Deutsche Märkte geschlossen

Amazon oder Tesla: Welche gefallene Tech-Aktie ist jetzt attraktiver?

Ziel
Ziel

Viele Tech-Aktien sind in den letzten Wochen und Monaten ordentlich unter die Räder gekommen. Dabei standen sie noch bis vor einem Jahr stark in der Gunst der Anleger. Zwei Aktien, die dieses Schicksal ereilt hat, sind die Amazon-Aktie (WKN: 906866) und die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T).

Welche dieser beiden Tech-Aktien könnte nun, auf Basis der deutlich günstiger gewordenen Bewertung, der bessere Kauf sein? Steht Amazon oder doch Tesla vor den größeren Herausforderungen? Wer könnte am ehesten in seine Bewertung hineinwachsen?

Amazon-Aktie: Der Onlinehandel schwächelt

Der Onlinehandel ist der Geschäftszweig, mit dem die Amazon-Aktie groß geworden ist. Der E-Commerce-Konzern ist weltweit dafür bekannt. Doch der große Gewinntreiber ist mittlerweile die Cloud-Sparte Amazon Web Services. Amazon kann sich mittlerweile wirklich glücklich schätzen, rechtzeitig in dieses Business investiert zu haben. Denn ohne AWS würde das US-Unternehmen aktuell tiefrote Zahlen schreiben.

Doch auch so fiel die operative Gewinnmarge jüngst auf 2,0 %. Vor einem Jahr war sie noch doppelt so hoch. Das Management hat die Probleme erkannt, möchte stärker sparen und die Effizienz steigern. In der Coronavirus-Pandemie hat Amazon offenbar etwas zu aggressiv und verschwenderisch investiert. Die unsichere Stimmung unter Verbrauchern und Unternehmenskunden sorgt für einen dramatischen Wachstumseinbruch und somit für Überkapazitäten: Im normalerweise starken Weihnachtsquartal sollen die Umsätze allenfalls einstellig wachsen.

Aus einem langfristigen Blickwinkel scheint Amazon dennoch weiter gut aufgestellt zu sein. Irgendwann werden die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auch wieder besser sein als jetzt. Dann werden sowohl die Cloud-Umsätze als auch die E-Commerce-Erlöse wieder aufholen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Amazon-Aktie lag zuletzt bei knapp 80 (Stand: 10. November 2022).

Tesla-Aktie: Wo geht die Reise hin?

Die Tesla-Aktie stand bis vor einigen Wochen noch recht solide da. Doch Elon Musks Übernahme von Twitter sorgt derzeit für schlechte Publicity. Dazu kommt der insgesamt eher verhaltene Ausblick für die Autobranche: Angebotslimitationen wie der Chipmangel fallen weg, gleichzeitig bricht die Nachfrage ein. Die Verhältnisse, die bis vor Kurzem für Rekordgewinne bei vielen Auto-Aktien gesorgt haben, kehren sich rapide um. Marktteilnehmer befürchten, dass das auch die Tesla-Aktie treffen wird.

Jedoch ist die Tesla-Aktie von allen Autoherstellern mit am besten für eine Rezession aufgestellt. Sonst erwirtschaften nur Luxushersteller wie Porsche und Ferrari Gewinnmargen wie Tesla. Bedeutet: Der Elektroautohersteller hat viel mehr Raum, um seine Preise zu senken und dennoch profitabel zu sein, als andere Auto-Aktien.

Langfristige mögliche Gewinntreiber wie das autonome Fahren und der humanoide Roboter Optimus stärken das Gesamtbild weiter. Tesla agiert aus einer starken Position heraus und möchte trotz aller Hindernisse weiter mit 50 % im Jahr wachsen. Die Bewertung gemessen am KGV liegt für die Tesla-Aktie nur noch bei 55.

Im Duell der gefallenen Tech-Aktien könnte die Tesla-Aktie auf dieser Basis der bessere Kauf sein als die Amazon-Aktie. Ob der Elektroautohersteller auch in dein persönliches Portfolio passt, musst aber natürlich du selbst entscheiden.

Der Artikel Amazon oder Tesla: Welche gefallene Tech-Aktie ist jetzt attraktiver? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Amazon und Tesla. John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Tesla.

Motley Fool Deutschland 2022