Deutsche Märkte geschlossen

Aktienkurs 70 % unterm Allzeithoch: Diese deutsche Aktie sieht jetzt günstig aus

Unternehmen, die im operativen Geschäft gute Fortschritte machen, deren Aktienkurse jedoch ein gutes Stück unter ihrem Allzeithoch stehen, sind grundsätzlich sehr interessant für ein Investment. Bei der Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) finden wir genau diese Gemengelage vor.

Denn der Zalando-Aktienkurs steht gegenüber seinem Rekordhoch vom Juli 2021 heute 70,0 % niedriger (Stand: 8. August 2022). Das über die Plattform verkaufte Bruttowarenvolumen und der Umsatz entwickeln sich zwar nicht mehr so explosiv wie in den beiden Corona-Jahren. Dennoch darf man hier wohl nicht von einem Ende der Wachstumsstory sprechen. Das macht die Zalando-Aktie sehr spannend.

Zalando-Aktie: Eine gesunde Ruhephase

Viele Zalando-Aktionäre – und da schließe ich mich mit ein – hatten gehofft, dass der Berliner Modehändler nach dem Corona-Wachstumsschub weiter mit den gewohnten rund 20 % im Jahr wachsen könnte. Mittlerweile wissen wir, dass es ganz anders kam.

Denn im ersten Halbjahr 2022 gab es beim Bruttowarenvolumen im Vergleich zum selben Zeitraum 2021 nur ein Mini-Wachstum von weniger als einem Prozent. Aber immerhin: Die Wachstumsstory ist formell immer noch intakt. Außerdem sollte man bedenken, dass die aktuelle wirtschaftliche Lage der Zalando-Aktie ganz und gar nicht in die Karten spielt. Die Inflation frisst sich in die Geldbeutel der Verbraucher, die Verunsicherung ist hoch, und der Wegfall der Corona-Beschränkungen macht den Onlinehandel im Vergleich zum Innenstadtbummel weniger attraktiv.

Insgesamt ist ein stagnierendes Wachstum wahrscheinlich sogar ein positives Signal für die Zalando-Aktie. Denn es zeigt, dass Zalando seine aktiven Kunden, die im Laufe der Corona-Pandemie hinzukamen, trotz aller Gegenwinde halten konnte.

Neuer strategischer Fokus

Als Reaktion auf die veränderten Rahmenbedingungen hat das Management von Zalando auch ein Kernelement der Unternehmensstrategie verändert. Bisher stand bei der Zalando-Aktie das Wachstum des Bruttowarenvolumens über allem. Doch nun wird Zalando rein wachstumsstimulierende Projekte zurückstellen und stattdessen mehr auf die Gewinne und Margen achten.

Eine Maßnahme ist die Einführung eines Mindestbestellwerts. Diesen gibt es mittlerweile in allen 25 europäischen Märkten, in denen Zalando vertreten ist. Außerdem wird das Unternehmen bestimmte Investitionen senken, intern effizienter werden und Prozesse vereinfachen.

Langfristig möchte Zalando dennoch ein Wachstumsunternehmen bleiben und zur Anlaufstelle Nummer eins im europäischen Modemarkt werden. Lediglich der Pfad dorthin soll nun anders aussehen.

Kann der Turnaround der Zalando-Aktie gelingen?

Grundsätzlich halte ich die Zalando-Aktie für gut aufgestellt für einen Turnaround. Das Wachstum soll im zweiten Halbjahr wieder zulegen, und auch die Gewinne dürften dann steigen. Der langfristige Trend zum E-Commerce bleibt ohnehin intakt, trotz der aktuellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

Spannend wird sein, wie die Zalando-Aktie den Spagat zwischen Profitabilität und Wachstum meistern wird. Die nächsten Monate werden die Antwort liefern.

Der Artikel Aktienkurs 70 % unterm Allzeithoch: Diese deutsche Aktie sieht jetzt günstig aus ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2022