Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    27.767,07
    -232,89 (-0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,09 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    22.417,67
    -1.069,52 (-4,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    531,97
    -25,38 (-4,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,57 (-1,19%)
     
  • S&P 500

    4.122,47
    -17,59 (-0,42%)
     

Alnylam erhält positive CHMP-Stellungnahme zu Vutrisiran für die Behandlung der hereditären Transthyretin-vermittelten Amyloidose (hATTR) bei erwachsenen Patienten mit Polyneuropathie im Stadium 1 oder Stadium 2

- Positive Stellungnahme aufgrund der Phase-3-Studie HELIOS-A -

- Entscheidung der Europäischen Kommission im September 2022 erwartet -

CAMBRIDGE, Massachusetts, July 23, 2022--(BUSINESS WIRE)--Alnylam Pharmaceuticals, Inc. (Nasdaq: ALNY), das führende Unternehmen für RNAi-Therapeutika, teilte heute mit, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (Committee for Medicinal Products for Human Use, CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eine positive Stellungnahme abgegeben hat, in der die Zulassung von Vutrisiran, einem RNAi-Therapeutikum zur Behandlung der hereditären Transthyretin-vermittelten Amyloidose (hATTR) bei erwachsenen Patienten mit Polyneuropathie im Stadium 1 oder 2 empfohlen wird. Im Falle der Zulassung durch die Europäische Kommission wird Vutrisiran unter dem Markennamen AMVUTTRA™ als erste und einzige Behandlungsoption vermarktet, die eine Umkehrung der Beeinträchtigung durch die Neuropathie bei subkutaner Verabreichung alle drei Monate zeigt.

„Die heutige Entscheidung des CHMP ist eine gute Nachricht für Patienten, die mit hATTR-Amyloidose mit Polyneuropathie leben, einer seltenen, rasch fortschreitenden und tödlichen Erkrankung, für die es nur wenige Behandlungsmöglichkeiten gibt. Wir erwarten einen Beschluss der Europäischen Kommission zur Zulassung im September 2022. Sollte die Zulassung erteilt werden, wäre Vutrisiran das zweite Medikament von Alnylam zur Behandlung von hATTR-Amyloidose, das in Europa auf den Markt gebracht wird. Damit würden wir unserer Selbstverpflichtung nachkommen, den Patienten weitere Innovationen zur Verfügung zu stellen. Wir vertreten die Auffassung, dass Vutrisiran ein überzeugendes Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil sowie den Vorteil eines vierteljährlichen subkutanen Dosierungsschemas bietet, um die Behandlung dieser schwächenden Erkrankung zu unterstützen", sagte Kasha Witkos, SVP, Head International Region bei Alnylam.

Grundlage für die Entscheidung des CHMP waren die positiven Ergebnisse des 18. Monats von HELIOS-A, einer globalen, randomisierten, offenen und multizentrischen Phase-3-Studie. Darin wurden die Wirksamkeit und Sicherheit von Vutrisiran bei einer vielfältigen Gruppe von Patienten mit hATTR-Amyloidose und Polyneuropathie im Stadium 1 und Stadium 2 untersucht. Vutrisiran erreichte den primären und alle sekundären Endpunkte der Studie sowohl nach 9 Monaten als auch nach 18 Monaten und zeigte eine Umkehrung der Beeinträchtigung durch die Neuropathie sowie ein ermutigendes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil. Nach einer Dosierung über 18 Monate waren die am häufigsten auftretenden unerwünschten Wirkungen bei den mit Vutrisiran behandelten Patienten Arthralgie (Gelenksteifigkeit) und Schmerzen in den Extremitäten (in Armen und Beinen). Weitere unerwünschte Wirkungen von Vutrisiran waren Dyspnoe (Kurzatmigkeit), Reaktionen an der Injektionsstelle und ein Anstieg der alkalischen Phosphatase (eines Leberenzyms) im Blut.

Vutrisiran war zuvor in der Europäischen Union (EU) und in den USA der Status eines Arzneimittels für seltene Leiden (Orphan Drug) für die Behandlung von ATTR-Amyloidose gewährt worden. Im Juni 2022 erhielt Vutrisiran von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung für die Behandlung der Polyneuropathie der hATTR-Amyloidose bei Erwachsenen. Vutrisiran wird gegenwärtig von der brasilianischen Gesundheitsbehörde (ANVISA) und der japanischen Behörde für Arzneimittel und Medizinprodukte (PMDA) begutachtet.

Über Vutrisiran

Vutrisiran ist ein RNAi-Therapeutikum, das in den Vereinigten Staaten für die Behandlung der Polyneuropathie der hATTR-Amyloidose bei Erwachsenen zugelassen ist. Vutrisiran befindet sich auch in Entwicklung zur Behandlung der ATTR-Amyloidose, die sowohl die erbliche ATTR-Amyloidose (hATTR) als auch die Wildtyp-ATTR-Amyloidose (wtATTR) umfasst. Das Arzneimittel zielt darauf ab, eine bestimmte Messenger-RNA stumm zu schalten und so die Produktion des Wildtyp- und des varianten Transthyretin- (TTR)-Proteins zu blockieren, bevor es gebildet wird. Vutrisiran kann dazu beitragen, die Ablagerung von TTR-Amyloid in den Geweben zu reduzieren und die Beseitigung dieser Ablagerungen zu erleichtern, was möglicherweise eine Wiederherstellung der Funktion dieser Gewebe erlaubt. Vutrisiran nutzt die Enhanced Stabilization Chemistry (ESC) GalNAc-Konjugat-Abgabeplattform von Alnylam, die für einer erhöhte Wirksamkeit und hohe metabolische Stabilität entwickelt wurde, um eine vierteljährliche und möglicherweise halbjährliche subkutane Verabreichung zu ermöglichen.

Über die Phase-3-Studie HELIOS-A

HELIOS-A (EudraCT 2018-002098-23; NCT03759379) ist eine globale, randomisierte, offene Phase-3-Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Vutrisiran. In die Studie waren 164 Patienten mit hATTR-Amyloidose mit Polyneuropathie an 57 Standorten in 22 Ländern aufgenommen worden. Die Patienten wurden im Verhältnis 3:1 randomisiert und erhielten entweder 25 mg Vutrisiran (N=122) durch subkutane Injektion einmal alle drei Monate oder 0,3 mg/kg Patisiran (N=42) durch intravenöse Infusion einmal alle drei Wochen (als Referenzvergleichspräparat) über 18 Monate. Die Ergebnisse der Wirksamkeit von Vutrisiran in HELIOS-A werden mit der Placebogruppe der wegweisenden APOLLO-Phase-3-Studie verglichen, in der die Wirksamkeit und Sicherheit von Patisiran (ONPATTRO®) in einer Patientenpopulation untersucht wurde, die mit der in HELIOS-A untersuchten vergleichbar war. Der Behandlungszeitraum der Studie umfasste 18 Monate mit zwei Analysen nach Monat 9 und nach Monat 18. Der primäre Endpunkt war die Veränderung des modifizierten Neuropathie-Beeinträchtigungs-Scores (mNIS+7) nach 9 Monaten gegenüber der Baseline. Für die EU-Region war der primäre Endpunkt die Veränderung des mNIS+7 nach 18 Monaten im Vergleich zur Baseline. Sekundäre Endpunkte nach 9 Monaten waren die Veränderung des Norfolk QoL-DN-Scores gegenüber der Baseline und der zeitlich erfasste 10-Meter-Gehtest (10-MWT). Veränderungen des kardialen Markers NT-proBNP gegenüber der Baseline wurden als explorativer Endpunkt nach 9 Monaten bewertet. In der Studie HELIOS-A wurden weitere sekundäre Endpunkte nach 18 Monaten evaluiert, darunter die Veränderung des Norfolk QoL-DN, des 10-MWT, des modifizierten Body-Mass-Index (mBMI), der allgemeinen Behinderungsskala nach Rasch (Rasch-built Overall Disability Scale, R-ODS) und der Serum-Transthyretin (TTR)-Werte gegenüber der Baseline. Zu den zusätzlichen explorativen kardialen Endpunktdaten nach 18 Monaten gehören NT-proBNP, echokardiographische Messungen und kardiale Amyloid-Bewertungen mittels Technetium-Szintigraphie-Bildgebung. Nach dem 18-monatigen Behandlungszeitraum können alle Patienten für weitere 18 Monate Vutrisiran im Rahmen der randomisierten Behandlungsverlängerung erhalten, wobei sie entweder einmal vierteljährlich 25 mg Vutrisiran oder alle sechs Monate 50 mg Vutrisiran verabreicht bekommen.

Über hATTR-Amyloidose

Bei der hereditären Transthyretin-Amyloidose (hATTR) handelt es sich um eine Erbkrankheit mit fortschreitender Invalidität und tödlichem Ausgang, die durch Varianten (d.h. Mutationen) im TTR-Gen verursacht wird. Das TTR-Protein wird hauptsächlich in der Leber produziert und ist normalerweise ein Vitamin-A-Träger. Varianten im TTR-Gen bewirken, dass sich abnormale Amyloidproteine ansammeln und Körperorgane und -gewebe wie z.B. die peripheren Nerven und das Herz schädigen, was zu hartnäckiger peripherer sensorisch-motorischer Neuropathie, autonomer Neuropathie und/oder Kardiomyopathie sowie zu anderen Krankheitsmanifestationen führt. Die hATTR-Amyloidose stellt einen großen ungedeckten medizinischen Bedarf dar und ist mit einer erheblichen Morbidität und Mortalität verbunden, wovon weltweit etwa 50.000 Menschen betroffen sind. Die mediane Überlebenszeit beträgt 4,7 Jahre nach der Diagnose, mit einer geringeren Überlebenszeit (3,4 Jahre) für Patienten mit einer Kardiomyopathie.

Über RNAi

RNAi (RNA-Interferenz) ist ein natürlicher, zellulärer Prozess zur Stummschaltung von Genen („Gene Silencing"), die derzeit einen der meistversprechenden und am schnellsten voranschreitenden Grenzbereiche in Biologie und Arzneimittelentwicklung darstellt. Ihre Entdeckung wurde als „ein bedeutender wissenschaftlicher Durchbruch, der etwa einmal pro Dekade vorkommt" begrüßt und 2006 mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin gewürdigt. Durch Nutzung des natürlichen biologischen Prozesses der RNAi in unseren Zellen ist eine bedeutende neue Klasse von Medikamenten entstanden, die als RNAi-Therapeutika bekannt sind. Kleine eingreifende RNA (small interfering RNA, siRNA), die Moleküle, die die RNAi vermitteln und Bestandteil der therapeutischen RNAi-Plattform von Alnylam sind, funktionieren auf einer den heutigen Medikamenten vorgelagerten Ebene durch wirksame Stummschaltung der Messenger-RNA (mRNA) – Vorläufer der Gene, die die krankheitsauslösenden Proteine kodieren – und verhindern auf diese Weise deren Bildung. Es handelt sich hier um einen bahnbrechenden Ansatz mit dem Potenzial, die Versorgung von Patienten mit genetischen und anderen Erkrankungen grundlegend zu verändern.

Über Alnylam Pharmaceuticals

Alnylam (Nasdaq: ALNY) ist führend in der Umsetzung der RNA-Interferenz (RNAi) zu einer völlig neuen Klasse von innovativen Medikamenten, die das Potenzial haben, das Leben von Menschen zu verbessern, die an seltenen genetischen, kardiometabolischen, infektiösen Erkrankungen der Leber sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) oder der Augen leiden. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, die mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden, repräsentieren RNAi-Therapeutika einen starken, klinisch validierten Ansatz zur möglichen Behandlung einer breiten Palette an schwerwiegenden und stark beeinträchtigenden Erkrankungen. Alnylam, 2002 gegründet, verfolgt die Umsetzung der kühnen Vision, die von der Wissenschaft gebotenen Möglichkeiten Realität werden zu lassen, und verfügt über eine robuste RNAi-Therapeutika-Plattform. Alnylam hat therapeutische RNAi-Produkte entwickelt, die zur Behandlung von hATTR-Amyloidose, akuter hepatischer Porphyrie, primärer Hyperoxalurie Typ 1 und primärer Hypercholesterinämie/gemischter Dyslipidämie zugelassen sind. Alnylam verfügt über eine umfangreiche Pipeline von Medikamenten, die sich in der Erprobung befinden, darunter fünf Produktkandidaten in der Spätphase der Entwicklung. Alnylam setzt konsequent seine Strategie "Alnylam P5x25" um, die darauf abzielt, durch nachhaltige Innovation und außergewöhnliche Finanzergebnisse bahnbrechende Medikamente sowohl für seltene als auch für weit verbreitete Krankheiten zu entwickeln. Dies kommt Patienten auf der ganzen Welt zugute und verleiht dem Unternehmen ein führendes Profil als Biotech-Unternehmen. Alnylam hat seinen Hauptsitz in in Cambridge, US-Bundesstaat Massachusetts.

Hinweis von Alnylam zu zukunftsgerichteten Aussagen

Verschiedene Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf die zukünftigen Erwartungen, Pläne und Aussichten von Alnylam beziehen, unter anderem die Ansichten von Alnylam in Bezug auf die Sicherheit und Wirksamkeit von Vutrisiran, einer vierteljährlich zu verabreichenden subkutanen Injektion zur Behandlung von hATTR-Amyloidose bei erwachsenen Patienten mit Polyneuropathie im Stadium 1 oder 2, auf das Potenzial von Vutrisiran als erste und einzige Behandlungsoption zum Nachweis einer Umkehrung der Beeinträchtigung der Neuropathie sowie als erste und einzige Behandlungsoption zum Nachweis einer Umkehrung der Beeinträchtigung der Neuropathie bei subkutaner Verabreichung einmal alle drei Monate, auf die weitere behördliche Prüfung von Vutrisiran in mehreren Rechtsordnungen, die weitere Evaluierung eines halbjährlichen 50-mg-Dosierungsschemas in der HELIOS-A-Studie, die laufende Evaluierung von Vutrisiran für die Behandlung von Patienten mit ATTR-Amyloidose und das Bestreben von Alnylam, ein führendes Biotech-Unternehmen zu werden, sowie die geplante Umsetzung der Unternehmensstrategie „Alnylam P5x25" stellen zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Pläne können sich von den in den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund verschiedener wichtiger Risiken, Unwägbarkeiten und anderer Faktoren wesentlich unterscheiden. Zu diesen gehören unter anderem die direkten oder indirekten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie oder einer zukünftigen Pandemie auf das Geschäft von Alnylam; die Betriebsergebnisse und die Finanzlage sowie die Wirksamkeit oder Rechtzeitigkeit der Maßnahmen von Alnylam zur Abmilderung der Auswirkungen der Pandemie; die möglichen Auswirkungen des jüngsten Führungswechsels auf die Fähigkeit von Alnylam, talentierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden und seine Strategie „Alnylam P5x25" erfolgreich umzusetzen; die Fähigkeit von Alnylam, neuartige Arzneimittelkandidaten und Darreichungsmethoden zu entdecken und zu entwickeln und die Wirksamkeit und Sicherheit seiner Produktkandidaten erfolgreich nachzuweisen; die präklinischen und klinischen Ergebnisse für seine Produktkandidaten; Handlungen oder Bescheide von Zulassungsbehörden sowie die Fähigkeit von Alnylam, behördliche Zulassungen für seine Produktkandidaten einschließlich Vutrisiran zu erhalten und aufrechtzuerhalten sowie günstige Preise und Rückvergütungen zu erzielen und seine zugelassenen Produkte weltweit erfolgreich einzuführen, zu vermarkten und zu verkaufen; Verzögerungen, Unterbrechungen oder Ausfälle bei der Herstellung und Lieferung seiner Produktkandidaten oder seiner vermarkteten Produkte; die Erlangung, Aufrechterhaltung und Sicherung von geistigen Eigentumsrechten; die Fähigkeit von Alnylam, die Indikation für ONPATTRO, AMVUTTRA oder OXLUMO künftig erfolgreich zu erweitern; die Fähigkeit von Alnylam, sein Wachstum und seine Betriebsaufwendungen durch disziplinierte Investitionen in den Betrieb zu kontrollieren, und seine Fähigkeit, in Zukunft ein sich selbst tragendes Finanzprofil zu erreichen, ohne dass eine künftige Beteiligungsfinanzierung erforderlich ist; die Fähigkeit von Alnylam zur Aufrechterhaltung strategischer Geschäftskooperationen; die Abhängigkeit von Alnylam von Dritten bei der Entwicklung und Vermarktung bestimmter Produkte, einschließlich Novartis, Sanofi, Regeneron und Vir; der Ausgang von Rechtsstreitigkeiten; die möglichen Auswirkungen laufender und das Risiko künftiger behördlicher Untersuchungen, unerwartete Ausgaben sowie die Risiken, die im Abschnitt „Risk Factors" näher beschrieben werden und zusammen mit dem letzten Alnylam-Quartalsbericht auf Formblatt 10-Q bei der Securities and Exchange Commission (SEC) und in anderen Dokumenten von Alnylam bei der SEC eingereicht wurden. Überdies geben alle zukunftsgerichteten Aussagen nur die Einschätzungen von Alnylam zum heutigen Tag wieder und sollten nicht als Grundlage für die Einschätzungen des Unternehmens zu einem späteren Zeitpunkt herangezogen werden. Außerhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens lehnt Alnylam ausdrücklich jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen ab.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220722005238/de/

Contacts

Alnylam Pharmaceuticals, Inc.

Christine Regan Lindenboom
(Investoren und Medien)
+1-617-682-4340

Josh Brodsky
(Investoren)
+1-617-551-8276

Emily Bunting
(Medien, Europa)
+41 79 866 97 03

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.