Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 3 Minuten

ams-OSRAM AG: ams OSRAM mit soliden Ergebnissen in anspruchsvollem Lieferketten- und volatilerem Marktumfeld; Umsatz und operative Profitabilität (ber.) im 2. Quartal vollständig im Rahmen ...

ams-OSRAM AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Halbjahresergebnis
ams-OSRAM AG: ams OSRAM mit soliden Ergebnissen in anspruchsvollem Lieferketten- und volatilerem Marktumfeld; Umsatz und operative Profitabilität (ber.) im 2. Quartal vollständig im Rahmen ...

29.07.2022 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ad hoc Mitteilung gemäß Art. 53 KR der SIX Swiss Exchange
--------------------------------------------------------------------------------


ams OSRAM mit soliden Ergebnissen in anspruchsvollem Lieferketten- und volatilerem Marktumfeld; Umsatz und operative Profitabilität (ber.) im 2. Quartal vollständig im Rahmen der Erwartungen

  • Umsatz im 2. Quartal von EUR 1,18 Mrd. und bereinigte operative (EBIT) Marge von 8,8% stimmen vollständig mit Erwartungsspanne überein

  • Neuausrichtung des Portfolios nähert sich Abschluss mit angekündigtem Verkauf von Digital Systems Europa/Asien und des Geschäftsbereichs Architekturbeleuchtung sowie Abschluss der Veräußerung des Geschäfts mit Automobilbeleuchtungssystemen (AMLS); verbleibende geplante Veräußerung in Bearbeitung

  • Intensives Kundenengagement zu künftigen Fertigungsmöglichkeiten aus Investition in führende 8-Zoll-LED- und microLED-Fertigung

  • Geplante Reduzierung der Bruttoverschuldung um rund EUR 350 Mio. im 3. Quartal

  • Umsatzerwartung für 3. Quartal von EUR 1.150-1.250 Mio. (EUR 1.190-1.290 Mio. auf vergleichbarer Portfoliobasis) mit erwarteter bereinigter EBIT-Marge von 6-9% spiegelt erwartete solide Umsatzentwicklung in zunehmend ungünstigerem Endmarkt- und Konjunkturumfeld mit Auswirkung auf Produktionsvolumina der Gruppe und Lagerbestände in der Branche wider

Premstätten, Österreich und München, Deutschland (29. Juli 2022) -- ams OSRAM (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von optischen Lösungen, gibt Finanzergebnisse für das 2. Quartal und erste Halbjahr 2022 bekannt. „Unser Geschäft hat sich im 2. Quartal solide entwickelt, dabei erzielten wir Ergebnisse, die voll mit unseren veröffentlichten Erwartungen übereinstimmen. Wir sehen, dass die Ungleichgewichte in den Lieferketten und auf den Endmärkten durch zunehmend ungünstige Konjunkturtrends verstärkt werden. Ungeachtet dessen erzielten die Geschäftsbereiche Automotive und Industrial & Medical solide Ergebnisse im Berichtsquartal, während unser Consumer-Geschäft einen attraktiven Beitrag zum Gruppenergebnis leistete,“ kommentierte Alexander Everke, Vorstandsvorsitzender von ams OSRAM, das 2. Quartal.

"Wir verzeichnen starke Kundenresonanz und sehr positives Feedback zu unseren Innovationsplänen, die wir als ein führender Anbieter von optischen Technologien umsetzen. Ich bin besonders erfreut über das intensive Kundenengagement zu den Fertigungsmöglichkeiten aus unserer Investition in branchenführende 8-Zoll-Produktionskapazität für LED und microLED," so Everke weiter.

"Unser Fokus auf die Integration von ams OSRAM hat weiter Priorität und unsere Initiativen zur Integration sowie Schaffung von Synergien schreiten wie geplant voran. Im Berichtsquartal haben wir die Veräußerung des Architekturbeleuchtungsgeschäfts Traxon sowie des Geschäftsbereichs Digital Systems Europa/Asien für LED-Stromversorgungen inklusive zugehöriger Systeme bekannt gegeben, der gleichzeitig die letzte größere geplante Veräußerung darstellt. Darüber hinaus haben wir Anfang Juli die Veräußerung des Geschäfts mit Automobilbeleuchtungssystemen AMLS abgeschlossen, das nach der Auflösung des Joint Venture OSRAM Continental gegründet wurde. Ich freue mich bestätigen zu können, dass wir uns dem Abschluss der Portfolio-Neuausrichtung nähern und nur noch eine kleinere Veräußerung aussteht", fügte Everke hinzu.

"Anhaltende Ungleichgewichte in den Halbleiter- und weiteren Lieferketten haben sich auch weiterhin auf die Volumina in mehreren unserer Endmärkte ausgewirkt, verstärkt durch Lockdown-Effekte in Asien. In Anbetracht dieser Situation haben wir im Berichtsquartal eine solide operative Performance erzielt. Diese Ungleichgewichte halten an und wir sehen beginnende Anzeichen einer Abschwächung der Nachfragetrends im Automobilsektor, was zu Auftragsverschiebungen in der zweiten Jahreshälfte führt. Wir gehen davon aus, dass diese zunehmend ungünstige globale Konjunkturentwicklungen und damit verbundene Herausforderungen widerspiegeln, einschließlich erwarteter Lagerbestandsanpassungen in der globalen Wertschöpfungskette der Automobilindustrie.

Unser Portfolio von optischen Technologien bietet hervorragende Möglichkeiten für mittel- und langfristiges profitables Wachstum in unseren Endmärkten. Wir konzentrieren uns darauf, unser Portfolio umfassend im Einklang mit diesen Zielen zu fokussieren und zu straffen. Wir werden weiterhin dediziert in Forschung und Entwicklung für definierte Wachstumstreiber in unserem Portfolio investieren und so langfristigen Wert im Markt für optische Lösungen schaffen", so Everke abschließend.

Übersicht Kennzahlen Quartal

EUR Mio.
(außer Ergebnis je Aktie (EPS))

Q2 2022

Q1 2022

QoQ

Q2 2021*

YoY

Umsatzerlöse

1.183

1.246

-5%

1.239

-5%

Bruttogewinnmarge ber.1)

31,6%

33,1%

-150 bps

33,5%

-190 bps

Ergebnis der betrieblichen
Tätigkeit (EBIT) ber.1)

104

126

-18%

109

-5%

Operative Marge (EBIT) ber.1)

8,8%

10,1%

-130 bps

8,8%

+0 bps

Ergebnis nach Steuern ber.1)

-54

102

-153%

70

-178%

Verwässerte EPS ber.1)

-0,21

0,39

 

0,26

 

Verwässerte EPS ber. (in CHF)1)2)

-0,21

0,40

 

0,29

 

Operativer Cash Flow

100

147

-32%

190

-48%

Nettoverschuldung

1.727

1.853

-7%

1.908

-9%

1)  Bereinigt um M&A-bedingte Aufwendungen, Transformationskosten und Aufwendungen für aktienbasierte Vergütung sowie Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und aus dem Verkauf eines Geschäfts

2) Das Ergebnis je Aktie in CHF wurde mit dem durchschnittlichen Wechselkurs der jeweiligen Periode umgerechnet

* 2021 Kennzahlen spiegeln die Umgliederung innerhalb der Funktionskostenkategorien wider

Anmerkung: EPS bezeichnet den Gewinn pro Aktie

Der Gruppenumsatz im 2. Quartal betrug EUR 1.183 Mio., eine sequentielle Verringerung um 5% gegenüber dem Vorquartal sowie um 5% gegenüber dem Vorjahresquartal, unter anderem beeinflusst durch Dekonsolidierungseffekte. Die bereinigte[1] Bruttogewinnmarge für das 2. Quartal betrug 32%, eine Verringerung gegenüber jeweils 33% im 1. Quartal sowie im Vorjahresquartal. Der Gruppenumsatz im ersten Halbjahr 2022 betrug EUR 2.429 Mio. gegenüber EUR 2.521 Mio. im ersten Halbjahr 2021. Die bereinigte1 Bruttogewinnmarge für das erste Halbjahr betrug 32% gegenüber 34% im Vorjahreszeitraum.

Das bereinigte1 operative Gruppenergebnis (EBIT) im 2. Quartal betrug EUR 104 Mio. bzw. 9% des Umsatzes verglichen mit EUR 126 Mio. bzw. 10% im Vorquartal und EUR 109 Mio. bzw. 9% im Vorjahresquartal (unbereinigt: EUR 216 Mio. bzw. 18% des Umsatzes im 2. Quartal, einschließlich eines bedeutenden Einmaleffekts aus einer Veräußerung). Das bereinigte1 operative Gruppenergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr betrug EUR 230 Mio. bzw. 9% des Umsatzes verglichen mit EUR 251 Mio. bzw. 10% im Vorjahreszeitraum.

Das bereinigte1 Gruppen-Nettoergebnis lag im 2. Quartal durch Einmaleffekte bei EUR -54 Mio. gegenüber EUR 102 Mio. im 1. Quartal und EUR 70 Mio. im Vorjahresquartal (unbereinigt: EUR 58 Mio. im 2. Quartal). Das bereinigte1 verwässerte Ergebnis je Aktie[2] lag im 2. Quartal bei EUR -0,21 bzw. CHF -0,21 (unbereinigt: EUR 0,22 bzw. CHF 0,22). Das bereinigte1 Gruppen-Nettoergebnis lag im ersten Halbjahr bei EUR 48 Mio. gegenüber EUR 144 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte1 verwässerte Ergebnis je Aktie[3] lag im ersten Halbjahr bei EUR 0,18 bzw. CHF 0,18 (unbereinigt: EUR 0,28 bzw. CHF 0,29).

Der operative Cashflow im 2. Quartal betrug EUR 100 Mio. bei einem positiven Free Cashflow von EUR 3 Mio. Der operative Cashflow im ersten Halbjahr lag bei EUR 247 Mio. und der Free Cashflow bei EUR 37 Mio. Die Nettoverschuldung der Gruppe betrug EUR 1.727 Mio. am 30. Juni 2022, entsprechend einem Verschuldungsgrad von 1,9x Nettoverschuldung/bereinigtes1 EBITDA. Durch die planmäßige Rückzahlung der im September 2022 fälligen USD-Wandelanleihe und eines Schuldscheindarlehens im 3. Quartal erwartet ams OSRAM eine Reduzierung der Bruttoverschuldung um ca. EUR 350 Mio. am Ende des 3. Quartals. Die liquiden Mittel am 30. Juni 2022 betrugen EUR 1.413 Mio.

Das Segment Semiconductors leistete erneut den größten Beitrag zu den Gruppenergebnissen mit 68% des Gruppenumsatzes im 2. Quartal. In diesem Segment erzielte das Automotive-Geschäft gute Ergebnisse in einem anspruchsvollen Marktumfeld, in dem Ungleichgewichte in End-to-End-Lieferketten weiter zu geringeren Produktionsvolumina führten. Diese angespannte Branchensituation wurde im 2. Quartal zusätzlich durch die Auswirkungen von Lockdowns in Asien beeinträchtigt. Der Marktbereich Consumer entwickelte sich im 2. Quartal solide und im Rahmen der Erwartungen. Neben negativen saisonalen Effekten führten Lockdown-Auswirkungen in Asien zu einer ungünstigeren Nachfragesituation mit geringeren weltweiten Smartphone-Auslieferungen. Vor diesem Hintergrund profitierte ams OSRAM von der breiten Präsenz seiner optischen Sensorlösungen in verschiedenen Consumer-Marktsegmenten und Geräteklassen. Der Marktbereich Industrial & Medical leistete auch im 2. Quartal einen attraktiven Beitrag zum Gruppenergebnis. Die Nachfrage nach hochwertigen LED-Lösungen in etablierten und neuen Anwendungen sowie nach Lösungen zur Bildgebung blieb in wichtigen Märkten robust. Optische Innovation ist bei ams OSRAM ein Eckpfeiler der Strategie für profitables Wachstum. Die F&E-Investitionen und Produkt-Roadmaps der Gruppe sind weiter klar auf Wachstumsmöglichkeiten ausgerichtet, die innovative optische Anwendungen in den Märkten Automotive, Consumer, Industrial & Medical vorantreiben.

Das Segment Lamps & Systems (L&S) verzeichnete im 2. Quartal eine Entwicklung im Rahmen der Erwartungen und trug 32% zum Gruppenumsatz bei. Das L&S-Automobilgeschäft einschließlich traditioneller Beleuchtungstechnologien entsprach im 2. Quartal den Erwartungen unter Berücksichtigung von Volatilitäten und Ungleichgewichten in der Automobilzulieferkette sowie stärkeren saisonalen Abschwächungen im Ersatzteilmarkt. Die anderen Geschäftsbereiche von L&S lieferten mit ihrem Portfolio für industrielle, gebäudebezogene und medizinische Anwendungen solide Beiträge im Einklang mit den jeweiligen Nachfragetrends.

Für das 3. Quartal 2022 erwartet ams OSRAM einen Gruppenumsatz von EUR 1.150-1.250 Mio. (EUR 1.190-1.290 Mio. auf vergleichbarer Portfoliobasis) und eine erwartete bereinigte operative (EBIT) Marge von 6-9%, basierend auf aktuell verfügbaren Informationen und Wechselkursen. Diese Erwartungen beinhalten einen Dekonsolidierungseffekt für das 3. Quartal aufgrund des Abschlusses der Veräußerung des Geschäfts mit Automobilbeleuchtungssystemen (AMLS), der die erwarteten Umsätze für das 3. Quartal auf vergleichbarer Portfoliobasis um etwa EUR 40 Mio. reduziert.

Die Erwartungen für das 3. Quartal spiegeln eine anspruchsvollere Situation in wichtigen Endmärkten und ein ungünstigeres konjunkturelles Umfeld einschließlich erwarteter Lagerbestandsanpassungen in der Branche wider, die reduzierte Produktionsvolumina in der Automobilindustrie sowie geringere Gesamtauslieferungen von Smartphones im Vergleich zum Vorjahr zur Folge haben. Während die erwarteten Umsätze eine solide Entwicklung zeigen, führen diese Endmarkttrends zu einem Rückgang der Produktionsvolumina in den Fertigungen von ams OSRAM im 3. Quartal, der sich negativ auf die Margen der Gruppe auswirkt. In Anbetracht dieser konjunkturellen Trends wird ams OSRAM eine Reihe von Maßnahmen zur Kostensenkung umsetzen, während die Gruppe durch das sich verändernde Marktumfeld navigiert. In den Erwartungen für das 3. Quartal sind darüber hinaus veräußerungsbedingte Dekonsolidierungseffekte im Vergleich zum Vorjahr enthalten.

Der Semesterbericht 2022 einschließlich weiterer Finanzinformationen für das 2. Quartal und erste Halbjahr steht auf der Unternehmenswebsite zur Verfügung. Die Investorenpräsentation zum 2. Quartal 2022 ist ebenfalls auf der Website des Unternehmens verfügbar. ams OSRAM wird am Freitag, 29. Juli 2022 um 10.30 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des 2. Quartals 2022 abhalten. Die Telefonkonferenz wird als Webcast verfügbar sein unter: https://bit.ly/3nQHLyf.

 

###

Über ams OSRAM
Die ams OSRAM Gruppe (SIX: AMS), ist ein weltweit führender Anbieter von optischen Lösungen. Wir verbinden Licht mit Intelligenz und Innovation mit Leidenschaft und bereichern so das Leben der Menschen. Das bedeutet für uns Sensing is Life.

Mit einer gemeinsam mehr als 110 Jahren zurückreichenden Geschichte definiert sich unser Unternehmen im Kern durch Vorstellungskraft, tiefes technisches Know-how sowie die Fähigkeit, Sensor- und Lichttechnologien im globalen industriellen Maßstab zu fertigen. Wir entwickeln begeisternde Innovationen, die es unseren Kunden in den Märkten Consumer, Automobil, Gesundheit und Industrie ermöglichen, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Zugleich treiben wir damit Innovationen voran, die unsere Lebensqualität hinsichtlich Gesundheit, Sicherheit und Komfort nachhaltig erhöhen und dabei die Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren.

Unsere rund 24.000 Mitarbeiter weltweit sorgen mit Innovationen in den Bereichen Sensorik, Beleuchtung und Visualisierung für sichereres Fahren, effektivere medizinische Diagnosen und mehr Komfort im Kommunikationsalltag. Unsere Arbeit lässt Technologien für bahnbrechende Anwendungen Wirklichkeit werden, was sich in über 15.000 erteilten und angemeldeten Patenten widerspiegelt. Mit Hauptsitz in Premstätten/Graz (Österreich) und einem Co-Hauptsitz in München (Deutschland) erzielte die ams OSRAM Gruppe im Jahr 2021 einen Umsatz von über EUR 5 Mrd. und ist als ams-OSRAM AG an der SIX Swiss Exchange notiert (ISIN: AT0000A18XM4).
Mehr über uns erfahren Sie auf https://ams-osram.com

ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams-OSRAM AG. Zusätzlich sind viele unserer Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der ams-Gruppe. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber sein.

ams OSRAM social media: >Twitter  >LinkedIn  >Facebook  >YouTube

[1] Bereinigt um M&A-bedingte Aufwendungen, Transformationskosten und Aufwendungen für aktienbasierte Vergütung sowie Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und aus dem Verkauf eines Geschäfts

[2] Basierend auf 261.253.566 unverwässerten / 262.689.017 verwässerten Aktien

[3] Basierend auf 261.250.065 unverwässerten / 262.076.070 verwässerten Aktien

29.07.2022 CET/CEST Mitteilung übermittelt durch die EQS Group AG. www.eqs.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

ams-OSRAM AG

Tobelbader Straße 30

8141 Premstaetten

Österreich

Telefon:

+43 3136 500-0

E-Mail:

investor@ams-osram.com

Internet:

https://ams-osram.com/

ISIN:

AT0000A18XM4

WKN:

A118Z8

Börsen:

Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; BX, SIX, Wiener Börse (Vienna MTF)

EQS News ID:

1408649


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.