Deutsche Märkte öffnen in 23 Minuten
  • Nikkei 225

    29.027,94
    +284,69 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    31.802,44
    +306,14 (+0,97%)
     
  • BTC-EUR

    45.241,33
    +2.332,92 (+5,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.081,73
    +57,52 (+5,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.609,16
    -310,99 (-2,41%)
     
  • S&P 500

    3.821,35
    -20,59 (-0,54%)
     

Alibaba & Ant Financial: Wie steht’s um den Börsengang?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Alibaba (WKN: A117ME), Ant Financial und der abgesagte Börsengang: Für viele, selbst Foolishe Investoren ist und bleibt das ein schrecklicher Dreiklang. Seitdem klar ist, dass die chinesischen Behörden den Zahlungsdienstleister und Gesamtkonzern im Blick haben, hat sich die Aktie eher semi entwickelt.

Viele Fragen sind noch immer offen: Wird der Börsengang Realität werden? Wird Alibaba als Gesamtkunstwerk möglicherweise etwas unter staatliche Einflussnahme gestellt? Ja, womöglich sogar zerschlagen? Optionen sind da, Antworten eher Mangelware.

Jetzt könnte sich jedoch abzeichnen, wie es beim Börsengang von Ant Financial weitergehen wird. Vielleicht möchtest du diese Aussagen eines Offiziellen besser kennen.

Alibaba & Ant Financial: Spannende Aussagen!

Wie jetzt der US-amerikanische Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, scheint es weitere Anzeichen einer Entspannung zu geben. Demnach hat sich der Chef der chinesischen Zentralbank zu Wort gemeldet, wie es mit dem Börsengang von Ant Financial perspektivisch weitergehen könnte, und dabei Worte fallen lassen, die zumindest Mut machen.

Die Ant Group könne demnach ihre Pläne für einen Börsengang wieder aufnehmen, sobald die Probleme gelöst sind. Allerdings gibt es auch einige Einschränkungen: Der besagte chinesische Funktionär stellte ebenfalls klar, dass die Behörden weiterhin am Ermitteln sind, sowie dass die Angelegenheit kompliziert sei. Einige Anliegen würden außerdem die Privatsphäre der Verbraucher betreffen. Um diese Regulierungsangelegenheiten zu lösen, bräuchten die Behörden zunächst einen klaren rechtlichen Rahmen.

Es scheint sich daher insgesamt ein eher schwieriger, komplizierter Prozess abzuzeichnen. Allerdings womöglich mit einer positiven Wende: Ein Börsengang könnte am Ende des Tunnels noch immer eine Option sein. Doch löst das möglicherweise nicht alle Probleme.

Zu viel Eingriff?

Für Alibaba und Ant Financial scheint sich damit nämlich ein Kernproblem abzuzeichnen: Die Wort kompliziert und Privatsphäre deuten zumindest für mich darauf hin, dass die Regulierungsbehörden sehr starke strukturelle Veränderungen im Geschäft vornehmen wollen. Es bleibt fraglich, was am Ende dieses Prozesses übrig bleiben wird. Sowie, was das den Investoren noch wert ist.

Erste Wasserstandsmeldungen haben bereits gezeigt, dass sich der Börsenwert der Ant Group seit den ambitionierten Börsengang-Bewertungszielen bis heute möglicherweise schon ca. gedrittelt haben könnte. Wenn der Markt komplett umgekrempelt wird und der Ant Group das operative Leben erschwert wird, könnte das weiterhin eine bittere Pille sein, die auch der Börsengang nicht lösen wird.

Auch für den Alibaba-Konzern könnte das weiterhin eine Belastung, aber auch eine Chance sein. Fest steht jedenfalls: Ein Teil des Portfolios wird auch weiterhin vom Wert dieser Tochtergesellschaft abhängig sein.

Alibaba & Ant Financial: Risiko hoch

Wie auch diese Meldung daher zeigt, ist das Risiko bei Ant Financial und Alibaba weiterhin hoch. Ein Börsengang ist möglich. Allerdings sollten Foolishe Investoren versuchen zu ergründen: Was ist nach dem Umbau und dem Umsetzen der regulatorischen Anforderungen noch übrig? Das könnte wirklich sehr entscheidend sein.

The post Alibaba & Ant Financial: Wie steht’s um den Börsengang? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd..

Motley Fool Deutschland 2021