Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.838,78
    +469,18 (+2,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Aktienkursrallye trotz Abonnentenrückgang! Die Netflix-Aktie im Q2

Netflix
Netflix

Oh Wunder, oh Wunder: Die Netflix-Aktie (WKN: 552484) legt nach den Quartalszahlen zu. Nachdem es zwei Vierteljahre gegeben hat, in denen die Anteilsscheine im Nachhinein mächtig korrigierten, gibt es jetzt den Turnaround. Das mag ein Erholungszeichen sein.

Allerdings ist trotzdem die Frage, ob die Bewertung für ein lediglich ausreichendes Zahlenwerk bloß zu niedrig gewesen ist. Oder aber, ob das Management des Streaming-Platzhirschs wieder Optimismus verstreut. Das wollen wir uns jetzt natürlich näher ansehen!

Netflix-Aktie: Das Q2 im Blick!

Natürlich geht es bei den Zahlen für das zweite Quartal vor allem um eines: die Abonnenten. Das Management der Netflix-Aktie muss den bereits angedeuteten Rückgang hinnehmen. Im direkten Quartalsvergleich fiel die Anzahl der Abonnenten von 221,64 Mio. auf 220,67 Mio. Das bedeutet, dass es einen Rückgang von ca. einer Million Nutzern gegeben hat. Aber es ist eben doch weniger, als anfangs gedacht. Zudem und auch das ist mit Sicherheit relevant: Für das dritte Quartal rechnet das Management wieder mit einem Anstieg bis auf 221,67 Mio. Das heißt, dass das schwächere zweite Quartal wieder ausgeglichen werden könnte.

Aber auch bei den anderen operativen Kennzahlen überzeugte der Streaming-Platzhirsch. So kam Netflix auf einen Umsatz von 7,97 Mrd. US-Dollar, womit die Marke von 8 Mrd. US-Dollar doch nicht gefallen ist. Aber dafür kletterte das Ergebnis je Aktie auf 3,20 US-Dollar bei einem Gesamtnettoergebnis von 1,44 Mrd. US-Dollar. Ohne Zweifel starke Werte. Mit einem freien Cashflow von 18 Mio. US-Dollar rundet der Streaming-Platzhirsch erneut die Profitabilität ab. Ein Cashflow-positives Geschäft könnte ebenfalls vor einer Neubewertung stehen.

Beim Ausblick ist das Management der Netflix-Aktie wieder etwas verhaltener. Es sollen im kommenden Quartal 7,838 Mrd. US-Dollar an Erlösen bei einem Ergebnis je Aktie von 2,14 US-Dollar sein. Aber der Markt feiert einfach, dass das qualitative Wachstum endlich wieder vorhanden ist. Mehr Nutzer bedeuten offensichtlich ein größeres Potenzial.

Jetzt ein Kauf?

Ob die Netflix-Aktie damit jetzt ein Kauf ist, das ist eine andere Frage. Relevant bleibt kurzfristig, wie der reguläre Handel nach dem Kursplus das Zahlenwerk mit Aussichten aufnimmt. Es gibt jedenfalls positive Aspekte an dieser Stelle, keine Frage.

Zudem ist die Aktie weiterhin mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 20 bewertet, was eher Value sein könnte. Im Raum steht, dass es noch im vierten Quartal zu einer teilweise werbefinanzierten Variante kommt, die das Wachstum ebenfalls ankurbeln kann. Deshalb ist die Netflix-Aktie ohne Zweifel nicht uninteressant. Entscheide erneut selbst, welche Richtung du mittel- bis langfristig für wahrscheinlich hältst. Und ob dir die Bewertung noch zusagt.

Der Artikel Aktienkursrallye trotz Abonnentenrückgang! Die Netflix-Aktie im Q2 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.