Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 44 Minuten

Äpfel sind gesund – nur in dieser Situation solltest du aufpassen

Antonia Wallner
Freie Autorin

Ein Apfel am Tag soll es laut dem beliebten Sprichwort sein, um gesund zu bleiben. Doch so lecker und vitaminreich das Obst auch sein mag, der Apfel kann in einer bestimmten Situation sogar schädlich sein.

Äpfel enthalten wichtige Vitalstoffe. (Bild: Getty Images)

Der Apfel ist wohl das beliebteste Obst der Deutschen. Knackfrisch und von mild über säuerlich bis süß gibt es von Boskop bis zur Pink Lady eine Vielzahl an Sorten. An dem beliebten Sprichwort “An Apple a Day keeps the Doctor away” (Ein Apfel täglich hält den Doktor fern) ist auch tatsächlich etwas dran. Denn in dem Kernobst stecken viele Vitamine und Mineralstoffe.

Trendgetränk: So gelingt der Ingwer-Shot

Darum sind Äpfel so gesund

Über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente stecken im Apfel. Darunter Vitamin A, Kalium, Eisen, B-Vitamine und natürlich Vitamin C. Auch Niacin und Folsäure sind in der Frucht enthalten. Der Clou des knackigen Kerls ist aber das Pektin, ein Stoff, der die Verdauung anregt und den Cholesterinspiegel senkt. Das steckt, wie übrigens die meisten der Vitalstoffe, in der Schale. Daher solltet ihr im Idealfall Bio-Obst kaufen und die Schale mitessen.

Essen beim Autofahren: Diese Snacks sind erlaubt

Apfel essen – aber bitte nicht nach einer Mahlzeit

Äpfel enthalten Fruchtsäure. Diese kann unter Umständen unsere Zähne angreifen. Und zwar dann, wenn Äpfel direkt nach einer Mahlzeit gegessen werden, etwa als Dessert. Nach dem Essen ist der Säureschutzmantel der Zähne aber noch nicht vollständig regeneriert und kann daher Schaden nehmen. Also nie wieder Apfel zum Nachtisch? Ihr müsst nur etwas mehr Geduld haben…Besser ist es, rund 30 Minuten zu warten, bevor ihr herzhaft in euren Lieblingsapfel beißt.

VIDEO: Warum du Apfelschalen aufheben solltest