Finanznachrichten von AFP

  • Im Fall des im Wachkoma liegenden querschnittsgelähmten Franzosen Vincent Lambert hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte einen Einspruch gegen die Erlaubnis zum Abstellen der Geräte abgewiesen. Dies gab das Gericht am Montagabend in Straßburg bekannt. Der Einspruch war Ende Juni von den Eltern von Lambert eingereicht …

  • Angesichts der immer heftiger wütenden Brände im Westen des Landes schickt Kanada nun Soldaten in den Kampf gegen die Flammen. Das Verteidigungsministerium kündigte am Montag an, dass 1400 Soldaten in die Provinz Saskatchewan verlegt würden. Sie sollen dort die Einsatzkräfte unterstützen, die angesichts immer neuer Brände …

  • US-Präsident Barack Obama hat eine Intensivierung des Kampfes gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angekündigt. Der Schwerpunkt liege auf Luftschlägen gegen die IS-Hochburgen in Syrien und die dort ansässige Führungsriege der Dschihadisten, sagte Obama am Montag nach Beratungen mit ranghohen Militär- und …

  • Trotz intensiver Bemühungen um eine Einigung im Streit um das iranische Atomprogramm ist ein Scheitern der Gespräche nach Angaben aus deutschen Diplomatenkreisen nicht ausgeschlossen. "Wir sind noch nicht durch. Wir sollten nicht unterschätzen, dass wichtige Fragen noch nicht gelöst sind", hieß es am Montagabend …

  • Boston-Bomber Zarnajew will neuen Prozess AFP - vor 1 Stunde 31 Minuten

    Der zum Tode verurteilte Attentäter vom Bostoner Marathonlauf, Dschochar Zarnajew, bemüht sich um einen neuen Prozess. Zarnajews Anwälte stellten am Montag in der US-Ostküstenstadt einen entsprechenden Antrag. Konkrete Gründe für die gewünschte Wiederaufnahme des Verfahrens wurden zunächst nicht genannt. Ein ausführlicher …

  • Nach dem Nein der Griechen im Referendum über die Spar- und Reformauflagen der Gläubiger hat die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, mit dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras telefoniert. Nach Angaben eines IWF-Sprechers ging es in dem Gespräch am Montag um "den Ausgang des Referendums …

  • Neuer griechischer Finanzminister Tsakalotos

    Nach dem Referendum in Griechenland versucht Ministerpräsident Alexis Tsipras mit der Ernennung von Evklidis Tsakalotos zum Finanzminister neue Verhandlungen mit den internationalen Gläubigern anzuschieben. Der Nachfolger des umstrittenen Giannis Varoufakis wird am Dienstag in Brüssel erwartet, wo zunächst die Euro-Finanzminister …

  • Papst preist in Ecuador Bedeutung der Familie AFP - vor 2 Stunden 24 Minuten

    Papst Franziskus hat auf seiner Lateinamerika-Reise die Bedeutung der Familie gewürdigt. Bei einer Messe vor rund 600.000 Gläubigen in Ecuador rief das Oberhaupt der katholischen Kirche am Montag dazu auf, Familien größere Wertschätzung zukommen zu lassen. Die Gesellschaft müsse ihrer "sozialen Schuld" gegenüber …

  • Ein goldener Kelch, ein mit Smaragden besetztes Kreuz, Goldbarren und weitere Kostbarkeiten eines vor der Küste Floridas geborgenen Schatzes werden bald in New York versteigert. Das Auktionshaus Guernsey's teilte am Montag mit, dass die vor drei Jahrzehnten im Wrack der "Nuestra Señora de Atocha" entdeckten …

  • Nach dem Nein der Griechen zu den Bedingungen der internationalen Gläubiger verlangt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vom griechischen Regierungschef Alexis Tsipras rasche und "präzise" Vorschläge zum Umgang mit der Schuldenkrise. Immerhin für eine atmosphärische Verbesserung in den festgefahrenen Verhandlungen …

  • Oberfläche des Kometen Tschuri

    Die bizarren Landschaften auf dem Zielkometen der "Rosetta"-Raumsonde könnten einer Theorie von Astronomen zufolge auf die Existenz von Mikroorganismen auf dem Kometen Tschuri hinweisen. Nach "Rosetta"-Beobachtungen sei der Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko kein "tiefgefrorener, inaktiver Körper" …

  • Kardinal Tempesta erneut Opfer von Raubüberfall

    Zum zweiten Mal binnen einem Jahr ist der Erzbischof von Rio de Janeiro, Orani Tempesta, Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Nach Polizeiangaben stoppten vier schwer bewaffnete Männer im Norden der brasilianischen Millionenmetropole am Sonntagabend das Auto des katholischen Geistlichen und nahmen den Fahrer …

  • Neuer Finanzminister Tsakalotos

    Der neue griechische Finanzminister Evklidis Tsakalotos hat sich für eine Fortsetzung der Verhandlungen Athens mit seinen Gläubigern ausgesprochen. "Ich denke, dass sich etwas in Europa ändern kann", sagte der 55-Jährige kurz nach seiner Ernennung am Abend in Athen. Die Griechen hätten bei dem Referendum am Sonntag …

  • Trotz Festnahmen und des Abbaus einer Barrikade haben auch am Montagabend wieder rund 1500 Menschen gegen die Erhöhung der Strompreise in Armenien protestiert. Sie versammelten sich auf dem Platz der Freiheit in der Hauptstadt Eriwan. Am Morgen hatte die Polizei nach Angaben eines Innenministeriumssprechers 46 Demonstranten …

  • Der neue griechische Finanzminister Evklidis Tsakalotos hat sich für eine Fortsetzung der Verhandlungen Athens mit seinen Gläubigern ausgesprochen. "Ich denke, dass sich etwas in Europa ändern kann", sagte der 55-Jährige kurz nach seiner Ernennung am Montagabend in Athen. Die Griechen hätten bei dem Referendum …

  • Die Europäische Zentralbank (EZB) hält die Notfallhilfe für griechische Banken weiterhin unverändert aufrecht. Dies entschied der EZB-Rat laut einer Erklärung am Montagabend in Frankfurt am Main. Damit bleibt das Programm nun weiter bei knapp 90 Milliarden Euro gedeckelt. Dieser Finanzrahmen soll allerdings fast ausgeschöpft …

  • Schlange vor Geldautomat in Athen

    Die Europäische Zentralbank (EZB) hält die Notkredite für griechische Banken unverändert aufrecht. Dies entschied der EZB-Rat laut einer Erklärung am Abend in Frankfurt am Main. Mit den sogenannten ELA-Krediten sorgt die EZB seit geraumer Zeit dafür, dass die griechischen Banken zahlungsfähig bleiben. In den Tagen vor dem …

  • "Die Presse" aus Wien kommentiert die bisherige Politik der griechischen Regierung im Schuldenstreit:

  • "Der Standard" aus Wien kommentiert das Referendum in Griechenland:

  • Zum Rücktritt des griechischen Finanzministers Giannis Varoufakis schreibt die "Neue Presse" aus Hannover:

  • Zum Rücktritt des griechischen Finanzministers Giannis Varoufakis schreibt die "Neue Osnabrücker Zeitung":

  • Mit Blick auf das Krisentreffen der Staats- und Regierungschefs der Eurozone zur Griechenland-Krise schreiben die "Nürnberger Nachrichten":

  • Zum griechischen Referendum schreibt die "Volksstimme" aus Magdeburg:

  • Die "Stuttgarter Zeitung" beschäftigt sich mit der Haltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Griechenland-Krise:

  • Die "Leipziger Volkszeitung" schreibt zum griechischen Referendum:

  • Nach dem Referendum in Griechenland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vom griechischen Regierungschef Alexis Tsipras rasche und "präzise" Vorschläge zum Umgang mit der Schuldenkrise gefordert. "Wir sagen sehr deutlich, dass die Tür für Gespräche offen bleibt", sagte Merkel am Montagabend nach einem …

  • Nach dem Nein der Griechen im Referendum über die Spar- und Reformauflagen hat die US-Regierung die Eurogruppe und Athen erneut zu einem Kompromiss gedrängt. "Das ist die Verantwortung der Europäer", sagte der Sprecher von Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Montag in Washington. Die Lage habe sich durch …

  • US-Präsidentschaftsbewerber Sanders

    Der demokratische US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders hat das Nein der Griechen im Referendum über die Spar- und Reformauflagen der internationalen Gläubiger begrüßt. "Ich applaudiere den Menschen in Griechenland, dass sie Nein gesagt haben zu mehr Sparen für die Armen, die Kinder, die Kranken und die Alten", …

  • Offenbar Einigung auf Erbschaftsteuerreform

    Die große Koalition hat bei der seit Monaten umstrittenen Reform der Erbschaftsteuer nach Presseinformationen eine Einigung erzielt. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) habe die Kabinettsvorlage für die Reform verschickt, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Schäuble erhöhte demnach den Grenzwert …

  • Griechenlands Regierungschef Tsipras

    Nach dem "Nein" der Griechen zu den internationalen Reformauflagen sieht die Bundesregierung derzeit keine Grundlage für Gespräche über ein neues Hilfsprogramm. Angesichts des Ergebnisses der Volksabstimmung "gibt es zur Zeit nicht die Voraussetzungen, um in Verhandlungen über ein neues Hilfsprogramm einzutreten", …

Weitere Nachrichten »