Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 48 Minuten
  • Nikkei 225

    26.123,78
    -887,55 (-3,29%)
     
  • Dow Jones 30

    34.168,09
    -129,61 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    32.070,23
    -1.755,92 (-5,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    820,31
    -35,50 (-4,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.542,12
    +2,82 (+0,02%)
     
  • S&P 500

    4.349,93
    -6,52 (-0,15%)
     

Die Allianz-Aktie ist nach meinem letzten Kauf um 8,5 % gestiegen: Würde ich jetzt erneut kaufen?

·Lesedauer: 3 Min.
Watchlist Aktien
Watchlist Aktien

Die Allianz-Aktie (WKN: 840400) ist gestiegen, seitdem ich sie das letzte Mal gekauft habe. Vielleicht erinnerst du dich: Zum Ende des letzten Jahres ist es einer meiner finalen Käufe gewesen, um das Börsenjahr abzuschließen.

Bereits kurzfristig hat es einen Turnaround gegeben. Die Anteilsscheine kletterten von 205 auf 222,55 Euro, was einem Kursplus von 8,5 % binnen weniger Wochen entspricht. Würde ich die Allianz-Aktie jetzt trotzdem noch erneut kaufen? Eine Frage, der wir heute auf den Grund gehen wollen.

Allianz-Aktie: Auch nach 8,5 % Kursplus ein Kauf?

Grundsätzlich habe ich die Frage für mich bereits beantwortet: Nein, ich werde die Allianz-Aktie jetzt nicht ein weiteres Mal kaufen, weil ich den relativen Anteil in meinem Depot nicht erhöhen möchte. Wobei ich sagen kann: Das würde auch gelten, wenn die Anteilsscheine 8,5 % an Wert eingebüßt haben. Unternehmensorientiert hat sich jedoch durch den kleineren Kursanstieg vergleichsweise wenig verändert.

Die Allianz-Aktie bietet jetzt eine Dividendenrendite von ca. 4,4 % bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis knapp über 13. Das sehe ich weiterhin als moderat an. Wobei es die Aussicht auf ein konsequentes Wachstum in den kommenden Jahren ist, die das eigentliche Salz in der Suppe darstellt. Oder, konkreter: Das Management des DAX-Versicherers rechnet jetzt mit einem Ergebniswachstum von 5 bis 7 % im aktuellen Dreijahreszeitraum beginnend mit dem Geschäftsjahr 2022. Sowie mit einem Dividendenwachstum von mindestens 5 % gemäß der neuen Dividendenpolitik.

Insofern besteht die Investitionsthese weiterhin darin, dass der DAX-Versicherer mit einem moderaten Wachstum seine Bewertung langfristig relativiert. Und die steigende Dividende das passive Einkommen erhöht, wobei zum Ende dieses Dreijahreszeitraums eine Dividendenrendite von über 5 % möglich ist. Je nachdem, wie es nach dem Intervall weitergeht, sollte zumindest eine attraktive Aktie für Einkommensinvestoren möglich sein.

Kurzfristig gibt es ein, zwei Bremsen. Beispielsweise die Structured-Alpha-Affäre. Aber auch positive Signale. Steigende Zinsen könnten der Versicherungs- und Vermögensverwalterbranche Rückenwind und höhere Renditen bescheren. Aktienrückkäufe sind womöglich ein weiterer Ergebniskatalysator für die Allianz-Aktie.

Für mich: Theoretisch noch ein Kauf

Insofern kann ich auch jetzt noch sagen: Hätte ich nicht erst kürzlich die Allianz-Aktie gekauft, so würde ich jetzt immer noch zuschlagen. Die fundamentale Bewertung ist weiterhin eher moderat, Wachstum ist in Aussicht gestellt. Auch die Dividende soll konsequent weiterwachsen. Belastungen sind eher kurzfristiger Natur, selbst wenn sie schmerzhaft sein können.

Da sich der unternehmensorientierte Kontext nicht verändert hat, hat sich auch die Ausgangslage für mich nicht verändert. Wachstum ist bei dem DAX-Versicherer der Kurskatalysator für die kommenden Jahre. Ganz ehrlich: Hier ist der DAX-Versicherer eigentlich in den vergangenen Wochen und mit der neuen Prognose bloß attraktiver geworden. Wobei ich das bei meinem Kauf ebenfalls bereits berücksichtigt habe.

Der Artikel Die Allianz-Aktie ist nach meinem letzten Kauf um 8,5 % gestiegen: Würde ich jetzt erneut kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.