Deutsche Märkte geschlossen

Alle Flüge zum Flughafen in Tel Aviv wegen Raketenbeschuss umgeleitet

·Lesedauer: 1 Min.
Flüge zum Flughafen in Tel Aviv wegen Raketenbeschuss umgeleitet

Alle Flüge zum internationalen Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv sind wegen des anhaltenden Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen vorübergehend umgeleitet worden. Die umgeleiteten Maschinen würden nun nahe des südlichen Ferienortes Eilat landen, teilten die israelischen Flughafenbehörden am Donnerstag mit. Die Entscheidung betreffe jedoch keine startenden Flieger.

Bereits am Dienstagabend hatte die Flughafenbehörde vorübergehend den gesamten Flugverkehr zum und vom Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv ausgesetzt, als Raketen aus dem Gazastreifen auf die israelische Metropole abgefeuert wurden.

Militante Palästinenserorganisationen wie die Hamas und der Islamische Dschihad haben nach israelischen Angaben seit Montag mehr als 1500 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Viele der Geschosse wurden von der israelischen Raketenabwehr abgefangen, andere schlugen jedoch in Wohngebieten ein. In Israel wurden insgesamt sieben Menschen durch den Raketenbeschuss getötet, darunter ein sechs Jahre altes Kind und ein israelischer Soldat.

Als Reaktion auf die Attacken flog die israelische Luftwaffe die schwersten Angriffe seit dem Gaza-Krieg 2014. Sie bombardierte bei hunderten Einsätzen Einrichtungen der Hamas und anderer militanter Gruppen im Gazastreifen. Auch in der Nacht zu Donnerstag setzte die Armee laut einem AFP-Journalisten ihre Luftangriffe auf den Gazastreifen fort. Nach palästinensischen Angaben wurden insgesamt 67 Menschen durch israelische Angriffe getötet, darunter 17 Kinder. Fast 400 weitere Menschen wurden verletzt.

mkü/

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.