Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 32 Minuten

Alibaba-Konkurrent JD.com: 3 Gründe, die trotz Rekordhochs jetzt für die Aktie sprechen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Aktie von JD.com (WKN: A112ST) gilt als sehr ambitionierter Konkurrent von Alibaba (WKN: A117ME). In vielen Bereichen wie dem E-Commerce und der Cloud ist der Verfolger dem Platzhirsch auf der Spur. Wenn auch mit einigem Abstand, so ist die Wettbewerbsposition im Reich der Mitte dennoch stark.

Eine Entwicklung, die auch beim Aktienkurs nicht haltmacht. Alleine in diesem Börsenjahr kletterte der Kurs von 33,50 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 50,60 Euro (20.05.2020, maßgeblich für alle Kurse). Das entspricht immerhin einem Plus von 51 % innerhalb dieses doch recht durchwachsenen Jahres. Zudem hat die JD.com-Aktie mit diesem Wert ein neues Rekordhoch erzielt.

Aber dennoch: Es spricht noch immer viel für weitere Kursgewinne und ein konsequent steigendes Wachstum. Was genau? Lass uns hierzu einen Blick auf drei starke Argumente riskieren, die die Aktie attraktiv erscheinen lassen.

Das Geschäftsmodell ist fantastisch

Ein erster Aspekt, der für eine starke Ausgangslage sorgt, ist das Geschäftsmodell. Hiermit sind jedoch nicht bloß die ca. 20 % Marktanteil gemeint, die JD.com vorweisen kann. Nein, tatsächlich ist das etwas, was wir später beim Netzwerkeffekt thematisieren wollen. Nein, sondern vielmehr die genaue Ausrichtung dieses E-Commerce-Akteurs.

Wenn wir Alibaba und JD.com nämlich voneinander trennen, so existiert ein Merkmal, das zu einer signifikanten Unterscheidung führt: die Logistik. JD.com verfügt nämlich über ein eigenes Logistiknetzwerk mit inzwischen mehr als 730 Lagerhallen, auch Warehouses genannt. Das führt zu mehr Kontrolle über den gesamten E-Commerce-Prozess.

Zwar grundsätzlich auch zu mehr Aufwand und mehr Kosten. Aber langfristig zeigt das Beispiel Amazon, dass die Logistik es wert sein kann, hier zu investieren. Der Verfolger ist dadurch in einer exzellenten Situation, langfristig weiter zu wachsen und die Qualität in den Vordergrund rücken zu können. Etwas, das hier sogar Alibaba ein wenig bedrohen könnte. Zumindest aus einem qualitativen Blickwinkel heraus.

Der Netzwerkeffekt ist ebenfalls gigantisch

Zeitgleich ist ein weiterer Wettbewerbsvorteil, den JD.com inzwischen vorweisen kann, der Netzwerkeffekt der E-Commerce-Plattform. Viele Investoren behandeln den Alibaba-Konkurrenten eher stiefmütterlich. Allerdings dürfte eine Kennzahl diesen Blickwinkel bedeutend verändern: Den des bisherigen Nutzerkreises.

Wie wir mit Blick auf die aktuellen Zahlen feststellen können, verfügt der Verfolger bereits über mehr als 387 Mio. aktive Kunden und 90 % der Bestellungen werden mobil getätigt. Das bedeutet im Umkehrschluss: JD.com ist im Alltag vieler chinesischer Verbraucher stark verwurzelt. Es ist in gewisser Weise Alltag, über diese Plattform zu bestellen. Selbst wenn Alibaba noch immer auf einen Marktanteil von über 50 % kommt.

Gemeinsam mit dem Marktanteil von fast 20 % gemessen am Warenvolumen könnte das eine ideale Ausgangslage für weiteres Wachstum sein. Wobei jeder weitere Kunde, der künftig insgesamt mehr bestellt, zu einem deutlich zweistelligen Wachstum beiträgt.

Lass uns beim Wachstum bleiben!

Aber lass uns noch ein wenig beim Wachstum und der Bewertung bleiben, denn auch diese Kennzahlen sind trotz Rekordhochs noch immer interessant: Im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres kam JD.com auf Umsätze in Höhe von 20,6 Mrd. US-Dollar, die im Jahresvergleich um 20,7 % gewachsen sind. Das operative Ergebnis lag auf Non-GAAP-Basis bei 0,5 Mrd. US-Dollar.

Damit zeigt JD.com nicht bloß ein starkes Wachstum. Sondern auch, dass man mit dem bisherigen Geschäftsmodell weiterhin in der Erfolgsspur bleiben wird. Wobei es zukünftig auch andere Bereiche wie die Cloud sein werden, die als Wachstumskatalysator fungieren können. Und auch das Ergebniswachstum durch höhere Margen langfristig ankurbeln können.

Trotz dieser starken Geschäftszahlen, des Wachstums und der soliden Perspektive im Wachstumsmarkt des E-Commerce und der Cloud wird JD.com jetzt lediglich mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 80 Mrd. US-Dollar bewertet. Das ist keine kleine Hausnummer, allerdings nicht einmal ein Sechstel dessen, was Alibaba auf die Waage bringt. Perspektive, Aussichten und Bewertung könnten daher noch immer den Rückschluss einer attraktiven und vergleichsweise preiswerten Wachstumsgeschichte offenbaren.

Es muss nicht immer Alibaba sein!

Wer daher auf den chinesischen E-Commerce setzen möchte, der kann natürlich bei Platzhirsch Alibaba bleiben. Doch auch Verfolger JD.com bietet interessante Ansätze, eine starke Position und ein solides Wachstum. Wer weiß, für den einen oder anderen Investor ja vielleicht sogar den grundlegend attraktiveren Mix.

The post Alibaba-Konkurrent JD.com: 3 Gründe, die trotz Rekordhochs jetzt für die Aktie sprechen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba und JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und JD.com.

Motley Fool Deutschland 2020