Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    26.497,26
    +94,42 (+0,36%)
     
  • Dow Jones 30

    31.253,13
    -236,94 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    28.700,19
    +1.120,69 (+4,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    675,22
    +22,99 (+3,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.388,50
    -29,66 (-0,26%)
     
  • S&P 500

    3.900,79
    -22,89 (-0,58%)
     

Allane Mobility Group veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

DGAP-News: Allane SE / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose
Allane Mobility Group veröffentlicht Geschäftsbericht 2021
29.04.2022 / 08:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Allane Mobility Group veröffentlicht Geschäftsbericht 2021

  • Konzernvertragsbestand und Konzernumsatz nahezu stabil im Vergleich zu den Vorjahreswerten

  • Geschäftsentwicklung im Rahmen der angepassten Erwartungen

  • Ankündigung der neuen Unternehmensstrategie "FAST LANE 27" als Basis für zukünftiges Wachstum

  • Ausblick 2022: Erhöhung des Vertragsbestands erwartet

Pullach, 29. April 2022 - Die Allane Mobility Group (vormals Sixt Leasing SE), ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat ihren Geschäftsbericht 2021 veröffentlicht. Demnach entspricht die Geschäftsentwicklung im Jahr 2021 den angepassten Erwartungen. Der Geschäftsverlauf wurde insbesondere durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die gesamtwirtschaftliche Lage beeinträchtigt. Im Rahmen des Geschäftsberichts gibt der Vorstand der Allane Mobility Group auch seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2022 bekannt. Zudem kündigt das Unternehmen die Veröffentlichung seines neuen Strategieprogramms "FAST LANE 27" für das zweite Quartal 2022 an.

Geschäftsentwicklung
Im Geschäftsfeld Online Retail fiel der Vertragsbestand im Zeitraum von Ende Dezember 2020 bis Ende Dezember 2021 um 5,4 Prozent auf 36.500 Verträge, während er im Geschäftsfeld Flottenleasing um 11,9 Prozent auf 33.300 Verträge sank. Der Rückgang in diesen beiden Geschäftsfeldern resultierte insbesondere aus den ökonomischen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Im Geschäftsbereich Flottenmanagement stieg der Vertragsbestand hingegen um 10,3 Prozent auf 59.000 Verträge und erreichte damit ein neues Allzeithoch. Dies ist insbesondere auf die Gewinnung neuer Kunden und den Ausbau bestehender Kundenbeziehungen zurückzuführen. Insgesamt lag der Konzernvertragsbestand im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) mit 128.800 Verträgen leicht unter dem Wert des Vorjahres (129.900 Verträge).

Der Konzernumsatz sank im Geschäftsjahr 2021 um 1,0 Prozent und damit leicht auf 740,4 Mio. Euro. Der operative Konzernumsatz, in dem die Erlöse aus Fahrzeugverkäufen nicht enthalten sind, ging um 8,8 Prozent auf 386,0 Mio. Euro zurück. Dies ist im Wesentlichen auf die deutlich reduzierte Fahrzeugnutzung infolge der COVID-19-bedingten Kontaktbeschränkungen und den damit verbundenen Rückgang der nutzungsbezogenen Erlöse sowie den rückläufigen Vertragsbestand zurückzuführen. Die Verkaufserlöse für Leasingrückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge im Flottenmanagement stiegen hingegen insbesondere aufgrund der hohen Nachfrage nach Gebrauchtwagen um 9,2 Prozent auf 354,4 Mio. Euro.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging im Berichtsjahr um 13,0 Prozent auf 184,0 Mio. Euro (2020: 211,4 Mio. Euro) zurück. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) fiel um 32,7 Prozent auf 6,1 Mio. Euro (2020: 9,1 Mio. Euro).

Dividendenvorschlag
Für das Geschäftsjahr 2021 erwägt der Vorstand der Allane SE, der ordentlichen Hauptversammlung am 29. Juni 2022 vorzuschlagen, eine Dividende in Höhe von 0,06 Euro je Aktie auszuschütten. Dieser Dividendenvorschlag trägt der durch den Ukraine-Krieg entstandenen Unsicherheit Rechnung und würde zu einer Ausschüttungsquote von knapp 21 % des Konzernüberschusses für das Geschäftsjahr 2021 führen. Der Gewinnverwendungsvorschlag steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats und wird mit der Tagesordnung zur Hauptversammlung 2022 veröffentlicht. Die bisher kommunizierte Zielspanne von 30 bis 60 % bleibt ungeachtet der Ausschüttungsquote für das Geschäftsjahr 2021 bestehen.

Donglim Shin, Vorstandsvorsitzender der Allane SE: "Trotz der Einflüsse der COVID-19-Pandemie auf unser Geschäft haben wir sowohl Vertragsbestand als auch Umsatz nahezu auf dem Niveau des Vorjahres gehalten. Zudem sind wir im Hinblick auf die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells einen großen Schritt vorangekommen. Um künftige Wachstumschancen zu nutzen und den sich verändernden Kundenbedürfnissen zu entsprechen, wollen wir uns strategisch weiterentwickeln. Daher starten wir im zweiten Quartal 2022 mit der Umsetzung unseres neuen Strategieprogramms ,FAST LANE 27', das uns zurück auf die Überholspur bringen soll."

Neue Strategie "FAST LANE 27"
Zur künftigen Generierung eines noch höheren Mehrwerts für Kunden, Partner, Mitarbeiter und Aktionäre, hat die Allane Mobility Group ein neues Strategieprogramm mit dem Namen "FAST LANE 27" entwickelt. Das Programm umfasst ein umfangreiches Maßnahmenpaket, das bis zum Jahr 2027 umgesetzt werden soll. "FAST LANE 27" ist unter anderem darauf ausgerichtet, das Geschäftsmodell gezielt zu erweitern, eine größere Anzahl von Angeboten auf den Markt zu bringen, die Internationalisierung der Allane Mobility Group voranzutreiben und den Aspekt der Nachhaltigkeit durch das Angebot umweltfreundlicher Mobilitätslösungen zu verstärken sowie den Anteil alternativer Antriebe in der Flotte weiter zu erhöhen.

Ausblick
Laut seiner im Geschäftsbericht 2021 veröffentlichten Prognose erwartet die Allane Mobility Group für das laufende Geschäftsjahr 2022 einen Konzernvertragsbestand in einer Bandbreite von 130.000 bis 150.000 Verträgen (2021: 128.845 Verträge) und einen operativen Konzernumsatz zwischen 350 und 400 Mio. Euro (2021: 382,6 Mio. Euro). Für das EBT erwartet das Unternehmen einen höheren einstelligen Millioneneurobetrag (2021: 6,1 Mio. Euro).

Gründe für diese zurückhaltende Prognose sind neben der bisherigen operativen Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr die anhaltende COVID-19-Situation, die Lieferbeschränkungen für Neuwagen aufgrund der Halbleiterknappheit und die möglichen Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf den Automobilmarkt. Die Allane Mobility Group geht davon aus, dass das Markt- und Geschäftsumfeld für Neuverträge und nutzungsabhängige Umsätze weiterhin negativ durch die zuvor genannten Faktoren beeinflusst sein wird. Das Unternehmen erwartet jedoch eine Erholung nach dem Sommer, wobei die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die europäischen Volkswirtschaften ungewiss bleibt.

In Bezug auf das EBT für das erste Quartal 2022 geht die Allane Mobility Group aufgrund des starken Kfz-Verwertungsgeschäfts von einem Wert aus, der voraussichtlich über dem entsprechenden Vorjahreswert (Q1 2021: 1,0 Mio. Euro) liegen wird. Der Vorstand erwartet jedoch, dass das Verwertungsgeschäft im Laufe des restlichen Jahres nicht mehr die erzielten Ergebnisse der vergangenen Monate erreichen wird.

Darüber hinaus wird das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2022 weiterhin durch transaktionsbedingte Kosten im Zusammenhang mit der Übernahme der Gesellschaft durch die Hyundai Capital Bank Europe GmbH (HCBE) belastet.

Die vollständige Prognose für das Geschäftsjahr 2022 ist im Geschäftsbericht 2021 der Allane Mobility Group enthalten. Der Bericht ist auf der Website des Unternehmens verfügbar.

---

Über Allane Mobility Group:
Die Allane Mobility Group mit Sitz in Pullach bei München ist ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Allane SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2021 laut vorläufiger Berechnungen auf rund 742 Mio. Euro.

Größter Anteilseigner der Allane SE ist mit rund 92 Prozent die Hyundai Capital Bank Europe GmbH (HCBE), ein Joint-Venture der Santander Consumer Bank AG und der Hyundai Capital Services Inc.

www.allane-mobility-group.com

Kontakt:
Allane Mobility Group
Investor Relations
+49 89 7080 610
ir@allane.com


29.04.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Allane SE

Dr.-Carl-v.-Linde-Str. 2

82049 Pullach

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 7080 - 610

E-Mail:

ir@allane.com

Internet:

http://ir.allane-mobility-group.com

ISIN:

DE000A0DPRE6, DE000A2DADR6, DE000A2LQKV2

WKN:

A0DPRE

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg

EQS News ID:

1338917


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.