Blogs auf Yahoo Finanzen:

Allianz übertrifft eigene Erwartungen

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
^GDAXI9.409,71+91,89

Unterföhring (dapd). Trotz Belastungen durch Wirbelsturm "Sandy" und der Finanzkrise hat Europas größter Versicherungskonzern Allianz seine Erwartungen für 2012 übertroffen. Im vergangenen Jahr verdoppelte das DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) -Unternehmen den Überschuss auf 5,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um ein Fünftel auf 9,5 Milliarden Euro, wie die Allianz am Donnerstag in Unterföhring bei München mitteilte. Der Umsatz stieg um 2,7 Prozent auf 106,4 Milliarden Euro.

"Dieses Ergebnis zeigt, wie gut unser Geschäftsmodell die vielen Turbulenzen der Finanzkrise ausgleichen kann", sagte der Vorstandsvorsitzende Michael Diekmann. Als Dividende schlägt der Allianz-Vorstand erneut 4,50 Euro je Aktie vor.

Für das laufende Geschäftsjahr geht Diekmann von einem ähnlichen Ergebnis wie 2012 aus, falls "Naturkatastrophen und Turbulenzen an den Kapitalmärkten das normale erwartete Maß nicht übersteigen". Er erwartet einen operativen Gewinn von 8,7 bis 9,7 Milliarden Euro und verweist auf Restrukturierungskosten.

"Es scheint erste Zeichen in der Eurozone für eine Stabilisierung zu geben und einige Beobachter erwarten, dass die Weltwirtschaft zum Jahresende an Schwung gewinnen wird", sagte Diekmann. "Auf der anderen Seite dürften die Zinsen weiter auf niedrigem Niveau verharren und es bleiben Unsicherheiten."

2011 hatten Naturkatastrophen und Milliardenabschreibungen auf griechische Staatsanleihen der Allianz die Bilanz verhagelt. Der Überschuss hatte sich auf 2,8 Milliarden Euro halbiert.

Zuwächse in allen Bereichen

2012 steigerte die Allianz den Angaben zufolge in allen Geschäftsbereichen ihren Gewinn deutlich. Die Schaden- und Unfallversicherung hat demnach von den geringeren Schäden durch Naturkatastrophen profitiert und das operative Ergebnis um mehr als zwölf Prozent auf 4,7 Milliarden Euro erhöht.

Die Lebens- und Krankenversicherung habe trotz Konkurrenzkampfs und niedrigen Zinsen operativ 3,0 Milliarden Euro verdient und damit 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Prämieneinnahmen gingen aber um 600 Millionen auf 52,3 Milliarden Euro zurück. Der Wert neuer Verträge sank auf Jahressicht von 940 Millionen Euro auf 790 Millionen Euro.

Die Vermögensverwaltung erzielte nach Konzernangaben eines der besten Ergebnisse der Branche. Die Gebühren- und Provisionsüberschüsse stiegen um knapp ein Viertel auf 6,7 Milliarden Euro.

Konzernchef Diekmann, Finanzvorstand Maximilian Zimmerer und Risiko-Vorstand Dieter Wemmer wollen das Jahresergebnis später bei einer Pressekonferenz erläutern.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65 dpa - Fr., 18. Apr 2014 11:29 MESZ
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65

    Angela Merkel steigt aus der Limousine, schreitet sogleich die Stufen des Weißen Hauses empor und hält plötzlich inne.

  • Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß
    Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß

    Zwei betrunkene Männer sollen 281 Mitreisenden den Flug in die Ferien vermiest haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Polizeigewahrsam dürfen sie nach Hause - wenn sie jemand mitnimmt.

  • Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370
    Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370

    Die Bilder sind scharf, allein es gibt nichts zu entdecken: Die U-Boot-Suche nach dem verschollenen Flug MH370 verläuft bisher erfolglos. Schon in der nächsten Woche könnte sie enden. Wie soll es dann weitergehen?

  • SPD-Verkehrsexperte: Helmpflicht bei E-Rädern vorstellbar
    SPD-Verkehrsexperte: Helmpflicht bei E-Rädern vorstellbar

    Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert, hat eine Helmpflicht für Fahrer von Elektrorädern ins Gespräch gebracht. «Fahrradhelme sind Lebensretter», sagte der SPD-Politiker der Nachrichtenagentur dpa.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »