Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.467,07
    -93,08 (-0,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Alstom übernimmt deutsche Bahn-Sparte von Bombardier

·Lesedauer: 1 Min.
Logos von Alstom und Bombardier

Der französische Alstom-Konzern übernimmt am Freitag die in Deutschland ansässige Bahnsparte des kanadischen Konkurrenten Bombardier. Damit entsteht der zweitgrößte Bahnhersteller der Welt. Die Bahnsparte von Bombardier mit Hauptsitz in Berlin ist wichtigster Zulieferer der Deutschen Bahn.

Alstom stellt unter anderem die französischen TGV-Hochgeschwindigkeitszüge her. Laut Kaufvertrag ist ein Preis von "bis zu 5,3 Milliarden Euro" vereinbart. Die ursprünglich geplante Hochzeit von Alstom mit der Mobilitätssparte von Siemens war 2019 am Veto der europäischen Wettbewerbshüter gescheitert. Dagegen genehmigte die EU-Kommission den Kauf der Bahnsparte von Bombardier im vergangenen Sommer unter Auflagen.

lob/mid