Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.731,28
    -546,02 (-1,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Amazon in der Telemedizin! Eine Gefahr für Teladoc Health?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von Teladoc Health (WKN: A14VPK) hat am Mittwoch dieser Woche kräftig nachgegeben. In der Spitze verloren die Anteilsscheine ein weiteres Mal über 8 %. In Anbetracht der letzten Handelstage und Wochen ist das jedoch bloß ein kleines Negativ-i-Tüpfelchen dessen, was hinter der Aktie liegt.

Es gibt jedoch einige fundamentale Gründe, die den Abverkauf jetzt im Laufe dieser Woche beschleunigt haben. So weitet Amazon augenscheinlich seine eigenen Ambitionen im Markt der Telemedizin aus. Aber was bedeutet das für Teladoc Health? Ist diese Wachstumsthese jetzt möglicherweise in Gefahr? Das soll uns im Folgenden etwas näher beschäftigen.

Amazon in der Telemedizin: Schlecht für Teladoc Health?

Dass Amazon (WKN: 906866) in den Markt der Telemedizin einrücken möchte, ist eigentlich alles andere als neu. Der US-amerikanische Tech-Gigant hat seine eigenen Gesundheitsdienstleistungen mit Namen Amazon Care bereits vor einigen Jahren ausgerollt. Zunächst noch für die eigenen Mitarbeiter im Großraum Seattle. Das führte zum damaligen Zeitpunkt bereits dazu, dass Spekulationen laut geworden sind, wonach digitale Gesundheitsleistungen und auch die Telemedizin zukünftig ein weiteres Marktfeld werden könnten.

Jetzt ist offensichtlich der Zeitpunkt gekommen, um diese Bestrebungen zu intensivieren. Amazon wird dabei seine digitalen Gesundheitsdienstleistungen für alle Mitarbeiter des Konzerns in den USA öffnen. Sowie womöglich noch im Jahre 2021 auch anderen Unternehmen zur Verfügung stellen. Das könnte in der Telemedizin natürlich einen finanzstarken Wettbewerber für Teladoc Health darstellen.

Trotzdem sollten Foolishe Investoren bedenken, dass es deutliche Unterschiede gibt. Amazon besitzt zwar die Mittel, um jeden Markt zu dominieren. Ob es ausgerechnet die Telemedizin sein wird, ist jedoch fraglich. Immerhin besitzt Teladoc Health mehr Fokus und den Vorteil des First Movers. Das heißt, dass hier bereits Netzwerkeffekte greifen.

Es könnte daher letztlich auf eine Art Wettkampf zwischen dem First Mover und dem Herausforderer Amazon hinauslaufen. Wobei Erfahrung gegen Tech-Marktmacht antritt. Es könnte jedoch gleichermaßen clever sein, andere Dinge in den Fokus zu rücken.

Ritterschlag für die Telemedizin

Anstatt sich auf die potenzielle Konkurrenz zu versteifen, sollten wir vielleicht auch einmal einen Moment lang würdigen, dass der erweiterte Markteintritt von Amazon in die Telemedizin ein Ritterschlag für den Gesamtmarkt ist. Offensichtlich sieht die Wachstumskrake ein potenziell gigantisches Potenzial. In dem Wachstumsmarkt könnte insgesamt Platz für mehr als einen Wettbewerber vorhanden sein. Neben Teladoc Health, wohlgemerkt.

Zudem rüstet sich Teladoc Health mit dem Ausbau des eigenen Kosmos. Nicht nur, dass durch die Übernahme von Livongo Health auch Gesundheitsdaten konsequent in den Fokus rücken. Der Telemedizin-Spezialist bedient außerdem inzwischen 40 % der Fortune-500-Unternehmen mit seinen telemedizinischen Lösungen.

Amazon besitzt in Teladoc Health daher einen durchaus starken Wettbewerber. In einem gigantischen Markt, wohlgemerkt, der mit dem Markteintritt des Tech-Giganten potenziell attraktiver und größer werden könnte.

The post Amazon in der Telemedizin! Eine Gefahr für Teladoc Health? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Teladoc Health und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021