Deutsche Märkte schließen in 9 Minuten
  • DAX

    15.765,06
    +165,83 (+1,06%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.227,29
    +38,98 (+0,93%)
     
  • Dow Jones 30

    35.888,32
    +147,17 (+0,41%)
     
  • Gold

    1.787,70
    -19,10 (-1,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1597
    -0,0018 (-0,15%)
     
  • BTC-EUR

    53.669,47
    -1.374,27 (-2,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.493,65
    -11,51 (-0,76%)
     
  • Öl (Brent)

    84,26
    +0,50 (+0,60%)
     
  • MDAX

    35.101,15
    +252,13 (+0,72%)
     
  • TecDAX

    3.852,40
    +25,55 (+0,67%)
     
  • SDAX

    17.054,41
    +164,06 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.106,01
    +505,60 (+1,77%)
     
  • FTSE 100

    7.266,41
    +43,59 (+0,60%)
     
  • CAC 40

    6.769,98
    +57,11 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.352,10
    +125,40 (+0,82%)
     

Altmaier gratuliert SPD, Grünen und FDP zum Wahlergebnis

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat SPD, Grünen und FDP zu deren Abschneiden bei der Bundestagswahl gratuliert. Gleichzeitig stellte Altmaier am Dienstag in der Sendung "Frühstart" von RTL/ntv klar, dass die Union keinen Auftrag habe, die Regierungsbildung voranzutreiben.

"Dazu gehört die Feststellung, dass wir denen gratulieren, die bei dieser Wahl Stimmen hinzugewonnen haben", sagte er. Man könne selbstbewusst darauf hinweisen, dass die Union noch zweitstärkste Kraft sei.

Mit Blick auf mögliche Jamaika-Sondierungen sagte Altmaier: "Wir formulieren keinen Regierungsanspruch, der gottgegeben ist, aber wir entziehen uns nicht unserer staatspolitischen Verantwortung."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.