Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,46 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,00 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1906
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    50.250,29
    -62,35 (-0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,35 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    +0,02 (+0,03%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,55 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -11,97 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,06 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,89 (+0,51%)
     

Angst vor einem Crash an der Börse? 5 Wege, um sich vorzubereiten

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 6 Min.
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs Börsencrash Crash an der Börse

Die wirtschaftliche und politische Unsicherheit hat den Markt und viele Investoren nervös gemacht. Tägliche Marktschwankungen über 1 % scheinen alltäglich geworden zu sein, wobei fünf der letzten sieben Handelstage mit dieser Art von Volatilität endeten. Darüber hinaus sind die Renditen der längerfristigen Anleihen das ganze Jahr über gestiegen, was das Gespenst der Inflation aufkommen lässt, die ihr hässliches Haupt erheben könnte.

In einem solchen Umfeld ist es nur natürlich, dass man sich Sorgen macht, dass die Börse abstürzen könnte. Es ist eine Tatsache, dass der Markt wieder abstürzen wird; es ist wirklich nur eine Frage des Zeitpunkts. Um den nächsten Crash nicht nur zu überleben, sondern um davon zu profitieren, musst du vorbereitet sein. Wenn du dir wirklich Sorgen um einen Crash an der Börse machst, sind hier fünf Möglichkeiten, um vorbereitet zu sein.

1. Habe einen Notfallfonds

Eines der großen Risiken, denen du ausgesetzt bist, wenn die Börse abstürzt, ist, dass die Börse die Prognosen der Investoren für die Zukunft der Gesamtwirtschaft widerspiegelt. Wenn der Markt abstürzt, bedeutet das oft, dass die Investoren nervös werden. Das könnte zu einer Art selbsterfüllenden Prophezeiung werden, bei der Investoren ihre Positionen abbauen, was dazu führt, dass Unternehmen weniger Geld zur Verfügung haben, was wiederum zu Arbeitsplatzverlusten führt.

Einen Notfallfonds zu haben, bevor die Börse zusammenbricht, gibt dir viel mehr Flexibilität, um diese Risiken zu überstehen. Wenn du deinen Job verlierst, während die Aktien fallen, werden deine Rechnungen immer noch fällig sein. Falls nötig, kannst du diese Rechnungen mit dem Geld aus deinem Notfallfonds bezahlen, ohne deine Aktien dafür verkaufen zu müssen. Das gibt dir auch Zeit, um herauszufinden, wie du so viele Kosten wie möglich einsparen kannst und Flexibilität, um zu versuchen, einen anständigen nächsten Job zu finden, anstatt einfach die erste Stelle anzunehmen, die dir angeboten wird.

Als allgemeine Faustregel gilt, dass dein Notfallfonds die Lebenshaltungskosten für drei bis sechs Monate abdecken sollte. Wenn er zu klein ist, wird er dir nicht viel nützen, wenn etwas schief geht. Wenn er zu groß ist, kann er dich daran hindern, für deine längerfristigen Bedürfnisse zu investieren.

2. Sei konservativer mit dem Geld für deine kurzfristigen Ziele

Abgesehen von Notfällen haben die meisten von uns Ziele, für die wir sparen. Das kann ein neues Haus, ein neues Auto, die Uni für die Kinder, ein einmaliger Familienurlaub, der Ruhestand oder eine ganze Reihe anderer Lebensziele sein. Wenn die Zeit für diese Ziele näher rückt, solltest du das Geld für diese Ziele aus deinen Aktien herausnehmen und in konservativere Investitionen stecken.

Geld, das du voraussichtlich in den nächsten fünf Jahren brauchen wirst, gehört nicht an die Börse. Ziehe stattdessen Bargeld, Sparkonten, Geldmarktfonds oder laufzeitangepasste US-Staatsanleihen oder Investment-Grade-Anleihen als Ort in Betracht, an dem du das Geld für den näheren Bedarf bunkern kannst. Im heutigen Niedrigzinsumfeld wirst du nicht viel (wenn überhaupt) Rendite auf dieses kurzfristige Geld bekommen, aber du wirst eine höhere Sicherheit haben, dass es für dich verfügbar ist, wenn du es brauchst. Das kann bei einem Börsencrash den Unterschied ausmachen.

3. Habe eine anständige Schätzung, was deine Aktien wert sind

Letztendlich ist eine Aktie nichts anderes als ein kleiner Eigentumsanteil an einem Unternehmen. Während der Markt die Preise täglich nach oben und unten bewegt, liegt der wahre Wert eines Unternehmens auf lange Sicht in seiner Fähigkeit, Bargeld zu generieren und mit der Zeit zu wachsen.

Du wirst diese Schätzungen nicht perfekt hinbekommen, aber du solltest in der Lage sein, dieses Wissen zu nutzen, um einen vernünftigen Überblick darüber zu bekommen, was dein Unternehmen wirklich wert sein könnte. Dieses Wissen wird dir helfen, wenn der Markt zusammenbricht. Es wird dir helfen, rationalere Entscheidungen darüber zu treffen, ob du verkaufen, an der Position festhalten oder mehr Aktien kaufen sollst.

Denn wenn ein Crash den Preis eines Unternehmens so weit nach unten drückt, dass es basierend auf dem Cashflow ein echtes Schnäppchen ist, dann könnte das ein guter Zeitpunkt sein, um aggressiv mehr Aktien zu kaufen. Auf der anderen Seite, wenn die Aktienkurse eines Unternehmens fallen, weil die Fähigkeit, Geld zu verdienen, dauerhaft beschädigt zu sein scheint, dann könnte ein fallender Aktienkurs ein Grund sein, zu verkaufen. In jedem Fall hilft dir diese Schätzung dabei, eine bessere Entscheidung zu treffen, was du tun sollst, wenn deine Aktien fallen.

4. Schalte die Reinvestition von Dividenden aus

Wenn deine Unternehmen Dividenden ausschütten, kommen diese Zahlungen in der Regel in Form von Bargeld. Wenn du die Wiederanlage von Dividenden eingeschaltet hast, dann wird dieses Bargeld verwendet, um mehr Aktien der gleichen Aktie zu kaufen, die die Dividende gezahlt hat. An einer rückläufigen Börse möchtest du dieses Geld vielleicht nicht verwenden, um mehr Aktien desselben Unternehmens zu kaufen. Stattdessen könntest du es entweder in ein noch größeres Schnäppchen investieren, das dir die Börse beschert, oder du sparst das Geld, um auf dieses Schnäppchen zu warten.

So oder so, diese Dividenden als Bargeld zu haben, gibt dir mehr Kontrolle darüber, was du damit machst. Außerdem kann es deine Nerven beruhigen, wenn du siehst, dass sich das Geld auftürmt, ohne dass du etwas verkaufen musst. Selbst wenn du also nicht in der Lage bist, das Geld aus deinen Dividenden am absoluten Tiefpunkt des Marktes zu investieren, könnte dieses Bargeld zumindest eine psychologische Hilfe darstellen.

5. Stelle sicher, dass dein Portfolio diversifiziert ist

Oft gibt es einen wichtigen Auslöser, der den Markt fallen lässt – wie z. B. der Beginn der Corona-Lockdowns. Während viele Aktien während einer allgemeinen Marktpanik fallen können, sind einige Unternehmen wahrscheinlich mehr betroffen als andere. Unternehmen, die am stärksten betroffen sind, erholen sich vielleicht überhaupt nicht, während diejenigen, die wenig betroffen sind, vielleicht nur kurz ausverkauft werden.

Du kannst in der Regel nicht im Voraus sagen, welche Unternehmen sich im Epizentrum des nächsten Crashs befinden werden, daher solltest du zum Schutz deines Gesamtportfolios deine Positionen über verschiedene Branchen diversifizieren. Diversifizierung kann deine Investitionen nicht vor einem allgemeinen Marktabsturz bewahren, aber sie kann deine Anfälligkeit für katastrophale, unternehmensspezifische Überraschungsausfälle begrenzen. Das kann den Unterschied zwischen vorübergehenden finanziellen Schmerzen und einem dauerhaften Kapitalverlust ausmachen.

Wenn du bereit bist, wird dich eine einfache Baisse nicht abschrecken

Ob es uns gefällt oder nicht, Bärenmärkte gehören einfach dazu. Du kannst sie nicht ausschalten und du kannst ihnen nicht immer aus dem Weg gehen, bevor sie dein Portfolio beeinträchtigen. Was du jedoch tun kannst, ist sicherzustellen, dass dein Portfolio und deine gesamte finanzielle Situation auf sie vorbereitet sind und du so deine Chancen erhöhst, den Crash weitgehend unbeschadet zu überstehen.

Mit diesen fünf Möglichkeiten kannst du dich in eine bessere Position bringen, um genau das zu tun. Dennoch funktionieren sie besser, wenn sie vor einem Marktcrash umgesetzt werden, also nutze die relative Gesundheit des aktuellen Marktes, um dich vorzubereiten. Selbst wenn der nächste Crash an der Börse lange auf sich warten lässt, wirst du wahrscheinlich besser schlafen und investieren können, wenn du weißt, dass du vorbereitet bist, wenn es soweit ist.

The post Angst vor einem Crash an der Börse? 5 Wege, um sich vorzubereiten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Chuck Saletta auf Englisch verfasst und am 08.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021