Deutsche Märkte schließen in 57 Minuten
  • DAX

    13.567,93
    -129,48 (-0,95%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.737,21
    -40,17 (-1,06%)
     
  • Dow Jones 30

    33.783,98
    -215,06 (-0,63%)
     
  • Gold

    1.765,90
    -5,30 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,0047
    -0,0045 (-0,44%)
     
  • BTC-EUR

    21.354,10
    -2.134,44 (-9,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    508,32
    -33,28 (-6,15%)
     
  • Öl (Brent)

    91,19
    +0,69 (+0,76%)
     
  • MDAX

    27.056,76
    -473,15 (-1,72%)
     
  • TecDAX

    3.114,78
    -24,04 (-0,77%)
     
  • SDAX

    12.688,92
    -262,39 (-2,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.554,83
    +12,98 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    6.512,36
    -45,04 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.744,54
    -220,80 (-1,70%)
     

Allianz-Aktie: 2,8-Mrd.-Euro-Projekt für Wachstum?

Eon Stromtrasse
Eon Stromtrasse

Das Management der Allianz-Aktie (WKN: 840400) ist konsequent auf der Suche nach Wachstumsmöglichkeiten. Wobei es zwei verschiedene Ansätze gibt, womöglich sogar drei. Teilweise sucht das Top-Team nach effizienten Beteiligungen oder Zukäufen, um das Kerngeschäft zu verstärken. Beziehungsweise um in Teilen in die Zukunft des Marktes zu spekulieren, was mit digital-affinen Beteiligungen passiert.

Aber die Allianz ist auch auf der Suche nach Projekten, die Rendite versprechen. Es gilt schließlich zu investieren, um die Renditen im Anlagegeschäft hoch zu halten und die eigenen Investitionen hier ansprechend erfolgreich zu machen. Zu diesem Punkt kann der DAX-Versicherer jetzt erneut eine Schlagzeile liefern. Sehen wir uns das etwas näher an.

Allianz: Milliarden-Projekt für Rendite!

Wie die Allianz zum Ende der Woche verkünden kann, geht ein Großprojekt jetzt in die finale Phase der Verwirklichung. Die Finanzierung ist geklärt, der Zuschlag wohl erteilt. Es geht um 2,8 Mrd. Euro Einsatz und eine Investition in eine Stromleitung zwischen Deutschland und Großbritannien.

NewConnect heißt das Projekt. Dabei geht es um eine Untersee-Stromverbindung zwischen den beiden Ländern. Rund 1,4 Gigawatt Strom soll durch NewConnect in beide Richtungen fließen können. Die Baukosten belaufen sich demnach auf 2,8 Mrd. Euro, wobei der DAX-Versicherer einem Zusammenschluss verschiedener Investoren vorsteht. Das heißt, dass das Projekt nicht alleine dem DAX-Konzern gehört.

Aber trotzdem sind die Ausmaße gigantisch. Durch das Infrastrukturprojekt können rund 1,5 Mio. Haushalte mit Strom versorgt werden. Gleichzeitig soll es energieeffizienter sein und klimafreundlich. Rund 13 Mio. Tonnen Kohlendioxid sollen innerhalb eines Zeitraums von 25 Jahren eingespart werden können. Damit zeigt sich erneut: Die Allianz ist einfach eine Größe, wenn es um Projekte rund um die Infrastruktur geht. Oder eben als möglicher Teilhaber interessant und stets auf der Suche nach Rendite.

Wir sprechen von Mosaikteilchen …

Trotzdem ist das kein Wendepunkt für die Allianz. Zum einen, weil es erst ab 2028 zum Betrieb von NewConnect kommen soll, entsprechend dürften mindestens noch fünfeinhalb Jahre vergehen. Aber auch, weil das Management des DAX-Versicherers eine Vielzahl solcher Projekte vorweisen kann, die lediglich einem Zweck dienen: Rendite. Insofern handelt es sich eher um ein Mosaikteilchen in der Erfolgsgeschichte. Aber um eines, das mit einem Projektvolumen von 2,8 Mrd. Euro eine besondere Erwähnung verdient hat. Und in gewisser Weise auch einen Prestige-Charakter besitzt.

Der Artikel Allianz-Aktie: 2,8-Mrd.-Euro-Projekt für Wachstum? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.