Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    14.012,95
    +0,13 (+0,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.703,14
    -3,48 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    31.535,51
    +603,14 (+1,95%)
     
  • Gold

    1.719,60
    -3,40 (-0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,1996
    -0,0064 (-0,53%)
     
  • BTC-EUR

    40.882,93
    +1.782,64 (+4,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    987,24
    +0,59 (+0,06%)
     
  • Öl (Brent)

    59,82
    -0,82 (-1,35%)
     
  • MDAX

    31.917,66
    +16,71 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    3.383,00
    +5,44 (+0,16%)
     
  • SDAX

    15.494,17
    +48,26 (+0,31%)
     
  • Nikkei 225

    29.408,17
    -255,33 (-0,86%)
     
  • FTSE 100

    6.603,07
    +14,54 (+0,22%)
     
  • CAC 40

    5.796,05
    +3,26 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.588,83
    0,00 (0,00%)
     

ANALYSE: UBS empfiehlt Adidas und Puma - Raum für Margen- und Umsatzwachstum

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse der Sportartikelhersteller Adidas <DE000A1EWWW0> und Puma <DE0006969603> lassen kaum erahnen, dass die Corona-Krise noch längst nicht vorüber ist. Geschlossene Sportgeschäfte, Fitnessstudios und Sportvereine scheinen das Geschäft der beiden Konzerne nicht ernsthaft zu beeinträchtigen. Seit den Tiefkursen im März vergangenen Jahres haben sich beide Aktien deutlich erholt und das Vorkrisen-Niveau fast wieder erreicht.

Und damit ist das Potenzial nach Ansicht der UBS noch längst nicht ausgeschöpft. Analystin Zuzanna Pusz traut beiden Unternehmen auch weiterhin einen guten Lauf zu. In aktuellen Studien empfiehlt sie daher beide Werte zum Kauf. Die Kursziele von 338 Euro für Adidas und 94 Euro für Puma zeigen das Potenzial im Vergleich zum aktuellen Kurs: Über 20 Prozent bei Adidas, immerhin noch zehn Prozent bei Puma.

Auf die Aktie des kleineren der beiden Wettbewerber hält die Analystin große Stücke. Die Marke mit der Raubkatze im Firmenlogo dürfte auch weiterhin auf dem Sprung sein und an ihre starke Geschäftsentwicklung vom Vorjahr anknüpfen. Dank seiner Produktpalette werde der Konzern weitere Marktanteile gewinnen, ist sich die Analystin sicher. Ebenso sieht sie das Potenzial für höhere Margen. Dazu komme, dass die Aktie im Branchenvergleich relativ günstig sei, wenn man die Bewertung der vergangenen Jahre berücksichtige.

Adidas kann da nicht ganz mithalten. Im vergangenen Jahr hinkten Kurs- und Geschäftsentwicklung der von Puma hinterher, wie Pusz betont. Für die Analystin ist das aber kein Manko. Sie richtet den Blick nach vorn und rechnet mit besseren Zeiten. Nachdem Adidas die überschüssigen Lagerbestände reduziert habe, könnte der Konzern frei von Altlasten nun wieder durchstarten. Die Expertin setzt große Hoffnungen auf neue Produkte und Innovationen, die auf dem Kapitalmarkttag am 10. März vorgestellt werden sollen. Damit könnte der Konzern den Weg zu verstärktem Wachstum und höheren Margen aufzeigen. Der Einstiegszeitpunkt bei der Aktie sei derzeit günstig, denn noch sei Adidas günstiger bewertet als die Konkurrenz, merkt die Analystin an, die deswegen ihre Einstufung von "Halten" auf "Kaufen" erhöht hat.