Deutsche Märkte geschlossen

ALBA fertigt Frankfurt ab - Bamberg gewinnt Krimi

·Lesedauer: 1 Min.
ALBA fertigt Frankfurt ab - Bamberg gewinnt Krimi
ALBA fertigt Frankfurt ab - Bamberg gewinnt Krimi

Fünf Tage nach dem Fehlstart in die Basketball-Bundesliga hat Titelverteidiger ALBA Berlin wieder zu seiner Meisterform gefunden. (NEWS: Alles zur BBL)

Mit Wut im Bauch fertigte das Team des neuen Cheftrainers Israel Gonzalez in der easyCredit BBL die Fraport Skyliners Frankfurt mit 101:63 (50:30) ab.

ALBA mit Sieg gegen Skyliners

Schon nach dem ersten Viertel führten die Berliner mit zwölf Punkten. Der Vorsprung wuchs beständig. (SERVICE: Die Tabelle der BBL)

Bei den Frankfurtern verpasste Quantez Robertson vorerst knapp die Marke von 4000 Punkten in der BBL. Dem 36-Jährigen, der seit 2009 für die Skyliners spielt, fehlt noch ein Zähler.

Bester Werfer für ALBA war der Schwede Marcus Eriksson mit 21 Punkten, für Frankfurt sammelte Lorenz Brenneke elf Zähler. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der BBL)

Den zweiten Saisonsieg feierte Brose Bamberg mit 89:87 (39:38) in einem Basketball-Krimi gegen die Giessen 46ers. Sieben Minuten vor Schluss hatten die Gastgeber noch mit 14 Punkten zurückgelegen.

Die BBL im Stenogramm:

ALBA Berlin - Fraport Frankfurt 101:63 (50:30)

Beste Werfer: Erikson (21), Lammers (16), Smith (13), Blatt (12), Olinde (9), Zoosman (8), Sikma (8), Schneider (7), Lo (5), Mattisseck (2) für Berlin - Brenneke (11), Robertson (10), Haarms (10), Richardson (9), Donaldson (6), Samare (6), Wank (4), Moore (4), Meredith (3) für Frankfurt

Zuschauer: 2668

Brose Bamberg - Jobstairs Giessen 46ers 89:87 (39:38)

Beste Werfer: Prewitt (32), Sengfelder (13), Robinson (12), Heckmann (11), Simpson (9), Geben (5), Ogbe (4), Lockhart (3) für Bamberg - Blake (18), Alkins (17), Fayne (16), Omot (14), Anderson (10), Begue (5), Koch (5), Bryant (2) für Giessen

Zuschauer: 3033

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.