nickel und MVV für einen Barbetrag von 1 Mrd. US$ zu erwerben, während ACG auch 65 Mio. US$ in bar zahlen wird, um den Gold-Stream von MVV zu tilgen.

Die Transaktion wird durch Finanzierungszusagen finanzieller und strategischer Parteien unterstützt, darunter namhafte Partnerschaften mit führenden Rohstoff-Händlern und Automobilherstellern zur Unterstützung der Umstellung auf Elektrofahrzeuge:

  • Glencore wird ein Ankerinvestor sein, der 100 Mio. US$ zugesagt hat und zum bevorzugten Abnehmer von ACG wird, was die Lieferung von ACGs Nickelsulfidkonzentrat an die westeuropäischen und nordamerikanischen Raffinerien von Glencore ermöglicht.

  • PowerCo, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Volkswagen, hat sich verpflichtet, eine verbindliche Vorauszahlung in Höhe von 100 Mio. US$ an ACG zu leisten, die der Tonnage entspricht, die in einem Teil der in der Atlantic Nickel Mine in Santa Rita produzierten Konzentrate enthalten ist.

  • Stellantis, das Automobilkonglomerat, das 2021 aus der Fusion von Fiat Chrysler und der PSA-Gruppe hervorgeht, hat sich verpflichtet, 100 Mio. US$ in ACG zu investieren.

  • Sowohl PowerCo als auch Stellantis werden langfristige Partner im Rahmen von Abnahmeverträgen für Nickel, das aus dem von Santa Rita produzierten Konzentrat raffiniert wird.

Diese Partnerschaften zeugen von der Qualität der Vermögenswerte und ihrer Attraktivität für westliche Automobilhersteller zum jetzigen Zeitpunkt des Investitionszyklus und bieten eine transparente und sichere Versorgung mit wichtigen Metallen zur Deckung der künftigen weltweiten Nachfrage.

Der führende Bergbau-Investmentfonds La Mancha Resource Fund („La Mancha") hat sich ebenfalls verpflichtet, eine Ankerinvestition in Höhe von 100 Mio. US$ in ACG zu tätigen.

Die restliche Finanzierung der Transaktion erfolgt durch verbindliche Zusagen in Form von Lizenzgebühren von Royal Gold, vorrangigen Bankkrediten, die von Citigroup, ING und Société Générale gezeichnet wurden, die sich auch bereit erklärt haben, eine revolvierende Kreditfazilität zur Verfügung zu stellen, und einem geplanten Aktienangebot von ACG in Höhe von 300 Mio. US$. Das Aktienangebot bietet einem breiteren Spektrum von institutionellen Anlegern die Möglichkeit, sich an der zukünftigen Wertschöpfung von ACG zu beteiligen. Die Appian-Fonds haben außerdem angeboten, bis zu 50 Mio. US$ der Eigenkapitalfinanzierung abzusichern.

Die Appian-Fonds werden auch ihre 2,75 % Net Smelter Royalty („NSR") für die Mine Santa Rita behalten, während eine NSR von 2,5 % für die Produktion in der Mine Santa Rita an La Mancha gehen wird.

Nach Abschluss der Transaktion werden die Betriebsteams der Vermögenswerte zu ACG stoßen und so für Kontinuität sorgen, um den zukünftigen Erfolg zu fördern. Die derzeitigen Manager, Paulo Castellari-Porchia und Milson Mundim, werden Atlantic Nickel und MVV weiterhin betreuen. Sie haben die Vermögenswerte mehrere Jahre lang verwaltet und dabei gute operative Ergebnisse, ESG-Leistungen und eine führende Sicherheitsbilanz erzielt.

Im Rahmen der Transaktion hat ACG sein Engagement für Nachhaltigkeitspraktiken in seinen Abbaustätten verstärkt, indem es sich bereit erklärt hat, den IRMA-Standard für verantwortungsvollen Bergbau in Santa Rita umzusetzen und sich 2025 und 2030 einer IRMA-Bewertung zu unterziehen.

Die Transaktion wird voraussichtlich im Juli 2023 abgeschlossen und unterliegt den üblichen Zustimmungen der Aktionäre und aufschiebenden Bedingungen. Citigroup und Standard Chartered fungieren als Finanzberater von Appian bei der Transaktion, während Norton Rose Fulbright und Cescon, Barrieu, Flesch & Barreto als Rechtsberater fungieren.

Akquisition und Optimierung von Atlantic Nickel

Die Appian-Fonds erwarben Atlantic Nickel im Jahr 2018 aus einem komplexen Insolvenzverfahren, nachdem sie die Möglichkeit erkannt hatten, einen differenzierten Betriebsansatz zu implementieren, um die Mine mit einer Kostenposition im ersten Quartil wieder in Betrieb zu nehmen und von über 1 Mrd. US$ an zuvor versenktem Kapital zu profitieren.

In der Folge führte das Unternehmen umfangreiche Arbeiten zur Verbesserung von Santa Rita durch und entwickelte einen neu definierten Minenplan mit einer erfolgreichen Wiederaufnahme im Januar 2020. Infolgedessen reduzierte Appian das Risiko der Vermögenswerte mit attraktiven durchschnittlichen C1-Cash-Kosten im ersten Quartil der weltweiten Nickelkostenkurve (ca. 3,16 US$/lb Ni für den Tagebau und ca. 2,02 US$/lb Ni für den Untertagebau). Appian hat die Ressourcen bei Santa Rita seit 2018 durch systematische Infill- und Erweiterungsbohrungen in den Tagebau- und Untertage-Ressourcengebieten erheblich gesteigert und die Lebensdauer der Mine um 27 Jahre auf insgesamt 35 Jahre verlängert.

Atlantic Nickel meldete vor kurzem eine Rekordleistung für das Jahr 2022 mit einer Produktion von 117kdmt Nickelkonzentrat (2021 107kdmt), die 15,9kt Nickel (2021 14,5kt), 5,0kt Kupfer (2021 4,7kt) und 291t Kobalt (2021 266t) enthält. Dies führte zu einem EBITDA von 210 Mio. US$ (2021: 127 Mio. US$) bei einem Umsatz von 406 Mio. US$ (2021: 289 Mio. US$).

Santa Rita hat eine branchenführende ESG- und Sicherheitsbilanz mit einer Unfallhäufigkeitsrate von 0,18 im Jahr 2022 (im Vergleich zu 0,20 im Jahr 2021). Seit dem Neustart hat Appian das Team bei Atlantic Nickel von 40 auf ca. 3.000 Mitarbeiter ausgebaut und damit für eine bedeutende Anzahl von Arbeitsplätzen und Vorteilen vor Ort gesorgt.

Akquisition und Optimierung von MVV

MVV wurde 2018 von Aura Minerals erworben, nachdem Serrote als seltenes, eigenständiges, baureifes Kupferprojekt mit bedeutenden Edelmetall-Nebenprodukten identifiziert worden war, das von der technischen Arbitrage-Strategie von Appian profitieren könnte. Appian optimierte den Minenplan von Serrote, aktualisierte die endgültige Machbarkeitsstudie und brachte die Anlage im Mai 2021 unter dem Budget und vor dem Zeitplan in Produktion.

Appian meldete vor kurzem den erfolgreichen Aufschwung im Jahr 2022 mit einer Gesamtjahresproduktion von 19,8 Kilotonnen Kupfer und 9–10 Kilounzen Gold in 84,5 kdmt Konzentrat. Dies führte zu einem EBITDA von 60 Mio. US$ bei einem Umsatz von 155 Mio. US$ und einem durchschnittlichen realisierten Rohstoff-Preis von 3,71 US$/lb CuEq. MVV hat durchschnittliche C1-Cash-Kosten von 1,37 US$/lb Cu.

MVV hat eine klassenbeste ESG- und Sicherheitsbilanz mit keinerlei Unfällen mit Ausfallzeiten im Jahr 2022 (bei 1,9 Millionen kumulierten Arbeitsstunden). Weitere Initiativen umfassen die Unterstützung lokaler Schulen, soziale Projekte für Unternehmerinnen und Bildung für den Umweltschutz.

Das Explorationsprogramm bei MVV demonstriert weiterhin sein weitreichendes, bedeutendes regionales Aufwärtspotenzial und identifiziert zusätzliche Ziele, die längerfristig in den Minenplan von Serrote aufgenommen werden könnten.

Ausblick und strategische Ausrichtung

Appian wird sein einzigartiges Betriebsmodell weiter ausbauen und sich auf Rohstoffe für die Energiewende konzentrieren, die in Batterien, Elektrofahrzeugen und erneuerbaren Energiesystemen zum Einsatz kommen, einschließlich Kupfer und Nickel, wobei Investitionen in Edelmetalle und andere Rohstoffe einen Ausgleich schaffen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

FGS Global +44 (0)20 7251 3801 / AppianCapital-LON@fgsglobal.com
Charles O'Brien, Richard Crowley, Theo Davies-Lewis

Informationen zu Appian Capital Advisory LLP

Appian Capital Advisory LLP ist der Anlageberater für langfristig wertorientierte Privatkapitalfonds, die ausschließlich in Bergbau- und bergbaubezogene Unternehmen investieren.

Appian ist ein führender Anlageberater in der Metall- und Bergbauindustrie mit globaler Erfahrung in Südamerika, Nordamerika, Australien und Afrika und einer erfolgreichen Erfolgsbilanz bei der Unterstützung von Unternehmen zur Erreichung ihrer Entwicklungsziele, wobei ein globales Betriebsportfolio mit 6.300 Mitarbeitern überwacht wird.

Appian verfügt über ein globales Team von 65 erfahrenen Fachleuten mit Büros in London, New York, Toronto, Vancouver, Lima, Belo Horizonte, Montreal, Dubai und Perth.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.appiancapitaladvisory.com oder finden Sie uns auf LinkedIn, Twitter oder Instagram.

Informationen zu ACG

ACG ist ein Unternehmen mit einer Vision zur Konsolidierung der kritischen Metallindustrie. Durch eine Reihe von Neuerwerbungen beabsichtigt ACG, ein führender Anbieter von kritischen Metallen für die westliche OEM-Lieferkette zu werden, mit erstklassigen ESG- und CO2-Fußabdruck-Eigenschaften. Am 12. Oktober 2022 erzielte ACG bei seinem Börsengang einen Erlös von etwa 125 Mio. US$ und wurde an der London Stock Exchange notiert (Symbole: ACG und ACGW).

Weitere Informationen finden Sie auf: www.acgcorp.co

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/1720474/Appian_Logo.jpg

 

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/appian-gibt-den-verkauf-der-brasilianischen-unternehmen-atlantic-nickel-und-mineracao-vale-verde-an-acg-fur-1-065-mrd-us-bekannt-301849573.html