Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute

Alle Quarterbacks fehlen! Broncos scherzen mit Jokic

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Die Denver Broncos haben ein Corona-Problem ganz besonderen Auswuchses!

Da bei allen drei noch verfügbaren Quarterbacks ein hohes Risiko besteht, dass sie Kontakt mit coronainfizierten Personen hatten, müssen die Broncos auf der Spielmacherposition umplanen.

Weder Drew Lock noch Brett Rypien oder Blake Bortles stehen dem Team am Sonntag im Heimspiel gegen die New Orleans Saints (22.05 Uhr) zur Verfügung. (Spielplan und Ergebnisse der NFL)

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie ESPN am Samstag berichtete, will Denver dennoch zur Partie antreten. Der Meldung zufolge soll Jeff Driskel, weiterer Quarterback der Broncos, der bereits am Donnerstag positiv auf COVID-19 getestet worden war, die Kontaktperson des Trios sein.

Springt Running Back Freeman als Quarterback ein?

Die Drei sollen zu einem Zeitpunkt in Driskels Nähe gewesen sein und keine Masken getragen haben. Lock, Rypien und Bortles zeigen einem Statement der Broncos zufolge jedoch keine Symptome und seien negativ getestet worden.

Dennoch wolle man kein Risiko eingehen und trete ohne echten Quarterback an. Aber wer gibt dann den Spielmacher?

Broncos-Coach Vic Fangio hatte zu einem früheren Zeitpunkt Running Back Royce Freeman als möglichen Notfall-Quarterback genannt. Im Practice Squad der Franchise befindet sich mit Kendall Hinton auch ein Wide Receiver, der in seinen ersten drei Saisons bei Wake Forest QB gespielt hat.

Broncos fragen bei Nuggets wegen Jokic an

Das Team zieht - wenn auch nicht ganz ernst gemeint - noch eine weitere Option in Betracht. Via Twitter fragten die Broncos beim NBA-Team aus der Stadt, den Denver Nuggets, an, ob Superstar Nikola Jokic nicht zur Verfügung stehe.

"Wir fragen für einen Freund", ergänzten sie.

Als Dritter der NFC West mit vier Siegen aus zehn Spielen sind die Playoff-Chancen Denvers nicht mehr allzu groß. (Tabellen der NFL)