Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 43 Minuten

Allianz: Top-Aktie mit KGV 11 und 6 % Dividende

Bulle und Bär Aktien Bullenmarkt
Bulle und Bär Aktien Bullenmarkt

An den Börsen sind die Bären los. Kaum ein Tag vergeht, an dem die Kurse nicht stark in die eine oder andere Richtung schwanken. Von den Höchstständen im letzten Jahr haben sich aber die meisten Aktien inzwischen meilenweit entfernt. Höchste Zeit also, auf Schnäppchenjagd zu gehen! Ein Kandidat, der dabei sofort auffällt, ist die Allianz-Aktie (WKN: 840400).

Der Kurs der Allianz-Aktie ist seit Jahresbeginn um etwa 17 % auf 174 Euro gefallen (Stand: 16.09.2022). Eigentlich ist sie damit sogar noch ganz gut weggekommen.

Ist der Kurssturz der Allianz-Aktie gerechtfertigt?

Trotzdem gibt es gute Gründe, weshalb der Kurssturz zu weit gegangen sein könnte. Bei vielen Aktien wurde durch den Kurssturz eine Überbewertung korrigiert, die sich in den letzten beiden Jahren aufgebaut hat. Auf breiter Front fallende Kurse reißen aber auch die stabilsten Aktien mit in die Tiefe. Zumindest für eine gewisse Zeit … Denn früher oder später wird die Aktie so günstig, dass die Schnäppchenjäger zugreifen und der Kurs wieder steigt.

Die Allianz-Aktie sieht für mich nach so einem Fall aus. Denn die Aktie ist aktuell attraktiv bewertet. Im letzten Geschäftsjahr lag der Gewinn je Aktie bei 15,96 Euro. Aktuell zahlt man also nur das 11-Fache des letzten Jahresgewinns für die Aktie. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass darin auch eine Rückstellung in Höhe von 3,7 Mrd. Euro enthalten ist, die den Gewinn gedrückt hat. Ohne diesen einmaligen Effekt hätte das Ergebnis je Aktie bei etwa 22 Euro gelegen. Man könnte also argumentieren, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis eigentlich nur bei 8 liegt.

6 % Dividende mit Aussicht auf mehr

Würde die Allianz ihren gesamten Gewinn ausschütten, hätte man bei konstanten Gewinnen also nach nur acht Jahren mehr Dividenden erhalten, als man für die Aktie bezahlt hat.

Zwar zahlt die Allianz natürlich nicht den gesamten Gewinn als Dividende aus. Aber ein großer Teil fließt direkt und indirekt an die Aktionäre. Da wäre auf der einen Seite die üppige Dividende von 10,80 Euro je Aktie. Kauft man sich jetzt eine Allianz-Aktie, bekommt man nach aktuellem Stand eine Rendite von 6,2 %. Tatsächlich dürfte die Dividendenrendite im kommenden Jahr sogar noch weiter steigen. Denn die Allianz plant, die Ausschüttung jedes Jahr um mindestens 5 % anzuheben.

Aber auch indirekt gibt die Allianz Kapital an ihre Eigentümer zurück, indem der Konzern regelmäßig eigene Aktien zurückkauft. Allein in diesem Jahr wurde bereits etwa 1 Mrd. Euro dafür aufgewendet. Und in den kommenden Jahren ist fest damit zu rechnen, dass es weitere Rückkäufe geben wird. Über diese Aktienrückkäufe verringert sich die Zahl der ausstehenden Aktien Jahr für Jahr. Kauft man jetzt Allianz-Aktien, besitzt man deshalb im nächsten Jahr einen größeren Anteil an dem Konzern als heute. Und das ganz ohne selbst auch nur einen Cent dafür aufwenden zu müssen!

Da die Allianz praktisch jedes Jahr eigene Aktien zurückkauft, steigt der Anteil der Aktionäre, die ihre Aktien einfach halten, langsam, aber sicher immer weiter an. Und damit steigt auch der Gewinn je Aktie und früher oder später auch der Aktienkurs.

Der Artikel Allianz: Top-Aktie mit KGV 11 und 6 % Dividende ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022