Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 6 Minuten
  • Nikkei 225

    28.942,14
    -280,63 (-0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    33.999,04
    +18,72 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    23.163,54
    -183,90 (-0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    558,74
    +1,01 (+0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.965,34
    +27,22 (+0,21%)
     
  • S&P 500

    4.283,74
    +9,70 (+0,23%)
     

Ich werde alle meine Zalando-Aktien verkaufen, wenn diese 3 Dinge passieren

Zalando-Paket Zalando-Aktie
Zalando-Paket Zalando-Aktie

Investoren der Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) haben in den letzten Monaten viele Nackenschläge hinnehmen müssen. Hier kommen die allgemein schlechte Aktienmarktstimmung, das besonders schlechte Umfeld für Wachstumsaktien und frühere Corona-Profiteure und hausgemachte Probleme zusammen. Das Ergebnis ist ein Einbruch um rund drei Viertel in den letzten 365 Tagen (Stand: 29. Juni 2022).

Trotzdem habe ich keine einzige Zalando-Aktie verkauft. Denn ich bin ein langfristiger Investor – was der Aktienkurs treibt, interessiert mich erst, wenn ich verkaufen möchte. Aber was genau müsste eigentlich passieren, damit ich beim Online-Modehändler die Reißleine ziehe?

1. Die Konkurrenz wächst dauerhaft schneller

Das erklärte Ziel von Zalando ist es, langfristig die Nummer eins im europäischen Modemarkt zu sein und zu bleiben. Um zu checken, ob sich das Unternehmen auf einem guten Weg befindet, bietet sich ein Blick in die Geschäftsberichte an. Wenn Konkurrenten dauerhaft eine bessere Umsatzentwicklung an den Tag legen würden als Zalando, wäre es an der Zeit, über einen Aktienverkauf nachzudenken.

Wobei es auch hier wichtig ist, etwas zu relativieren: Schließlich ist der deutsche Konkurrent About You zuletzt deutlich dynamischer gewachsen. Allerdings auch von einem niedrigen Niveau aus. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erlösten die Hamburger rund 1,73 Mrd. Euro, während sich Investoren der Zalando-Aktie über das Sechsfache an Umsatz freuen durften.

Doch sollte auch über die nächsten Jahre eine deutliche Differenz bestehen bleiben, dann werde ich meine Position in der Zalando-Aktie überdenken.

2. Das Partnerprogramm verbessert die Gewinnmargen nicht

Ein weiteres Ziel von Zalando, und Bestandteil der Investitionsthesen vieler Anleger, ist der Ausbau des Plattformgeschäfts und des Partnerprogramms. Indem das Unternehmen sich vom reinen Handel wegbewegt und zusätzliche Dienstleistungen anbietet, sollen die Gewinnmargen steigen. Mancher Analyst traut der Zalando-Aktie im Partnergeschäft eine Marge von 20 % zu.

Doch in den letzten Jahren ist das Partnerprogramm gewachsen, ohne dass sich ein positiver Trend bei den Gewinnmargen zeigen würde. Man kann argumentieren, dass Zalando diese Route derzeit bewusst wählt, um möglichst schnell ein möglichst großes Stück vom Markt zu erhalten. Auch Amazon schrieb schließlich lange Zeit keine Gewinne.

Trotzdem: In den nächsten Jahren will ich Ergebnisse beim Partnerprogramm sehen. Sollte sich dieses entgegen meiner derzeitigen Erwartung als finanzielle Enttäuschung herausstellen, würde ich mich womöglich von der Zalando-Aktie trennen.

3. Der Aktienmarkt überschätzt die Zalando-Aktie

Der aktuelle Kurs der Zalando-Aktie spiegelt in gewisser Weise die durchschnittliche Erwartung aller Anleger an das Unternehmen wider. Derzeit bin ich offenbar optimistischer als die meisten anderen (oder zumindest weniger alarmistisch), weshalb ich an meinen Aktien festhalte. Doch das muss nicht so bleiben.

Sollte sich der Zalando-Aktienkurs auf einem Höhenflug befinden, während ich bei den oben genannten operativen Punkten eine Schwäche feststelle, könnte das ein guter Moment sein, um meine Position in der Zalando-Aktie zu schließen.

Der Artikel Ich werde alle meine Zalando-Aktien verkaufen, wenn diese 3 Dinge passieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Amazon und Zalando. John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Zalando und empfiehlt About You.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.