Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 23 Minute
  • Nikkei 225

    27.503,06
    -467,16 (-1,67%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    33.790,89
    +2.173,17 (+6,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    933,56
    +57,33 (+6,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     
  • S&P 500

    4.401,46
    -20,84 (-0,47%)
     

Nach dem Anstieg der AMC-Aktie: Sind diese 3 Unternehmen die nächsten Kandidaten für Short-Squeezes?

·Lesedauer: 6 Min.
Aktien

Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für den einen oder anderen Privatanleger. Aktien wie AMC Entertainment und GameStop sind aufgrund des Short-Squeezes in die Höhe geschnellt. Darunter versteht man, dass steigende Aktienkurse Investoren, die gegen die Aktien wetteten, dazu gezwungen haben, ihre Positionen durch Aktienkäufe zu schließen. Das hat dann zu einer noch stärkeren Aufwärtsbewegung der Aktienkurse geführt.

Wenn das zugrunde liegende Geschäft jedoch nicht wirklich wächst, ist ein Short Squeeze oft nur ein vorübergehender Effekt. Langfristig könnte dies bei AMC und GameStop der Fall sein, wenn die wieder steigenden Aktienkurse nicht mit einem Geschäftswachstum einhergehen.

Drei andere Aktien, die von Leerverkäufern ins Visier genommen werden, die aber wachsen, sind CrowdStrike Holdings (WKN: A2PK2R), Stitch Fix (WKN: A2H52J) und PubMatic (WKN: A2QJL6). Doch warum genau könnten die für den nächsten Short-Squeeze infrage kommen?

1. CrowdStrike

Zugegeben, CrowdStrike hat den geringsten Short-Anteil der drei Unternehmen auf dieser Liste. Der Anteil der leerverkauften Aktien liegt bei etwa 6 % der insgesamt ausstehenden Aktien (die Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien eines Unternehmens), obwohl diese Zahl in den letzten Monaten schleichend gestiegen ist.

Der Grund, warum das Unternehmen im Visier von Leerverkäufern ist? CrowdStrike wird zum über 47-Fachen des Umsatzes nach zwölf Monaten und dem über 147-Fachen des freien Cashflows nach zwölf Monaten bewertet. Das ist eine unglaublich hohe Bewertung, die ein zweistelliges prozentuales Wachstum für die kommenden Jahre einpreist. Und das ist nicht neu. In der jüngeren Vergangenheit sind andere Cybersicherheitsfirmen schon früh an die Börse gegangen, nur um ihren wachstumsstarken Status nur ein oder zwei Jahre später wieder aufzugeben. Wenn das passiert, gehen die Aktien in den Keller. FireEye ist nur ein Beispiel dafür: Das Unternehmen verlor im Jahr 2015 rasch rund die Hälfte seines Wertes.

CrowdStrike und seine Cloud-Computing-Suite haben sich bisher jedoch ganz anders entwickelt. Jetzt, einige Jahre nach dem Börsengang, expandiert das Unternehmen immer noch in rasantem Tempo. Nicht nur cloudbasierte Software ist sehr gefragt, sondern auch Security-Lösungen, die Mitarbeiter unabhängig von ihrem Arbeitsort schützen. Und in einer digital geprägten Welt sind neue Methoden, um Daten vor Menschen mit bösartigen Absichten zu schützen, wichtiger denn je.

Das spielt CrowdStrike in die Hände. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (die drei Monate bis zum 30. April 2021) stieg der Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 74 % auf 1,19 Milliarden USD. Und obwohl die Ausgaben zur Maximierung des Wachstums hoch blieben, betrug der freie Cashflow in diesem Zeitraum 117 Millionen USD – gut für eine beneidenswerte freie Cashflow-Gewinnmarge von fast 39 %.

CrowdStrike hat zwar nicht den hohen Anteil an Leerverkäufen, der die AMC-Aktie in die Stratosphäre schickte, aber es ist ein überdurchschnittlich hoher Prozentsatz, der die Aktie in die Höhe schnellen lassen könnte, wenn das Unternehmen weiterhin so gute Ergebnisse wie zu Beginn des neuen Geschäftsjahres vorlegt. Da die Anforderungen an die Cybersicherheit in der neuen Cloud-Ära immer komplexer werden dürften, hat CrowdStrike noch viele Chancen vor sich.

2. Stitch Fix

Der weltweit führende Einzelhändler für personalisierte Kleidung wurde ebenfalls von Leerverkäufern abgestraft. Das Short Interest liegt derzeit bei 12 % der ausstehenden Aktien. Und das, obwohl die Verbraucher in diesem Jahr viel Geld für Kleidung ausgeben, nachdem sie während des Lockdowns im Jahr 2020 auf neue Kleidung verzichtet haben. Das U.S. Census Bureau berichtet, dass die Ausgaben für Bekleidung bis Ende April um 58 % gestiegen sind.

Ein wichtiger Grund für die Wetten gegen das wachsende Bekleidungsunternehmen ist eine Herabstufung der Prognose des Managements für das gesamte Geschäftsjahr im März – die Erwartungen für das Umsatzwachstum wurden von bis zu 25 % auf 20 % gesenkt. Außerdem ist der Wert der Stitch-Fix-Aktie Anfang 2021 in die Höhe geschnellt. Anders ausgedrückt: Die Bewertung des Unternehmens war zu hoch, und ein Rücksetzer war angebracht.

Langfristig ist Stitch Fix aber immer noch auf dem richtigen Weg, und die Aktie gibt wieder Lebenszeichen von sich. Die Aktie stieg um einen zweistelligen Prozentsatz nach einem hervorragenden Bericht für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2021 (die drei Monate bis zum 1. Mai 2021). Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 44 % auf 536 Millionen USD, da die schlechten Finanzzahlen aus dem Beginn der COVID-19-Pandemie überwunden wurden. Dies ist beeindruckend: Das Unternehmen blieb im vergangenen Jahr tatsächlich im Wachstumsmodus, selbst als viele seiner Konkurrenten im stationären Handel litten. Darüber hinaus wurde die Umsatzprognose für das Gesamtjahr erneut angepasst, dieses Mal auf ein Wachstum von etwa 21 % gegenüber dem Vorjahr.

Stitch Fix sieht nach dem letzten Update wie eine vernünftig bewertete Wachstumsaktie aus, mit etwas mehr als dem Dreifachen des erwarteten Umsatzes für das laufende Jahr. Stitch Fix ist noch nicht profitabel. Aber wenn das Unternehmen seine jüngste Finanzprognose erfüllt und mit der Wiederbelebung der Wirtschaft weiter in hohem Tempo wächst, könnte die Aktie noch einmal deutlich höher steigen.

3. PubMatic

Das Softwareunternehmen für digitale Werbung PubMatic, das im Dezember 2020 an die Börse ging, wurde ebenfalls von Shortern angegriffen. Derzeit sind etwa 7 % der ausstehenden Aktien leerverkauft. Nach dem Börsendebüt Ende letzten Jahres stiegen die PubMatic-Aktien in die Höhe und verdreifachten ihren Wert innerhalb weniger Monate fast. Es genügt zu sagen, dass die Erwartungen auf den Boden der Tatsachen zurückkehren mussten.

Und genau das ist nun geschehen. Die PubMatic-Aktie ist jetzt wieder da, wo sie im Dezember begonnen hat, aber das Unternehmen selbst hat einen großartigen Start ins Jahr 2021 hingelegt. Der Umsatz wuchs in den ersten drei Monaten des Jahres um 54 % gegenüber dem Vorjahr auf 43,6 Millionen USD, angetrieben von einer Netto-Dollarbindungsrate von 130 % (was bedeutet, dass bestehende Kunden 30 % mehr für die cloudbasierte Ad-Management-Software von PubMatic ausgaben als im Jahr 2020). Die massive Migration zu TV-Streaming ist der Kern dieser enormen Wachstumsrate. Da die meisten TV-Werbungen immer noch über traditionelle lineare Formate (wie Kabel-TV) geschaltet werden, gibt es hier noch viel Potenzial.

Die Expansionsrate wird sich im zweiten Quartal beschleunigen, da PubMatic auch die Finanzergebnisse aus dem letzten Frühjahr auswertet, einer Zeit, in der die Vermarktung kurzzeitig zum Stillstand kam. PubMatic sagte, dass sie ein Umsatzwachstum von mindestens 70 % im Vergleich zum Vorjahr erwarten. Zusammen mit einer robusten Bilanz (der freie Cashflow betrug im ersten Quartal 9,4 Millionen USD bzw. 22 % des Umsatzes) und einer Bilanz mit 1,1 Milliarden USD an Barmitteln und Äquivalenten und keinen Schulden ist dies ein solides Cloud-Software-Unternehmen.

Derzeit wird PubMatic zum 9-Fachen bzw. 53-Fachen des Umsatzes und des freien Cashflows der letzten zwölf Monate gehandelt. Das ist ein ziemlich gutes langfristiges Geschäft für ein schnell wachsendes Unternehmen in einer Branche, die von säkularen Trends profitiert, da Anzeigen und Marketingkampagnen auf Online-Formate umgestellt werden. Wenn Leerverkäufer ihre Positionen schließen, könnte dies ein weiterer Faktor sein, der diese Aktie nach oben treibt.

Der Artikel Nach dem Anstieg der AMC-Aktie: Sind diese 3 Unternehmen die nächsten Kandidaten für Short-Squeezes? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von CrowdStrike Holdings, Inc., PubMatic, Inc. und Stitch Fix. Nicholas Rossolillo besitzt Aktien von CrowdStrike Holdings, Inc., PubMatic, Inc. und Stitch Fix. Dieser Artikel erschien am 10.6.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.