Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    23.408,82
    -85,52 (-0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • BTC-EUR

    11.078,01
    -22,65 (-0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,98
    -2,43 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     
  • S&P 500

    3.400,97
    -64,42 (-1,86%)
     

Angst vor dem nächsten Börsencrash? 2 Aktien, die dann erst richtig aufdrehen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Corona
Corona

Hast du Angst vor einem zweiten Börsencrash? Möglicherweise gibt es dafür inzwischen auch so manchen Grund. Die globalen Börsen wirken jedenfalls weiterhin ambitioniert bewertet. Von COVID-19 geht im Herbst ein weiteres Mal eine Gefahr aus, die Fallzahlen steigen jedenfalls wieder rasant. Das könnte ein toxischer Mix für etwas Verkaufsdruck sein.

Wie auch immer: Trotz der Unsicherheiten könnte es gewisse Aktien geben, die in einem zweiten COVID-19-bedingten Börsencrash richtig aufdrehen. Wenn du mich fragst, gehören die von Teladoc Health (WKN: A14VPK) und Nintendo (WKN: 864009) grundsätzlich dazu. Schauen wir im Folgenden daher einmal, worauf Foolishe Investoren achten sollten. Beziehungsweise, warum diese zwei Aktien in einem Börsencrash besonders spannend sein könnten. Zumindest, wenn das Coronavirus erneut der Auslöser sein sollte.

Teladoc Health: Weiterer Boom voraus?

Eine erste Aktie, die bereits im ersten Corona-Crash eine der wenigen Top-Performer gewesen ist, ist die von Teladoc Health. COVID-19 hat der Telemedizin einen ordentlichen Schub gegeben. Auch fundamental konnte der Telemedizin-Spezialist operativ zulegen. Immerhin kletterten die Umsätze im zweiten Quartal um beeindruckende 85 % auf 241 Mio. US-Dollar. Das ist definitiv ein herausragendes Wachstum für die Aktie von Teladoc Health gewesen.

Sollte COVID-19 ein weiteres Mal die Wirtschafts- und auch die Alltagswelt lahmlegen, so dürfte die Telemedizin ein weiteres Mal profitieren. Social Distancing ist schließlich die tragende Säule für mehr Arzt-Patienten-Interaktionen über digitale Medien gewesen. Der Herbst und der Winter beziehungsweise ein wieder erhöhtes Ansteckungsrisiko in Arztpraxen könnte diesen Wachstumstrend festigen. Beziehungsweise dafür sorgen, dass sich die Telemedizin im Alltag vieler Verbraucher weiter etabliert.

Die Aktie von Teladoc Health wird zwar inzwischen mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 18 Mrd. US-Dollar bewertet und kommt auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von über 18. Für einen langfristig führenden Telemedizin-Akteur, der den Gesundheitsmarkt digitalisiert, könnte die Bewertung jedoch nicht zu teuer sein. Wie gesagt: Vor allem, wenn Teladoc Health so weiterwächst wie zuletzt im zweiten Quartal.

Nintendo: Mehr Entertainment zu Hause

Eine zweite Aktie, die ebenfalls in einem zweiten COVID-19-Börsencrash weiter aufdrehen könnte, ist die von Nintendo. Der japanische Spielehersteller dürfte dabei von weniger Konkurrenz bei der Unterhaltung profitieren. Mit steigenden Fallzahlen werden Kinos, Theater und andere soziale Freizeitmöglichkeiten wieder limitiert. Das heißt, dass Videospiele und Konsolen weggehen könnten wie warme Semmeln.

Nintendo verfolgt dabei eine mehrgleisige Strategie, die sich definitiv weiter auszahlen dürfte: Einerseits setzt das Management auf die erneute Vermarktung alter, beliebter Inhalte. Unter anderem sind jetzt Mario-Klassiker neu auferlegt worden, was die bei vielen beliebten Inhalte ein weiteres Mal monetarisiert. Zudem setzt Nintendo auf ein Onlineangebot mit dem Namen Switch Online. Auch hier können Spieler über die Onlinelösung beliebte Klassiker, aber auch exklusive Inhalte wie Super Mario 35 spielen. Das wiederum kann zu wiederkehrenden Umsätzen durch Abonnements mit hohen Margen führen.

Gleichzeitig beweist Nintendo mit innovativen Konsolen wie der Nintendo Switch, dass auch abseits der klassischen Heimspiel-Videokonsole Formate funktionieren können. Das Management startet mit einer Augmented-Reality-Mario-Kart-Variante einen Ausflug in die erweiterte Realität. Das könnte vor allem in COVID-19-Zeiten ein innovativer Ansatz sein.

Nintendo bietet kurzfristig viele beliebte und neue Inhalte, die zu Kassenschlagern werden und die sich jetzt auszahlen dürften. Gleichzeitig versucht das Management innovativ zu bleiben und über neue Wege erfolgreich zu sein. Gepaart mit den vielen beliebten Franchises in der Videospieleindustrie ist das für mich ein Mix, der über Jahre und Jahrzehnte hinweg interessant und relevant bleiben kann.

Börsencrash? Diese Aktien könnten aufdrehen!

Wenn es zu einem zweiten Börsencrash kommt, könnten die Aktien von Nintendo und Teladoc Health daher ein weiteres Mal aufdrehen. Beide besitzen klare Trends und Geschäftsmodelle, die von einer weiteren, schwierigeren COVID-19-Phase profitieren können.

Viel wichtiger ist jedoch: Beide Aktien besitzen außerdem langfristige Trends beziehungsweise trendstarke Ausrichtungen, die Erfolg über Jahre und Jahrzehnte garantieren könnten. Das ist für mich ein Mix, der jetzt interessant ist. Oder speziell dann, wenn der Markt volatil wird.

The post Angst vor dem nächsten Börsencrash? 2 Aktien, die dann erst richtig aufdrehen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Teladoc Health und empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2020