Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.026,58
    +96,26 (+0,54%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.984,48
    +29,47 (+0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    38.123,81
    +140,57 (+0,37%)
     
  • Gold

    2.365,80
    -8,30 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,0644
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.593,17
    +351,28 (+0,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    84,55
    -1,11 (-1,30%)
     
  • MDAX

    26.447,14
    -129,69 (-0,49%)
     
  • TecDAX

    3.334,32
    +8,06 (+0,24%)
     
  • SDAX

    14.258,99
    -89,48 (-0,62%)
     
  • Nikkei 225

    39.232,80
    -290,75 (-0,74%)
     
  • FTSE 100

    7.959,63
    -35,95 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    8.045,11
    +34,28 (+0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.181,72
    +6,62 (+0,04%)
     

Anruf bei Flick: Völler dankt für Entdeckung Groß

Anruf bei Flick: Völler dankt für Entdeckung Groß
Anruf bei Flick: Völler dankt für Entdeckung Groß

DFB-Sportdirektor Rudi Völler will nach seinem Bundestrainer-Intermezzo seinem freigestellten Vorgänger Hansi Flick einen ganz besonderen Dank übermitteln. "Ich werde ihn morgen anrufen. Es war ja auch seine Idee und eine wunderbare Entscheidung, Pascal Groß einzuladen, den viele gar nicht kannten in Deutschland. Er hat ein wunderbares Spiel gemacht", sagte Völler nach dem 2:1 (1:0) der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich.

Der 32 Jahre alte Groß, Profi beim englischen Klub Brighton & Hove Albion, hatte bei der 1:4-Blamage gegen Japan am vergangenen Samstag in Wolfsburg als Einwechselspieler (64.) sein Debüt gefeiert. Auch gegen den Vize-Weltmeister in Dortmund kam er von der Bank, als Kapitän Ilkay Gündogan früh angeschlagen vom Platz musste (25.).

"Pascal Groß hat es sehr gut gemacht", sagte ARD-Experte Bastian Schweinsteiger über den früheren Ingolstädter: "Er hat nach fünf Minuten eine Gelbe Karte bekommen - danach musst du erst mal weiterspielen und so in die Zweikämpfe gehen. Das hat er exzellent gemacht."