Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 22 Minute

Alibaba-Aktie nach den Zahlen: Ist es an der Zeit, die Aktie zu kaufen?

Für die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) sind die ersten fünf Monate des laufenden Jahres ziemlich katastrophal verlaufen. Ähnlich wie das gesamte letzte Jahr eigentlich auch. Seit Jahresbeginn hat die Aktie knapp 22 % verloren und kostet gerade noch 93,41 US-Dollar (Stand: 27.05.2022).

Aber im Verhältnis zum Gesamtmarkt ist das eigentlich noch fast ein durchschnittliches Ergebnis. Denn auch viele der großen Aktienindizes sind deutlich unter Druck geraten und stehen kurz davor, einen neuen Bärenmarkt einzuleiten. Das wäre der Fall, sobald der Index vom letzten Höchststand 20 % eingebrochen ist.

Interessant ist bei der Alibaba-Aktie aber, dass es alle paar Wochen mal Nachrichten gibt, die dem Aktienkurs einen deutlichen Schub verleihen. Seit Jahresbeginn pendelt der Kurs in einer riesigen Spanne zwischen 75 und 120 US-Dollar hin und her.

Mit den letzten Quartalszahlen war es mal wieder Zeit für einen Kurssprung, der die Aktie um fast 20 % nach oben katapultiert hat. Denn die Zahlen waren deutlich besser als befürchtet. Zwar ist das Wachstum im letzten Quartal mit nur noch 9 % auf den tiefsten Stand seit dem Börsengang gefallen. Aber angesichts der starken Vergleichszahlen des Vorjahres, den Schwierigkeiten in den globalen Lieferketten und den harten Lockdowns in China sind das noch gute Zahlen.

Ist es jetzt also vielleicht an der Zeit, sich die Aktie ins Depot zu legen? Aus meiner Sicht gibt es dafür zumindest gute Gründe.

Alibaba ist extrem günstig bewertet

Denn aus operativer Sicht läuft es bei Alibaba nach wie vor sehr gut. Alibaba ist weiterhin hochprofitabel. Sieht man sich die Geschäftszahlen an, ist es eigentlich schon verwunderlich, dass der Aktienkurs immer weiter abrutscht. Denn immerhin repräsentiert die einzelne Aktie ja einen Anteil an diesem weiterhin wachsenden und profitablen Geschäft.

Im Ende März beendeten Geschäftsjahr wurde der Gewinn von Alibaba von Abschreibungen und Schwankungen der Bewertungen einiger Beteiligungen negativ beeinflusst. Aber auch so lag der Nettogewinn noch bei 7,4 Mrd. US-Dollar. Rechnet man diese ohnehin nicht zahlungswirksamen Effekte aus dem Ergebnis heraus, kommt man auf einen Nettogewinn von 21,5 Mrd. US-Dollar. Je Aktie sind das ganze 8,31 US-Dollar Gewinn. Beim aktuellen Aktienkurs bekommt man die Aktie deshalb also für weniger als das 12-Fache des letzten Jahresgewinns. Und da der Gewinn von vielen einmaligen Faktoren belastet wurde, stehen die Chancen sehr gut, dass Alibaba in diesem Jahr wieder steigende Gewinne vorweisen kann.

Aktienrückkäufe steigern das Kurspotenzial

Dank der üppigen finanziellen Reserven und der hohen Gewinne hat Alibaba die finanzielle Kapazität, in großem Umfang eigene Aktien zurückzukaufen. Im letzten Geschäftsjahr hat Alibaba dafür schon 9,6 Mrd. US-Dollar ausgegeben. In den letzten Monaten hat Alibaba das Rückkaufprogramm aber noch mal deutlich beschleunigt. Denn allein seit Anfang April wurden weitere Aktien für mehr als 3,4 Mrd. US-Dollar zurückgekauft.

Für die verbleibenden Aktionäre sind das hervorragende Nachrichten. Denn darüber vergrößert sich der Anteil jedes Aktionärs am Unternehmen. Damit steigt also auch der Gewinn je Aktie schneller als der absolute Gewinn, da er sich auf weniger Aktien verteilt.

Wenn Alibaba nun in den nächsten Jahren weiterwächst und den Gewinn steigert, wird irgendwann auch der Aktienkurs folgen. In naher Zukunft sollten beispielsweise einige der heute noch unprofitablen Geschäftsbereiche die Gewinnschwelle überschreiten. Je mehr Aktien Alibaba in der Zwischenzeit zurückgekauft hat, desto größer ist das Kurspotenzial.

Der Artikel Alibaba-Aktie nach den Zahlen: Ist es an der Zeit, die Aktie zu kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Alibaba-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.