Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 56 Minuten

Amazon-Aktie: Warum sie trotz schlechter Ergebnisse 11,14 % steigt

Amazon Aktie
Amazon Aktie

Amazon (WKN: 906866) hat mit seinem Onlinehandel besonders stark von den Folgen der Corona-Pandemie profitiert. Während der stationäre Handel schließen musste, gewann der Konzern viele Kunden hinzu. Die Aktie legte so vom Tief im März 2020 bis zum Hoch im November 2021 mehr als 100 % zu.

Erst Pandemiegewinner, jetzt Verlierer

Doch mit dem Abflauen der Pandemie kehrte das Leben in die stationären Geschäfte zurück. Darunter leidet Amazon, denn der Konzern hatte zuvor viele Mitarbeiter eingestellt, die nun das Ergebnis drücken. Der Konzern baut deshalb wieder Stellen ab. Im zweiten Quartal 2022 waren es 99.000.

Im Onlinehandel sind die Kosten aber weiterhin zu hoch. So verbuchte Amazon im zweiten Quartal 2022 im „North America“-Segment einen operativen Verlust von -627 Mio. US-Dollar, während ein Jahr zuvor noch ein Gewinn von 3.147 Mio. US-Dollar möglich war. Der Umsatz stieg hier um 10,2 % auf 74.430 Mio. US-Dollar.

Im „International“-Segment sieht es noch schlechter aus. Hier fiel das operative Ergebnis von 362 Mio. auf -1.771 Mio. US-Dollar. Der Umsatz sank um 11,9 % auf 27.065 Mio. US-Dollar. In Europa hat die hohe Inflation zu mehr Kaufzurückhaltung geführt, die selbst Amazon spürt.

Ein weiterer Belastungsfaktor war die Rivian (WKN: A3C47B)-Beteiligung, die im zweiten Quartal 2022 den Verlust um 3,9 Mrd. US-Dollar erhöhte.

Mit AWS hat Amazon ein Ass im Ärmel

Umso besser läuft das Cloud-Geschäft. Mit AWS steigerte Amazon im zweiten Quartal 2022 seinen operativen Gewinn um 36,3 % auf 5.715 Mio. US-Dollar. Der Umsatz zog hier um 33,3 % auf 19.739 Mio. US-Dollar an. Selbst wenn also einmal der Onlinehandel scheitern sollte, besitzt Amazon mit AWS ein zweites Standbein.

Doch auch der Onlinehandel besitzt weiterhin eine dominante Marktstellung und wird wahrscheinlich relativ schnell wieder Gewinne erzielen. Somit verfügt der Konzern gleich über zwei sehr gut positionierte Geschäfte.

Insgesamt steigerte Amazon seinen Umsatz um 7,2 % auf 121.234 Mio. US-Dollar. Doch unterm Strich fiel mit -2.028 Mio. US-Dollar ein Verlust an. Im Vorjahresquartal lag der Gewinn noch bei 7.778 Mio. US-Dollar.

Im gesamten ersten Halbjahr 2022 verbesserte sich der Umsatz um 7,3 % auf 237.678 Mio. US-Dollar. Das Ergebnis fiel von 15.885 Mio. auf -5.872 Mio.US-Dollar. Doch, warum steigen die Aktien dennoch so stark?

Warum die Amazon-Aktie 11,14 % zulegt

Zum einen konnte Amazon mit seinem Umsatz die Markterwartungen übertreffen. Diese positive Überraschung ist ein Grund für den Kursanstieg. Zum anderen erwartet der Konzern im dritten Quartal 2022 aber auch einen Umsatz von 125 und 130 Mrd. US-Dollar, was ebenfalls über den bisherigen Analystenschätzungen liegt. Amazon würde so 13 bis 17 % zulegen.

Darüber hinaus arbeitet der Konzern im Onlinehandel bereits an einer Kostensenkung, was in diesem Bereich bald wieder zu einem höheren Gewinn beitragen sollte.

Der Artikel Amazon-Aktie: Warum sie trotz schlechter Ergebnisse 11,14 % steigt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.