Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 32 Minuten
  • Nikkei 225

    30.323,34
    -188,37 (-0,62%)
     
  • Dow Jones 30

    34.751,32
    -63,07 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    40.473,41
    -731,28 (-1,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.209,85
    -23,43 (-1,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.181,92
    +20,39 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.473,75
    -6,95 (-0,16%)
     

Alibaba-Aktie stürzt ab: Was steckt hinter dem Ausverkauf?

·Lesedauer: 2 Min.
Alibaba

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) kommt einfach nicht zur Ruhe. Allein innerhalb der vergangenen vier Wochen hat die Aktie nun schon fast 20 % an Wert eingebüßt. Das wirft die Frage auf, was hinter den fallenden Kursen steckt und ob die Aktie jetzt vielleicht sogar ein Schnäppchen sein könnte.

Die Geschäfte laufen auf Hochtouren

Tatsächlich ist der Kurssturz ein eher kurioser Fall. Denn eigentlich scheinen die Geschäfte bei Alibaba hervorragend zu laufen. Beispielsweise ist der Umsatz im Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr um mehr als 50 % gegenüber dem Vorjahr in die Höhe geschossen. Und das, obwohl das Vorjahr mit einem Umsatz von 71 Mrd. US-Dollar schon extrem erfolgreich war. Alibaba hat also innerhalb eines Jahres 30 Mrd. US-Dollar an Umsatz dazugewonnen! Bei dieser Größe schaffen es nicht viele Unternehmen, derart schnell zu wachsen.

Allerdings konnte der Gewinn das Tempo nicht halten. Das Ergebnis nach Steuern ist um „nur“ knapp 10 % auf 23 Mrd. US-Dollar gestiegen. Das hatte allerdings auch damit zu tun, dass Alibaba eine milliardenschwere Strafe zahlen musste.

Aber wenn bei Alibaba alles nach Plan verläuft, warum fällt die Aktie dann immer weiter?

Nun, der Kurssturz hat wohl nur indirekt etwas mit Alibaba zu tun. Vielmehr geht es darum, dass die Regierung den Einfluss der Technologiekonzerne begrenzen möchte und bereit ist, hart durchzugreifen. Das musste auch die Alibaba-Tochter Ant Group schmerzlich erfahren. Denn eigentlich hätte Ant schon lange an der Börse gelistet sein sollen. Der Börsengang wurde aber wenige Tage vor Handelsstart von der Regierung gekippt und Ant eine grundlegende Restrukturierung auferlegt.

Alibaba selbst ist mit der erwähnten Milliardenstrafe wohl noch glimpflich davongekommen. Denn seit die Untersuchung durch die Behörden mit dieser Zahlung beendet wurde, scheint der Konzern aus dem Fadenkreuz gekommen zu sein.

Ist die Alibaba-Aktie ein Schnäppchen?

Die Alibaba-Aktie könnte daher aktuell ein Schnäppchen sein. Zumindest deutet unter anderem das moderate Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) darauf hin. Denn aktuell kostet eine Aktie nur noch 180,17 US-Dollar (Stand: 27.07.2021). Obwohl im letzten Geschäftsjahr eine Milliardenstrafe gezahlt werden musste, lag der Gewinn je Aktie dennoch bei 7,90 US-Dollar. Das ergibt ein KGV von weniger als 23. Und Alibaba nutzt diese verhältnismäßig geringe Bewertung aus, um eigene Aktien günstig zurückzukaufen. Im Dezember wurde das zu dem Zeitpunkt seit etwa einem Jahr laufende Rückkaufprogramm kräftig aufgestockt. Insgesamt kann Alibaba nun bis Ende des nächsten Jahres eigene Aktien im Wert von bis zu zehn Milliarden US-Dollar zurückkaufen.

Wenn Alibaba das Wachstumstempo aufrechterhalten kann, wird das KGV sehr schnell zusammenschmelzen und die Aktie wieder kräftig steigen. In wenigen Tagen werden die Zahlen des letzten Quartals veröffentlicht. Dann wird sich zeigen, ob das Wachstum in dem Tempo fortgesetzt werden konnte.

Der Artikel Alibaba-Aktie stürzt ab: Was steckt hinter dem Ausverkauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.