Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 17 Minuten

Aldi gibt Finderlohn für Grundstücke

·Freiberufliche Journalistin

Aldi auf Expansionskurs: Der Discounter sucht hunderte Grundstücke in Großbritannien. Für die erfolgreiche Vermittlung winkt ein Finderlohn.

Aldi sucht hunderte neue Standorte in Großbritannien. (Bild: Aldi UK)
Aldi sucht hunderte neue Standorte in Großbritannien. (Bild: Aldi UK)

Aldi gehört zu den zehn weltweit erfolgreichsten Einzelhandelsgruppen. Allein in Deutschland haben Aldi Nord und Aldi Süd mehr als 11.000 Filialen. Auch in zahlreichen anderen Ländern sind die beiden Unternehmensgruppen vertreten. Auf der Liste stehen viele Länder im europäischen Ausland wie die Niederlande, Belgien, Frankreich und Österreich. Aldi Süd ist darüber hinaus auch international vertreten, wie etwa in China, Australien und USA.

1,5 Prozent des Kaufpreises oder zehn Prozent der Jahresmiete

Auch in Großbritannien hat Aldi Süd rund 900 Filialen. Dort hat der Discounter seit 1990 einen rasanten Expansionskurs hingelegt, ist mittlerweile der fünftgrößte Supermarkt und konnte seinen Marktanteil nach eigenen Angaben auf einen Rekordwert von 9 Prozent steigern. "Aber trotz unseres Wachstums in den letzten Jahren haben einige Menschen immer noch keinen Zugang zu einem lokalen Geschäft, weshalb es unsere Mission ist, unsere ehrgeizigen Wachstumspläne fortzusetzen und dies zu ändern", sagt George Brown, National Property Director bei Aldi UK.

Deshalb sucht Aldi im Vereinigten Königreich nun hunderte neue Filialstandorte. Um die schneller zu finden, verspricht der Discounter allen Personen, die geeignete Baugrundstücke oder Gewerbeimmobilien vermitteln, einen Finderlohn. Der beträgt entweder 1,5 Prozent des Kaufpreises oder zehn Prozent der Jahresmiete für entsprechende Pachtgrundstücke.

Liste mit 44 Standorten

Auf der Wunschliste des Discounters stehen Standorte im ganzen Land. Insgesamt werden in 44 Städten und Gemeinden Grundstücke und Immobilien gesucht. Die sollten jeweils eine Gesamtfläche von etwa 10.500 Quadratmetern haben und soll es möglich sein, 20.000 Quadratmeter Ladenfläche sowie rund 100 Parkplätze unterzubringen. Idealerweise sollten die zukünftigen Filialen gut erreichbar sein und in der Nähe von Hauptstraßen liegen.

Bei der Suche kann jeder mitmachen, wie George Brown erklärt: "Unsere Vermittlungsprovision steht jedem zur Verfügung, der für Aldi eine geeignete Immobilie finden kann, daher ermutigen wir die Leute, geeignete Vorschläge zu machen und sich darum zu kümmern."

VIDEO: Umwelt egal? Aldi und Lidl pfeifen auf gesetzliche Mehrwegquote

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.