Suchen Sie eine neue Position?

Aktionärsschützer geben Cromme Rückendeckung

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
TKA.DE23,305-0,070
SI0,00

Düsseldorf (dapd). Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat dem angeschlagenen ThyssenKrupp (Xetra: 750000 - Nachrichten) -Aufsichtsratschef Gerhard Cromme Rückendeckung gegeben.

Die Forderungen nach einem Rücktritt Crommes seien zwar angesichts der Milliardenverluste und der Skandale bei dem Essener Stahlkonzern populär, doch würde ein solcher Schritt dem Konzern nicht helfen, sagte der DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler am Montag der Nachrichtenagentur dapd.

"Er soll aufräumen wie bei Siemens (NYSE: SI - Nachrichten) . Noch geben wir ihm eine Chance zur Klärung und Lösung der Probleme", erklärte der Aktionärsschützer. Doch viel Zeit bleibe dem Manager nicht mehr, das Steuer herumzuwerfen. Wenn der Kurswechsel nicht bald gelinge, müsse Cromme tatsächlich seinen Platz räumen.

Angesichts der horrenden Verluste bei ThyssenKrupp durch Stahlwerke in Übersee sowie die Skandale um Luxusreisen hatte die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland Cromme den Rücktritt nahegelegt. Der "Spiegel" zitierte aus einem Brief des Verbands an Cromme, laut dem die Mehrheit der "verantwortungsbewussten Aufsichtsräte" erwartet, "dass Sie selber über persönliche Konsequenzen nachdenken und Ihr Mandat als Aufsichtsratsvorsitzender der ThyssenKrupp AG niederlegen".

dapd