Deutsche Märkte geschlossen

Alibaba-Aktie: Jetzt geht’s dem Wettbewerbsvorteil an den Kragen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Läuft es in letzter Zeit wieder etwas runder bei der Alibaba-Aktie (WKN: A117ME)? Ja, zumindest wenn wir den Aktienkurs in den Fokus rücken. Alleine im letzten Monat konnte die Aktie von 187,90 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 217 Euro zulegen. Das entspricht einem doch wieder deutlichen Plus.

Trotzdem bleibt die Ausgangslage weiterhin angespannt. Die chinesischen Behörden haben zuletzt durchblicken lassen, dass sie Ant Financial etwas stärker regulieren wollen. Doch auch für den Gesamtkonzern und im E-Commerce-Segment ziehen dunkle Wolken am Horizont auf.

Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten. Sowie, warum es möglicherweise dem Wettbewerbsvorteil jetzt an den Kragen gehen könnte.

Alibaba-Aktie: Es wird ernster

Wie jetzt einige Medien unter Berufung auf Nachrichtendienste berichten, scheint es ernst bei der Alibaba-Aktie zu werden. Von Daumenschrauben ist die Rede sowie dem Zerschlagen der Marktmacht einiger Tech-Akteure wie Alibaba, aber auch Tencent. Das bringt gewissermaßen Druck in die Causa.

Konkret möchte die chinesische Regierung gegen die Monopole der Internetkonzerne vorgehen. Die Praxis mehrerer Konzerne, Händler zur exklusiven Nutzung ihrer Plattformen zu zwingen, ist der Politik dabei ein Dorn im Auge. Das sei ab sofort untersagt, wie die jeweilige Regulierungsbehörde zum Anfang dieser Woche mitgeteilt hat. Definitiv ein weitreichender Schritt. Auch die Preisbildung und die Datennutzung durch Algorithmen soll künftig stärker reguliert werden.

Im Fokus dieser Regulierungsbestrebungen stehen unter anderem die beiden E-Commerce-Plattformen tmall und taobao von Alibaba. Aber auch Alipay und WeChat, Letzteres aus dem Hause Tencent, würden von diesen Regulierungen betroffen sein. Das zeigt, dass der chinesische Kampf gegen Alibaba und weitere Tech-Konzerne aus dem Reich der Mitte längst nicht vorbei ist.

Funktionierende Ökosysteme werden gestört

Besonders bitter ist ein solcher Schritt für die Tech-Konzerne, die sich über Jahre und teilweise Jahrzehnte ein starkes Ökosystem aufgebaut haben. Sowie einen Marktanteil von teilweise 50 %, so wie eben Alibaba, das im E-Commerce auf einen solchen Ansatz kommt. Diesen Ökosystemen soll es jetzt augenscheinlich an den Kragen gehen.

Die jeweiligen Netzwerkstrukturen sind speziell bei Zahlungsdienstleistern und Onlinehändlern ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Exklusivität gehörte im Reich der Mitte lange Zeit dazu. Damit könnte es jetzt vorbei sein. Das sollten Foolishe Investoren jetzt möglicherweise in ihre Investitionsthese einräumen.

Trotzdem besteht Hoffnung. Die hohen Marktanteile könnten inzwischen ein Wettbewerbsvorteil sein, der Alibaba beispielsweise trotzdem Sicherheit gibt. Auch zukünftig dürften tmall und taobao schließlich führende E-Commerce-Größen bleiben, die mehrere Hundert Millionen Nutzer Tag für Tag nutzen. Die kommenden Quartale und Jahre werden daher möglicherweise zeigen, ob das auch ohne Exklusivität funktioniert.

Alibaba-Aktie: Jetzt eine Investition?

Ob die Alibaba-Aktie jetzt noch eine clevere Möglichkeit zum Investieren ist, sollten sich Foolishe Investoren trotzdem gut überlegen. Das Risiko der Regulierung bleibt jedenfalls hoch. Je nachdem, was zukünftig noch kommt, könnte das eine Investitionsthese vielleicht zum Wanken bringen.

The post Alibaba-Aktie: Jetzt geht’s dem Wettbewerbsvorteil an den Kragen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und Tencent Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021