Deutsche Märkte geschlossen

Die Allianz-Aktie ist eine günstige Value-Wette für 2022? 2 DAX-Aktien, die ich mir ebenfalls anschauen würde!

·Lesedauer: 3 Min.
DAX 40 kommt Börse Lockdown deutsche Aktien Börsenrallye
DAX 40 kommt Börse Lockdown deutsche Aktien Börsenrallye

Ja, die Allianz-Aktie ist (WKN: 840400) eine günstige Value-Wette für das Jahr 2022. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp über 10 gestartet und einer Dividendenrendite von 4,7 % schienen die Anteilsscheine fast zu preiswert. Auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis mit knapp über 1 und die Wachstumsperspektiven sind attraktiv.

Der DAX-Versicherer möchte schließlich die Dividende je Aktie in den nächsten Jahren jeweils um 5 % mindestens steigern. Wobei ein Ergebniswachstum je Aktie von 5 bis 7 % bereinigt um Sondereffekte diesen Wachstumskurs nähren soll.

Die Allianz-Aktie ist jedoch nicht die einzige günstige DAX-Aktie. Selbst nicht mit Blick auf unseren heimischen Leitindex in der Nähe des Rekordhochs. Blicken wir heute darauf, warum Fresenius (WKN: 578560) und die Münchener Rück (WKN: 843002) ebenfalls einen näheren Blick verdient haben.

Nicht nur die Allianz-Aktie: Fresenius ist ebenfalls eine Value-Wette!

Neben der Allianz-Aktie ist definitiv auch Fresenius eine preiswerte Value-Wette für das Jahr 2022 und darüber hinaus. Die Aktie kann mit einem moderaten Kursplus ins Jahr 2022 aufwarten. Bei einem Aktienkurs von 35,59 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis jedenfalls momentan bei knapp über 11, die Dividendenrendite um 2,5 % und das Kurs-Umsatz-Verhältnis ist mit einem Wert von ca. 0,55 ebenfalls preiswert.

Alleine das ist ausreichend für mich, warum ein Value-Ansatz im Jahr 2022 einen Turnaround mitbringen kann. Positiv: Der DAX-Gesundheitskonzern ist nicht nur defensiv, sondern auch ein Dividendenaristokrat. Zwei Qualitätsmerkmale, die ebenfalls das günstige Bewertungsmaß unterstreichen.

Aber selbst das ist nicht alles: Ähnlich wie bei der Allianz-Aktie gibt es auch bei der Fresenius-Aktie ein moderates Wachstum. Im letzten Jahr 2021 hat es in den ersten neun Monaten sogar ein moderates Ergebniswachstum gegeben. Zieht sich diese Tendenz weiter durch, so ist die fundamentale Bewertung für ein moderates Wachstum gewiss zu preiswert. Mitsamt der defensiven Klasse und der adeligen Dividende ist für Value-Investoren ein näherer Blick durchaus ratsam.

Münchener Rück: Auch der zweite DAX-Versicherer ist günstig!

Neben der Allianz-Aktie ist die Münchener Rück natürlich ein zweiter DAX-Versicherer. Ob die Aktie jetzt noch günstig oder Value ist, das ist eine andere Frage. Aber eine gute, wenn wir bedenken: Die Aktie legt ebenfalls in diesem Jahr und mit mehr Value-Fokus ein wenig zu.

Bei einem aktuellen Aktienkurs von 270 Euro liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis für das Jahr 2021 voraussichtlich bei ca. 13,5, was zumindest nicht zu teuer ist. Wobei die Dividendenrendite mit derzeit 3,62 % vielleicht schon ein wenig unterdurchschnittlich erscheint. Aber: Dividendenwachstum ist möglich, mit einem Ergebniswachstum auf 2,8 Mrd. Euro im Jahr 2021 dürfte auch die Ausschüttungssumme je Aktie moderat wachsen können.

Wichtig ist, diese fundamentale Bewertung der Münchener Rück richtig einzuschätzen. Der DAX-Rückversicherer spricht, ähnlich wie die Allianz-Aktie, in den nächsten Jahren von einem moderaten Wachstum. Ergebnis je Aktie und Dividende sollen demnach im mittleren einstelligen Prozentbereich steigen. Für die Qualität des DAX-Rückversicherers und eine seit dem Jahre 1969 ungekürzte Dividende ist das Wachstumspotenzial für die derzeitige Bewertung für mich noch eher preiswert.

Der Artikel Die Allianz-Aktie ist eine günstige Value-Wette für 2022? 2 DAX-Aktien, die ich mir ebenfalls anschauen würde! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz, von Fresenius und der Münchener Rück. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.