Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    13.570,01
    -127,40 (-0,93%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.746,33
    -31,05 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    33.999,04
    +18,72 (+0,06%)
     
  • Gold

    1.764,20
    -7,00 (-0,40%)
     
  • EUR/USD

    1,0060
    -0,0031 (-0,31%)
     
  • BTC-EUR

    21.407,38
    -2.106,90 (-8,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    512,22
    -45,51 (-8,16%)
     
  • Öl (Brent)

    88,56
    -1,94 (-2,14%)
     
  • MDAX

    27.220,85
    -309,06 (-1,12%)
     
  • TecDAX

    3.126,72
    -12,10 (-0,39%)
     
  • SDAX

    12.760,99
    -190,32 (-1,47%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.541,69
    -0,16 (-0,00%)
     
  • CAC 40

    6.517,41
    -39,99 (-0,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.965,34
    +27,22 (+0,21%)
     

ANALYSE: Jefferies lobt starken Auftritt von Hugo Boss und hebt Aktie auf 'Buy'

NEW YORK (dpa-AFX) - "Von Boss zum Anführer" titelt das Analysehaus Jefferies nach dem Marken-Relaunch von Hugo Boss <DE000A1PHFF7>. Beeindruckt von der Präsenz des Luxus-Modeunternehmens in den sozialen Medien und in Erwartung weiterer Umsatzzuwächse im laufenden Jahr hat Analystin Kathryn Parker die Aktie in einer am Dienstag vorliegenden Studie von "Hold" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel setzte sie von 55 auf 58 Euro nach oben und sieht nach dem Kursaufschlag der Aktie an diesem Tag von rund zweieinhalb Prozent noch ein Aufwärtspotenzial von 13,5 Prozent.

Das kürzlich eröffnete Hugo-Boss-Geschäft in London im neuen Store-Format, das als Blaupause für das neue Ladenkonzept dient, sowie eine bessere Strategie bei Markenkooperationen, etwa mit Mr. Bathing Ape, untermauerten die kontinuierliche Umsatzerholung samt eines wachsenden Markenwertes, schrieb Parker. Zudem rechnet sie damit, dass der Marktanteil von Boss im Bereich Premium-Kleidung weiter steigen dürfte.

Die Jahresziele des Unternehmens aus Metzingen hält die Analystin bereits jetzt schon für konservativ. Für das zweite Quartal liege sie mit ihrer Erlösschätzung aktuell um drei Prozent über der durchschnittlichen Analystenprognose. Ihre Umsatzschätzung für das Gesamtjahr liege bei 3,226 Milliarden Euro und damit leicht über der Konzernprognose von 3,1 bis 3,2 Milliarden. Unter dem früheren Management allerdings habe Boss in der Vergangenheit öfters die Prognosen verfehlt, was wohl nun zur Vorsicht beitrage. Mit Blick auf die Ertragskraft, sprich die Margen, hält die Jefferies-Analystin die vom Unternehmen kommunizierte Spanne von 8 bis 9 Prozent für angemessen.

Entsprechend der Einstufung "Buy" erwartet Jefferies, dass die Aktie auf Zwölfmonatssicht eine Gesamtrendite (Kursgewinn + Dividende) von mindestens 15 Prozent erreichen dürfte./ck/jsl/men

Analysierendes Institut Jefferies.

Veröffentlichung der Original-Studie: 27.06.2022 / 16:37 / ET

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 27.06.2022 / 19:00 / ET

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.