Deutsche Märkte schließen in 24 Minuten
  • DAX

    15.697,11
    -116,83 (-0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.240,17
    -36,03 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    35.625,66
    -93,77 (-0,26%)
     
  • Gold

    1.782,50
    -2,20 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1334
    +0,0061 (+0,54%)
     
  • BTC-EUR

    44.854,56
    -1.143,71 (-2,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.323,20
    +18,08 (+1,39%)
     
  • Öl (Brent)

    71,97
    -0,08 (-0,11%)
     
  • MDAX

    34.705,68
    -133,74 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.861,51
    -30,04 (-0,77%)
     
  • SDAX

    16.560,23
    -114,34 (-0,69%)
     
  • Nikkei 225

    28.860,62
    +405,02 (+1,42%)
     
  • FTSE 100

    7.346,05
    +6,15 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    7.025,49
    -39,90 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.673,92
    -12,99 (-0,08%)
     

Alibaba-Aktie: Chip, Chip, hurra?!

·Lesedauer: 2 Min.
Alibaba
Alibaba

Bei der Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) geht es im Moment wieder ein bisschen aufwärts. Zumindest mit Blick auf einen Aktienkurs von 146,90 Euro (19.10.2021, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und fundamentalen Kennzahlen) können wir sagen, dass die Tiefs um 120 Euro herum der Vergangenheit angehören. Um von einem Turnaround sprechen zu können, ist es für mich noch etwas verfrüht. Aber es wird möglicherweise.

Operativ könnte es neuen Zündstoff für die Alibaba-Aktie geben. Jetzt geht es nämlich um einen neuen Chip, den der chinesische Tech-Konzern selbst entwickelt hat. Riskieren wir einen Blick darauf, was Foolishe Investoren davon mitnehmen sollten.

Alibaba-Aktie: Ein neuer Chip!

Wie es zum Dienstag dieser Woche heißt, kann das Management der Alibaba-Aktie einen neuen Chip präsentieren. Dabei handelt es sich um einen Server-Chip, der die Cloud-Dienstleistungen verbessern soll. Gleichzeitig verweisen einige Nachrichtendienste darauf, dass der chinesische Tech-Akteur damit US-amerikanische Tech-Akteure wie Apple oder auch Microsoft herausfordern könnte.

Der neue Chip basiert laut Nachrichtendiensten auf modernster 5-Nanometer-Technologie. Dabei handelt es sich außerdem bereits um den dritten Halbleiter, den der chinesische Tech-Akteur auf den Markt gebracht hat. Seit dem Jahre 2019, wohlgemerkt. Möglicherweise ist das jedoch keine so große Sache, wie Foolishe Investoren denken.

In Zeiten der Chip-Knappheit ist es natürlich ein gutes Zeichen, dass das Management der Alibaba-Aktie auf eigene Lösungen setzt. Aber es dürfte vornehmlich einen Einsatz bei den eigenen Cloud-Diensten geben. Eben auch, weil viele Tech-Akteure inzwischen dazu neigen, ihre eigenen Chip-Lösungen zu entwickeln.

Im Endeffekt besitzt die Alibaba-Aktie daher ein Problem nicht. Es könnte jedoch eine vergleichsweise kleine Schlagzeile sein, die Foolishe Investoren derzeit würdigen können. Die Big Points werden jedoch woanders ausgemacht.

Weiterhin die alten Baustellen

Bei der Alibaba-Aktie gibt es nach wie vor die üblichen Baustellen: Konkret geht es um die örtlichen chinesischen Regulierungen, die den Kernmarkt bedrohen. Ökosystem, Marktmacht und Wettbewerbsvorteile sind in den vergangenen Wochen und Monaten beziehungsweise im letzten Jahr zu einer Zielscheibe geworden. Keine prächtige Entwicklung, die möglicherweise den gesamten chinesischen Markt tangiert.

Insofern könnten wir mit Blick auf den Cloud-Markt kurzfristig Chip, Chip, hurra! jubeln. Aber das große Problem bleibt weiterhin ungelöst: Welche Perspektive besitzt der chinesische Tech-Akteur noch? Welche weiteren Restriktionen in den Märkten warten auf die Investoren? Und überhaupt: Wo endet China-Tech in den kommenden Wochen, Monaten oder Jahren?

Diese Fragen beantworten wir mit Blick auf die Alibaba-Aktie nicht, wenn wir die Chips betrachten. Es zeigt sich nur weiterhin, dass der Tech-Akteur top notch ist, was die eigenen Tech-Lösungen angeht. Aber das ist eben nicht die große Baustelle, die die Anteilsscheine des Konzerns jetzt besitzen.

Der Artikel Alibaba-Aktie: Chip, Chip, hurra?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., Apple und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.